Categories: CloudCloud-Management

Rackspace bietet Managed Services für AWS in Deutschland

Rackspace macht den so genannten “Fanatical Support” für Amazon Web Services jetzt auch in Deutschland und weiteren europäischen Ländern verfügbar. In den USA steht der Dienst bereits seit Oktober 2015 zur Verfügung.

Für Rackspace vollzieht sich damit ein wichtiger Schritt: Das Unternehmen versucht nun nicht mehr eigene Cloud-Infrastrukturen zu vermarkten, sondern bietet mit dem neuen Angebot einen Managed Service für den Service von Amazon. Von Amazon bekommen Anwender lediglich eine virtuelle Maschine. Themen wie Sicherung, Updates oder auch Anwendungsmanagement obliegen nach wie vor dem Anwendern, wie Crisp Research in einer Analyse unterstreicht.

Lediglich 18 Prozent der Unternehmen sehen fehlendes Fachwissen als Hinderungsgrund für die Cloud. Datenschutz und Datensicherheit sind nach wie vor die wichtigsten Gründe. (Bild: Crisp Research)

Die Verwaltung von verschiedenen Services wird damit für viele Anwender zu einer komplexen Aufgabe. Bislang haben solche Aufgaben vor allem Systemhäuser und Partnerunternehmen übernommen. Nun scheinen sich auch erste Anbieter für diese Nische zu interessieren.

Mit Fanatical Support für AWS bietet Rackspace jetzt Tools, Know-how, Anwendungsmanagement und Betriebsunterstützung für Kunden der AWS Cloud. Rackspace ist zudem autorisierter Reseller für Amazon Web Services (AWS) und hat sich dem Audit eines Drittanbieters unterzogen, um den Status eines AWS Managed Services Partners zu erhalten. Zudem trat das Unternehmen dem AWS Partner-Netzwerk auf der Stufe eines Advanced Consulting Partners mit über 200 zertifizierten AWS-Experten bei.

James Cowe, Director of AWS Strategy & Architecture bei Rackspace, kommentiert das neue Angebot in einem Blog: “Fanatical Support für AWS bietet eine attraktive Möglichkeit für ein erfolgreiches und wachsendes Unternehmen wie Graze, seine Ressourcen auf den Mehrwert für das Business auszurichten statt auf die Verwaltung immer komplexerer Technologien. Viele der CIOs, mit denen wir sprechen, finden es schwierig, die Ausgaben für immer mehr IT-Mitarbeiter zu rechtfertigen, die für effektiv funktionierende Technologien notwendig sind. Hier können Managed Cloud Services wie Fanatical Support für AWS Unternehmen bei der Reduzierung der Gesamtkosten und der für die Wartung der Infrastruktur benötigten Zeit wirklich helfen.”

http://blog.rackspace.com/taking-fanatical-support-for-aws-global/

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Echte Security-KI für den OnPrem-Betrieb

Sie heißt LARA. Sie ist eine Security-KI, die sich auf die individuellen Anforderungen von Kunden…

12 Stunden ago

CISA warnt US-Bundesbehörden VMware-Produkte zu patchen oder offline zu nehmen

Im April haben Angreifer VMware-Patches in kürzester Zeit nachgebaut, um RCE-Angriffe zu starten.

1 Tag ago

Hacker können Tesla Model 3, Y mit Bluetooth-Angriff stehlen

Sicherheitsforscher der NCC Group haben ein Tool entwickelt, mit dem ein Bluetooth Low Energy (BLE)-Relay-Angriff…

1 Tag ago

Die 10 häufigsten Angriffsvektoren für das Eindringen in Netzwerke

Gemeinsam von den USA, Kanada, Neuseeland, Niederlande und Großbritannien herausgegebene Empfehlung enthält Anleitungen zur Eindämmung…

1 Tag ago

Silicon DE Podcast: Frauen in der IT

Frauen sind in der Technologiebranche immer noch unterrepräsentiert. Warum und wie sich das ändern lässt,…

2 Tagen ago

Eternity-Malware-Kit bietet Stealer, Miner, Wurm und Ransomware-Tools

Cyberkriminelle können den neuen Malware-as-a-Service je nach Angriff mit verschiedenen Modulen anpassen.

2 Tagen ago