Power BI kommt als Universal App auf Windows 10

Die Power BI, Microsofts Business Intelligence Lösung ist jetzt als Universal-App-Version für Windows 10 verfügbar. Diese lässt sich auf PCs, Tablets und Smartphones nutzen. Vor drei Wochen hatte es bereits eine entsprechenden Anwendung für Windows 10 Mobile verfügbar gemacht.

Die Universal App für Power BI hat Microsoft von Grund auf neu designt und für die Nutzung unter Windows 10 optimiert. Sie bietet eine für Touchbedienung optimierte Oberfläche, mit der Anwender schnell durch ihre Daten und Berichte blättern können, egal ob auf einem PC, Notebook oder anderen Mobilgerät mit Microsofts aktuellem Betriebssystem.

Microsofts Power BI als Universal App lässt sich auf sämtlichen Windows-10-Geräten nutzen. (Bild: Microsoft)

Beispielsweise öffnet ein langer Druck auf den Dashboard-Index das Kontextmenü. Zudem kann ein Dashboard zum schnellen Zugriff als Kachel auf dem Homescreen beziehungsweise im Startmenü abgelegt werden.

Bei Verwendung der Continuum-Funktion von Windows 10, mit der sich ein Smartphone per Dock an einen Monitor anschließen lässt, passt die Power-BI-App die Darstellung automatisch an die jeweilige Größe und Auflösung des Bildschirms an. Auf diese Weise können Daten in einem Meeting einfach von einem Mobilgerät aus präsentiert werden, ohne dass dafür ein größerer Computer nötig ist.

Zur Visualisierung stehen neue interaktive Tabellen, Karten und Diagramme bereit. Die Datenansicht wird dabei automatisch aktualisiert, entsprechend der über die Power BI Rest API vorgenommenen Einstellungen. In Live-Berichten stehen Funktionen zum Filtern, Sortieren und Hervorheben zur Verfügung. Außerdem ist es möglich, Kollegen zur Ansicht eines Dashboards einzuladen und Momentaufnahmen sowie Berichte via E-Mail an Teammitglieder weiterzuleiten.

Die universelle Power-BI-App steht seit gestern zum kostenlosen Herunterladen im Windows Store bereit. Je nach Gerät liegt die Downloadgröße zwischen 7,59 und 13,9 MByte.

Immer mehr Entwickler machen ihre Anwendungen inzwischen als Universal Apps verfügbar. Erst kürzlich hat beispielsweise Dropbox eine für Windows-10-Geräte optimierte Universal Windows Platform App veröffentlicht. Sie unterstützt bisher aber nur PCs und Tablets. Support für Smartphones soll jedoch “bald” folgen.

Im Gegensatz zu der seit Mai verfügbaren Dropbox-Universal-App für Windows 8.1 und Windows Phone erlaubt die aktualisierte Version beispielsweise das Verschieben und Kopieren von Dateien aus dem Windows Explorer oder zwischen Ordnern per Drag and drop. Mittels Windows Hello lässt sich die Dropbox per Gesichts-, Fingerabdruck- oder Iriserkennung entsperren. Weitere Neuerungen sind eine Schnellsuche, interaktive Gerätebenachrichtigungen und eine Kommentarfunktion.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Bericht: Nvidia gibt Übernahme von ARM auf

Angeblich trifft der US-Chiphersteller erste Vorbereitungen für die Rücknahme seines Kaufangebots. Auslöser sind die geringen…

8 Stunden ago

Topics: Google stellt neuen Cookie-Nachfolger vor

Er löst den gescheiterten Vorschlag FLoC ab. Google verspricht mit Topics mehr Transparenz und Einflussnahme…

9 Stunden ago

Microsoft steigert Umsatz und Gewinn im zweiten Fiskalquartal

Die Cloud-Sparte ist erneut ein wichtiger Wachstumsmotor. Aber selbst das Geschäft mit Windows-OEM-Lizenzen erzielt ein…

10 Stunden ago

Aktives Scannen: den Hackern einen Schritt voraus

In der vernetzten Produktion wachsen IT und OT zusammen. Damit steigt das Sicherheitsrisiko deutlich bis…

1 Tag ago

Covid-19-Impfkampagne: Digitale Koordination von Impfterminen

Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein setzt auf Online-Portal mit Oracle-Technologie.

1 Tag ago

Allianz Risk Barometer 2022: Cyberangriffe weltweites Top-Risiko für Unternehmen

Elfte Umfrage der Allianz: Cyber, Betriebsunterbrechung und Naturkatastrophen sind weltweit die drei größten Geschäftsrisiken in…

2 Tagen ago