Categories: OutsourcingProjekte

Telefónica setzt bei Managed Services auf Atos

Atos und Telefónica geben eine strategische Partnerschaft bekannt. Dabei sollen große Teile der IT des Telekommunikationsanbieters von Atos als Managed Service erbracht werden. Über das IT-Servicing wolle sich Telefónica auch weitere Gestaltungsspielräume in der IT für die digitale Transformation schaffen, wie das Unternehmen mitteilt. Im Zuge des Deals, zu keine Angaben bezüglich Umfang und Dauer gemacht werden, werden auch 140 Mitarbeiter aus der IT-Abteilung von Telefónica wechseln.

Telefónica hofft durch die Bereitstellung des IT-Betriebs durch Atos in Form von Managed Services, schneller neue Technologien bereitstellen zu können. Auch Innovationen sollen sich dadurch schneller Umsetzen lassen. Darüber hinaus soll mit Hilfe von Atos auch die bestehende Infrastruktur erweitert werden.

“Im Zuge der Zusammenführung der IT-Organisationen von Telefónica Deutschland und E-Plus und mit dem Ziel einer weiteren Vereinfachung und Optimierung des IT-Betriebs haben wir uns entschlossen, im Rahmen einer neuen Partnerschaft die Verantwortung für den Betrieb der IT an Atos zu übertragen, dessen Kerngeschäft unter anderem der effiziente Betrieb von großen IT-Infrastrukturen ist”, so Guido Eidmann, CIO bei Telefónica in Deutschland. Damit wolle Eidmann Telefónica für die neuen Anforderungen durch die Digitalisierung des Telekommunikationsmarktes vorbereiten.

Zum 1. Juli 2016 sind zudem 140 Mitarbeiter aus dem Bereich Service Operations von Telefónica in Deutschland im Zuge eines Betriebsübergangs zu Atos Deutschland gewechselt.

Telefónica hatte zu Jahresbeginn die Mobilfunknetze von E-Plus und O2 zusammengeführt und will jetzt den Breitbandausbau weiter vorantreiben. Die Zusammenlegung der Netze soll dem Unternehmen Einsparungen in Höhe von 5 Milliarden Euro bringen. Mit über 43 Millionen Kundenanschlüssen ist Telefónica derzeit der größte Mobilfunkbetreiber Deutschlands.

Atos hatte zuletzt mit Outsourcing-Verträgen der Deutz AG und bei Siemens Schlagzeilen gemacht. Zudem hatte der französische IT-Konzern Ende 2015 die ehemalige Siemens-Telefonsparte Unify übernommen. Mit rund 100.000 Mitarbeitern hat sich Atos vor allem auf große Outsourcing-Projekte spezialisiert und ist auch der IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele.

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

So setzen Ransomware-Verbrecher ihre Opfer unter Druck

Ransomware-Angreifer setzen eine breite Palette von rücksichtslosen Druckmitteln ein, um die Opfer zur Zahlung des…

15 Stunden ago

Offizielle Kartellbeschwerde gegen OneDrive-Integration in Windows eingelegt

Beschwerdeführer ist der Cloud-Anbieter Nextcloud. Microsoft soll mit der Bündelung von OneDrive und Windows eine…

19 Stunden ago

Malware für ungepatchte Sicherheitslücke im Windows Installer im Umlauf

Ein von Microsoft veröffentlichte Patch lässt sich umgehen. Die Malware verschafft einem Angreifer Administratorrechte unter…

20 Stunden ago

Interview: Wie es um die Cloud-Sicherheit bei SAP steht

Cloud-Dienste erfahren bei SAP-Anwendern eine steigende Akzeptanz. Damit rückt auch die Cloud-Sicherheit für SAP-Nutzer stärker…

20 Stunden ago

Bericht: Apple stattet Augmented-Reality-Brille mit Rechenleistung eines Macs aus

Angeblich bietet er eine ähnliche Leistung wie ein M1-Mac. Die AR-Brille soll außerdem ohne Anbindung…

21 Stunden ago

Schwedische Behörden fordern EU-weite Regulierung für Bitcoin-Mining

Sie sehen im Energieverbrauch bei der Produktion von Kryptowährungen eine Gefahr für die Einhaltung der…

4 Tagen ago