Categories: Cloud

Cisco und NetApp heben FlexPod auf Flash

NetApp und Cisco stellen eine All-Flash-Version der Infrastruktur-Lösung FlexPod vor. Die All-Flash-FAS-Konfiguration soll für Anwender mehr Leistung liefern und auch die Implementierung der Lösung beschleunigen. All Flash FAS-Systeme unterstützen seit November vergangenen Jahres Solid State Drives (SSDs) mit bis zu 3,8 Terabyte.

FlexPod, die gemeinsame konvergente Infrastruktur von Cisco und NetApp bringt eine vorvalidierte Lösung aus Server, Storage und Netzwerk. (Bild: NetApp)

In der aktuellen Version unterstützt das Bundle FlexPod zum ersten Mal die All-Flash-FAS-Speicher von NetApp. Des weiteren setzt sich die Lösung aus einem Cisco UCS Server (Unified Computing System), Cisco Nexus 9K-Switch, NetApp All-Flash-FAS-Speicher und einer Orchestrierungs-Software zusammen. Die neue Variante setzt darüber hinaus auf die Application Centric Infrastructure (ACI) von Cisco, um den Einsatz im Rechenzentrum weiter zu vereinfachen. Mit richtliniengesteuerten Anwendungsprofilen werde außerdem die Bereitstellung und Verwaltung von IT-Ressourcen automatisiert. Laut einer Mitteilung der beiden Anbieter soll sich die Lösung für Unternehmen eigenen, die heterogene Workloads oder auch verschiedene Protokolle auf einer Plattform zusammenfassen wollen.

Durch die All-Flash-Version können Anwender Workloads wie SQL-Datenbanken oder virtualisierte Infrastrukturen erheblich beschleunigen. Denn die Flash-basierten Speicher reduzieren die Latenzzeiten um den Faktor 20. Dank neuer und leistungsfähigen Prozessoren können die Cisco-Server die SQL-Antwortzeiten um mehr als 200 Prozent reduzieren, teilt NetApp mit.

Eine zweite FlexPod-Konfiguration, die  “FlexPod with Infrastrcture Automation”, zielt darauf, innerhalb kürzester Zeit Unternehmen eine neue IT-Umgebung bereitzustellen. Das Bundle setzt sich aus dem Cisco UCS Mini Server, NetApp All-Flash-FAS-Speicher und verschiedenen Software-Werkzeugen zusammen. Ziel ist eine mehr oder weniger Schlüsselfertige Lösung, die innerhalb einer Stunde beim Anwender Einsatzbereit ist. Auch die Wartung soll extrem einfach sein. Die Lösung eigene sich damit für Remote-Offices oder Außenstellen, in denen schnell eine neue IT benötigt wird.

“Mit dem neuen FlexPod-Angebot unterstützen wir unsere Partner und Kunden dabei, schnell und effizient eine konvergente Infrastruktur inklusive All-Flash-Storage zu implementieren. IT-Abteilungen und Systemintegratoren können so ohne Risiko bestehende Rechenzentren mit einer leistungsfähigen und schlüsselfertigen IT-Plattform ergänzen”, sagt Jörg Hesske, Country Manager Deutschland bei NetApp.

Redaktion

Recent Posts

Wipro führt erweitertes Beratungsangebot in Europa ein

Jüngste Akquisitionen im Beratungsbereich ermöglichen eine End-to-End-Cybersecurity-Lösung für Unternehmen.

17 Stunden ago

Google warnt vor neuer kommerzieller Spyware

Heliconia nimmt Browser und Windows Defender ins Visier. Das Exploitation Framework setzt auf in den…

23 Stunden ago

Weihnachtszeit, Shoppingzeit: Betrüger haben Hochkonjunktur

Betrüger setzen bei Routine und Bekanntem an – für Ungeübte kaum zu erkennen. Sophos gibt…

2 Tagen ago

Silicon DE Podcast im Fokus: Cyber Protection

Im Gespräch mit Carolina Heyder erklärt Candid Wüest, VP of Cyber Protection Research Acronis, wie…

2 Tagen ago

Externes Schlüsselmanagement für Kundendaten in der AWS Cloud

T-Systems erstellt, verwaltet und speichert die Schlüssel in den Rechenzentren der Deutschen Telekom innerhalb der…

2 Tagen ago

Lieferketten in der Cloud verwalten

Aktuelles von der AWS re:Invent 2022: AWS Supply Chain Service verringert Lieferketten-Risiken.

2 Tagen ago