Marktplatz für HR-Software: SAP stellt SuccessFactors App Center vor

Auf der Hausmesse SuccessConnect 2016 in Las Vegas hat SAP angekündigt, die SAP SuccessFactors Human Capital Management Suite (HCM) durch das SAP SuccessFactors App Center zu ergänzen. Es wird im Laufe des vierten Quartal 2016 den Betrieb aufnehmen. Eine Vorschau steht Interessenten bereits jetzt zur Verfügung verfügbar.

Zum Start soll das SAP SuccessFactors App Center bereits auf dem Markt etablierte Angebote von über 100 Partnern umfassen. Unternehmen, die SAP SuccessFactors nutzen, werden darauf dann „einfachen Zugriff“ auf Partneranwendungen erhalten, die sich in SAP SuccessFactors integrieren lassen. SAP hat Entwickler zudem dazu aufgerufen, über neue Add-on-Angebote für das Personalwesen nachzudenken, die die SAP-eigenen Angebote ergänzen können und diese dann über den Marktplatz zu vertreiben. Über das Programm SAP PartnerEdge sollen sie offene APIs erhalten und die SAP HANA Cloud Platform nutzen können.

“Im Zuge der immer schnelleren Digitalisierung ist heute kein Unternehmen mehr in der Lage, selbst alle Innovationen zu entwickeln, die möglich sind“, so Mike Ettling, President von SAP SuccessFactors, in einer Pressemitteilung. „Das SAP SuccessFactors App Center wird unseren Kunden nicht nur den Zugang zu innovativen Anwendungen ermöglichen, die wir und unsere Partner erstellen, sondern auch Millionen von Entwicklern einen überzeugenden Grund bieten, neue HR-Anwendungen zu entwickeln, die mit unserer Plattform kommunizieren und unsere Kunden unterstützen.”

Zu den Unternehmen, die vom Start an auf dem SAP SuccessFactors App Center vertreten sein werden, gehören unter anderem ADP Added Value Services, Box, der Cloud-Verschlüsseler CipherCloud, Dell Boomi, Docusign, Identity-Management-Spezialist Okta, Service Now und WorkForce Software. Daneben stellen auch Firmen wie CA Technologies, Google, Informatica, Microsoft und Vormetric darüber einen Teil ihres Angebots zur Verfügung.

Peter Marwan

Peter Marwan ist Chefredakteur von silicon.de und immer auf der Suche nach Möglichkeiten, wie Firmen den rasanten Fortschritt in der IT-Branche in der Praxis nutzen können. Dabei geht es nicht nur darum, Vorhandenes zu optimieren, sondern vor allem auch um Ansätze und Strategien, mit denen sich neue, durch die IT unterstützte Geschäftsmodellle entwickeln lassen.

Recent Posts

Bericht: Nvidia gibt Übernahme von ARM auf

Angeblich trifft der US-Chiphersteller erste Vorbereitungen für die Rücknahme seines Kaufangebots. Auslöser sind die geringen…

11 Stunden ago

Topics: Google stellt neuen Cookie-Nachfolger vor

Er löst den gescheiterten Vorschlag FLoC ab. Google verspricht mit Topics mehr Transparenz und Einflussnahme…

12 Stunden ago

Microsoft steigert Umsatz und Gewinn im zweiten Fiskalquartal

Die Cloud-Sparte ist erneut ein wichtiger Wachstumsmotor. Aber selbst das Geschäft mit Windows-OEM-Lizenzen erzielt ein…

13 Stunden ago

Aktives Scannen: den Hackern einen Schritt voraus

In der vernetzten Produktion wachsen IT und OT zusammen. Damit steigt das Sicherheitsrisiko deutlich bis…

1 Tag ago

Covid-19-Impfkampagne: Digitale Koordination von Impfterminen

Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein setzt auf Online-Portal mit Oracle-Technologie.

2 Tagen ago

Allianz Risk Barometer 2022: Cyberangriffe weltweites Top-Risiko für Unternehmen

Elfte Umfrage der Allianz: Cyber, Betriebsunterbrechung und Naturkatastrophen sind weltweit die drei größten Geschäftsrisiken in…

2 Tagen ago