Categories: CloudCloud-Management

CoreOS und Mirantis bringen OpenStack und Kubernetes zusammen

OpenStack-Spezialist Mirantis und CoreOS kooperieren für eine Integration von Mirantis OpenStack in den Kubenetes-Service Tectonic. Damit können die beiden Anbieter OpenStack-Funktionalitäten mit der Portabilität der Container-Technologie von Kubernetes verbinden.

Kubernetes ist ein Quelloffenes System für die Verwaltung von Open Source Containern wie Docker. Die Technologie, die Google erst vor einigen Wochen an eine Stiftung übergeben hat, erlaubt es über verschiedene Hosts hinweg in Container gepackte Anwendungen auszurollen und zu verwalten. Auch das Skalieren von Anwendungen übernimmt die Technologie. Tectonic lässt sich On-Premises oder in Public Clouds betreiben.

Tectonic von CoreOS liefert eine bequeme Verwaltung für Kubernetes und Linux-Container-Technolgogien. (Bild: CoreOS)

Das kommerzielle Angebot Tectonic von CoreOS kombiniert Kubernetes mit weiteren Angeboten aus dem CoreOS Software Portfolio und fasst beides zu einer integrierten Lösung zusammen. Mit Hilfe einer integrierten Registry lassen sich Linux-Container erstellen und verteilen. Zusätzliche Tools helfen darüber hinaus beim automatisierten Deployment und der Verteilung von Updates. Tectonic als Plattform für OpenStack-basiertes Container-Management, liefert Enterprise-Grade-Support und garantiere damit auch entsprechende Stabilität, versichert CoreOS.

“Kubernetes auf OpenStack erweitert die Flexibilität für DevOps-Teams, beim Erstellen von Anwendungen. Damit beschleunigen wir die Innovation von Entwicklungen”, erklärt Boris Renski, Mitgründer und Chief Marketing Officer von Mirantis.

Auch wenn noch immer viele Unternehmen vor dem Einsatz von OpenStack zurück schrecken, ist das Interesse an der offenen Cloud-Technologie enorm. Mit immer mehr kommerzialisierten und standardisierten Angeboten dürfte auch der Verbreitungsgrad der Technologie als Grundlage für Virtuelle Maschinen oder Container für Cloud-Umgebungen steigen.

“Jetzt wo Kubernetes für den produktiven Einsatz bereit ist, haben Anwender von Tectonic und Mirantis OpenStack eine Google-Artige Infrastruktur zum Greifen nahe”, kommentiert Alex Polvi, CEO von CoreOS. Die Entscheidung mit Mirantis zu kooperieren begründet Polvi mit dem tiefen Verständnis für Open Source.

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

PC-Auslieferungen gehen 2022 weltweit in um 9,5 Prozent zurück

Gartner erwartet laut der jüngsten Prognose, dass der PC-Markt in diesem Jahr damit den stärksten…

5 Minuten ago

Hybrides Arbeiten – Die größten Fehler bei der Rückkehr ins Büro

Unternehmen riskieren, Mitarbeiter wegen schlechter Anwendererfahrungen zu verlieren, warnt Gastautor Roman Pelzel von ISG.

48 Minuten ago

Bumblebee: Cybererpresser setzen auf neue Malware zur Verbreitung von Ransomware

Symantec bringt den Loader Bumblebee in Verbindung mit den Ransomware-Gruppen Conti, Mountlocker und Quantum. Die…

3 Stunden ago

Markt für Microsoft-Partner flaut ab

ISG-Studie: Wettbewerb verschärft sich unter anderem, da Microsoft große und strategisch wichtige Kunden zunehmend direkt…

18 Stunden ago

ZuoRAT: Neue mehrstufige Malware greift SOHO-Router in Europa an

Die Malware ist bereits seit 2020 im Umlauf. Die Hintermänner setzten ZuoRAT nur für zielgerichtete…

23 Stunden ago

Firefox 102: Mozilla schließt 21 Sicherheitslücken

Für mehr Sicherheit sorgt auch ein strikteres Sandboxing des Audio-Decoding. Die Entwickler verbessern zudem den…

1 Tag ago