Categories: Data

Alternative für Google Search Appliance

Die Google Search Appliance (GSA) wird eingestellt, wie das Wirtschaftsmagazin Fortune berichtet. Google hatte die Appliance zum ersten Mal 2002 auf den Markt gebracht. Jetzt teilt Google den Reseller-Partnern mit, dass sie noch bis 2017 Ein-Jahres-Lizenzen verkaufen können, allerdings nur für Bestandskunden. Neue Hardware kann jetzt nicht mehr erworben werden. Die Eneurungen der Lizenzen enden dann 2018. Bis die letzten Lizenzen auslaufen, in einigen Fällen kann das bis 2019 dauern, wolle Google auch Sicherheitsupdates und technischen Support für die Enterprise-Search-Lösung liefern. Google wolle sich statt dessen auf Cloud-basierte Lösungen konzentrieren, teilt das Unternehmen mit.

Der österreichsche Enterprise-Search-Spezialisrt Mindbreeze will mit der eigenen InSpire Appliance jetzt in diese Bresche springen. Die Appliance der Österreicher bietet beispielsweise standardmäßig über 450 Konnektoren, offene Schnittstellen und Konfigurationsmöglichkeiten. Neben Relevanzanpassung und die Kontextualisierung sorgt eine Semantik Pipeline (selbstlernende semantische Analysen) für das Verstehen von Inhalten.

Als “Schweizer Käse” tituliert. Google verabschiedet sich von der Search Applicance für Enterprise Search. (GSA)

“Der Schritt kam für uns nicht unerwartet, unsere Appliance ermöglicht einen nahtlosen Umstieg. Die Einstellungen der GSA gehen nicht verloren, sondern werden automatisch migriert. Mindbreeze InSpire übernimmt sowohl die bestehende Konfiguration und unterstützt die relevanten GSA Schnittstellen. Bei Bedarf ändert sich nicht einmal das Look&Feel. Zusätzlich bietet Mindbreeze InSpire High-End-Features”, erklärt Daniel Fallmann, Gründer und Geschäftsführer der Mindbreeze GmbH.

Mindbreeze zählt als Anwender Unternehmen wie Lufthansa, Deutsche Telekom oder s.Oliver.

Redaktion

Recent Posts

Organisationsstruktur beeinflusst Cybersicherheit

Auf Basis einer Umfrage untersucht Sophos drei Organisationsszenarien und beurteilt deren Wirkung auf Cybercrime-Abwehr.

15 Stunden ago

Malware im März: Remcos löst CloudEyE ab

Neue Methode zur Verbreitung des Remote Access Trojaners (RAT) Remcos steht in Deutschland auf Platz…

15 Stunden ago

Künstliche Intelligenz in der Industrie 4.0: Chancen und Risiken

Maßnahmen zur Cyber-Sicherheit müssen sich darauf konzentrieren, KI-Systeme vor Angriffen zu schütze, sagt Thomas Boele…

2 Tagen ago

KI macht WordPress sicherer

WordPress ist die Nummer Eins für Webseiten-Software, scheint aber im Fokus von Hackern zu stehen.

2 Tagen ago

IBM sieht Europa im Auge des Cybersturms

Kein anderer Kontinent verzeichne ähnlich viele Angriffe auf seine IT-Systeme. Besonders ernst sei die Lage…

2 Tagen ago

REWE-Geschäftsführer bekommt digitalen Zwilling

Als Avatar soll Chief Digital Information Officer Robert Zores neuen Mitarbeitenden beim Onboarding helfen.

3 Tagen ago