Geheimdienste hatten laut Snowden-Dokument Zugriff auf Juniper-Router

Wie das aus dem Fundus von Edward Snowden stammende und von The Intercept veröffentlichte Dokument mit dem Titel “Assessment of Intelligence Opportunity – Juniper” aus dem Jahr 2011 belegt, ist den Geheimdiensten NSA und GCHQ eine Hintertür zu Produkten des US-Routerherstellers Juniper bekannt gewesen.

Ob sie sie selbst dort eingeschmuggelt haben und wie, lässt sich daraus nicht erschließen. Klar ist jedenfalls, dass die Geheimdienste die kritische Sicherheitslücke nicht dem Hersteller meldeten.

Es kann sich nicht um die diesen Dezember von Juniper Networks entfernte Hintertür gehandelt haben. Deren Code stammte nämlich überwiegend von 2012. Das Dokument ruft aber den amerikanischen ebenso wie den britischen Geheimdienst GCHQ auf, weiter gegen Juniper zu arbeiten. “Die Bedrohung besteht darin, dass Juniper sich darauf konzentriert und investiert, führende Sicherheit anzubieten. Wenn die Signalaufklärung zurückfällt, könnte es Jahre dauern, um wieder Zugriff auf eine Juniper-Firewall oder einen Router zu bekommen, falls Juniper seine Sicherheit mit gleichbleibender Geschwindigkeit weiterentwickelt.”

Von der diesen Monat beseitigten Hintertür sind die ScreenOS-Versionen 6.2.0r15 bis 6.2.0r18 sowie 6.3.0r12 bis 6.3.0r20 betroffen. Sie kommen auf Junipers Firewall- und VPN-Appliances der NetScreen-Reihe zum Einsatz. Diese Modelle sind nicht weit verbreitet, werden aber für hochsichere Unternehmenskommunikation genutzt. Geräte mit Junipers Junos OS, etwa Services Gateways der SRX-Serie, weisen die absichtliche Schwachstelle nicht auf. Junos OS ist Junipers Netzwerkbetriebssystem für Routing-, Switching- und Sicherheitslösungen.

[Mit Material von Kai Schmerer, ITespresso.de]

Tipp: Wissen Sie alles über Edward Snowden und die NSA? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann

Anja Schmoll-Trautmann berichtet seit 2001 vorrangig für ZDNet.de über aktuelle Entwicklungen im Bereich Consumer Electronics, Mobile und Peripherie. Seit 2012 beschäftigt sie sich auch für silicon.de immer wieder mit Business-Hardware, Digitalisierung und Markttrends.

Recent Posts

Bitkom-Umfrage: Klimaschutz treibt Digitalisierung der Landwirtschaft

Sensoren analysieren die Bodengesundheit, KI hilft beim Düngen, IoT steuert die Bewässerung – 68% der…

1 Tag ago

Studie: Hoher News-Konsum senkt Arbeitsproduktivität

Adobe hat Manager und Mitarbeitende gefragt, ob negative politische Nachrichten ihre Produktivität beeinträchtigen. Die große…

2 Tagen ago

Leitlinien für Cyber-Security – Grundlagen für Neulinge

Die Erfahrung zeigt, dass manche Unternehmen noch immer kein Fachpersonal für Cyber-Security beschäftigen. Natürlich lässt…

2 Tagen ago

Studie: Angriffe auf Browser nehmen deutlich zu

Der Anstieg vom ersten zum zweiten Quartal liegt bei 23 Prozent. Cyberkriminelle interessieren sich vor…

2 Tagen ago

Turnstile: Cloudflare stellt Alternative zu Captchas vor

Turnstile arbeitet im Hintergrund und ersetzt Captchas vollständig. Für die Lösung einer Herausforderung benötigen Nutzer…

2 Tagen ago

Schmiergeld: US-Börsenaufsicht verhängt erneut Bußgeld gegen Oracle

Es geht um Verstöße gegen ein Anti-Korruptionsgesetz. Demnach zahlten Niederlassungen von Oracle in der Türkei,…

3 Tagen ago