Categories: NetzwerkeVoIP

Microsoft gibt erste Preview von Skype for Business für OS X frei

Die erste Preview der Mac-Version von Skype for Business, die Microsoft jetzt verfügbar gemacht hat, steht Unternehmen zum Download zur Verfügung – allerdings derzeit nur auf Einladung. Der Konzern will das Testprogramm dann in den kommenden Wochen Schritt für Schritt auf alle interessierten Nutzer ausdehnen.

Die Entwickler haben ihr Hauptaugenmerk bei der ersten Vorabversion auf Funktionen für die Zusammenarbeit in Unternehmen gerichtet. Skype for Business beinhaltet einen Kalender für Telefonkonferenzen, die Möglichkeit, aus Konferenzen heraus Sofortnachrichten zu versenden und Desktopinhalte an andere Konferenzteilnehmer weiterzuleiten.

Skype for Business für Mac OS X (Bild: Microsoft)

Zwei weitere Testversionen sollen in Abständen von vier bis sechs Wochen erscheinen. Die Preview 2 soll neue Features rund um Kontakte und Messaging mitbringen. Mit der Preview 3 spendieren die Entwickler Skype for Business für Mac OS X dann eine Telefoniefunktion. Mit der ersten Preview ist eine parallele Nutzung von Lync for Mac 2011 möglich.

Loading ...

Für das dritte Quartal ist nach wie vor das Release to Manufacturing vorgesehen. Microsoft will im Anschluss neue Funktionen und Fehlerkorrekturen im Rahmen regulärer Updates verfügbar machen. Eines von ihnen soll dann auch Verbindungen zwischen Skype for Business und der Consumer-Version von Skype möglich machen.

Skype for Business ist Microsoft zufolge keine neue Version von Lync for Mac. Der Skype-Client sei stattdessen für Unternehmen von Grund auf neu entwickelt worden. Er soll zudem denselben Funktionsumfang bieten wie der Windows-Client – in einigen Fällen sogar zusätzliche Features.

Microsoft bietet die Business-Version von Skype seit April 2015 als Nachfolger der Kommunikationslösung Lync an. iOS- und Android-Clients sind seit Oktober beziehungsweise Dezember 2015 erhältlich. Interessenten können sich ab sofort für die Skype for Business Preview registrieren. Schon in Kürze sollen die ersten Einladungen an IT-Administratoren ausgegeben werden.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann

Anja Schmoll-Trautmann berichtet seit 2001 vorrangig für ZDNet.de über aktuelle Entwicklungen im Bereich Consumer Electronics, Mobile und Peripherie. Seit 2012 beschäftigt sie sich auch für silicon.de immer wieder mit Business-Hardware, Digitalisierung und Markttrends.

Recent Posts

Silicon Security Day: Künstliche Intelligenz in der Cyber-Security

Cyberangreifer setzen zunehmend KI als Waffe ein, um ihre Angriffe noch zielführender zu starten –…

2 Tagen ago

Hacking-Event Pwn2Own: 25 Zero-Day-Schwachstellen aufgedeckt

Die Hunter nahmen Unternehmenssoftware ins Visier, um Schwachstellen in häufig genutzten Anwendungen ausfindig zu machen.

2 Tagen ago

Echte Security-KI für den OnPrem-Betrieb

Sie heißt LARA. Sie ist eine Security-KI, die sich auf die individuellen Anforderungen von Kunden…

2 Tagen ago

Schnelle Klicks mit schlimmen Folgen

Mit psychologischen Tricks verleiten Spear-Phishing-Angreifer ihre Opfer zu schnellen Klicks auf betrügerische Mails, warnt David…

3 Tagen ago

Lieferkettensorgfalts- pflichtengesetz setzt Unternehmen unter Zugzwang

Modebranche, Textilindustrie und Einzelhandel stehen unter Druck, die Vorgaben des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) ab Januar 2023…

3 Tagen ago

Mit DevOps die Produktivität und Qualität von Software-Releases erhöhen

Das DevOps-Konzept erfordert eine weitflächige Automatisierung, um die Prozesse der Softwareentwicklung zu verbessern, sagt Gastautorin…

4 Tagen ago