Telekom-Konzernumbau gefährdet Tausende Jobs

Die Telekom erwägt einen weitreichenden Konzernumbau und eine Neuausrichtung. Dabei könnten bis 2022 auch mehrere Tausend Stellen abgebaut werden, wie es in einem Bericht des Handelsblatts heißt. Das Blatt berichtet unter Berufung auf einen Teilnehmer eines Strategietreffens des Telekom-Vorstandes und des Aufsichtsrates von vergangener Woche.

Demnach könnten im Deutschlandgeschäft mit rund 68.000 Mitarbeitern in den nächsten vier Jahren mehrere Tausend Stellen wegfallen. Auch könnten dabei Teile der Großkundensparte T-Systems bereits bis Ende dieses Jahres verkauft werden.

Darüber hinaus würde auch das Engagement in Griechenland und Osteuropa auf den Prüfstand gestellt. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 221.000 Mitarbeiter und wolle nun verstärkt auf Effizienz achten. Diese Konsolidierung sei nötig, weil bestimmte Innovationstreiber noch nicht die erwartete Wirkung gezeigt hätten, heißt es weiter.

Das Public-Cloud-Angebot der Telekom basiert selbst auf OpenStack. Neben neuen Angeboten für Docker will die Telekom das Engagement für die offene Cloud-Technologie ausweiten. Allerdings trägt dieses Angebot den Großkonzern noch nicht. Daher werden nun neue Umbaumaßnahmen und auch umfassende Entlassungen erwogen. (Bild: Deutsche Telekom)

Bei dem Strategietreffen, das offenbar bereits vergangene Woche stattgefunden hatte, wurden weitreichende Überlegungen über die Neuausrichtung des Konzerns getroffen. Allerdings habe es noch keine Beschlüsse gegeben.

Eine Stellungnahme von der Telekom liegt derzeit nicht vor. Ein Konzernsprecher hatte jedoch gegenüber dem Blatt erklärt, dass der Umbau bei der Telekom ein “kontinuierlicher Prozess” sei.

So hat die Telekom mit der Open Telekom Cloud ein eigenes Public-Cloud-Angebot gestartet und prüft laut Medienberichten auch eine Übernahme von Host Europe. Daneben engagiert sich die Telekom auch stark im Bereich Internet of Things.

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

View Comments

  • Wieder einmal zeigt sich, dass das Management seine eigene Unfähigkeit damit kompensiert Mitarbeiter zu entlassen. Die Telekom kennt schon seit Jahren nur das Mittel seine Mitarbeiter rauszuschmeissen,

Recent Posts

Schwedische Behörden fordern EU-weite Regulierung für Bitcoin-Mining

Sie sehen im Energieverbrauch bei der Produktion von Kryptowährungen eine Gefahr für die Einhaltung der…

21 Stunden ago

ZTNA versus Remote Access VPN – 6 Vorteile

Remote Access Virtual Private Networks (VPN) haben lange gute Dienste geleistet, aber der Trend zum…

2 Tagen ago

Gartner: Smartphonemarkt schrumpft 6,8 Prozent im dritten Quartal

Samsung behauptet sich als größter Smartphonehersteller vor Apple und Xiaomi. Samsung ist aber auch der…

2 Tagen ago

Fehler in MediaTek-Prozessoren erlauben Abhören von Android-Smartphones

Check Point entdeckt insgesamt vier Schwachstellen. Für drei Anfälligkeiten stellt MediaTek bereits Patches zur Verfügung.…

2 Tagen ago

Bericht: Apple fertigt eigene 5G-Modems bei TSMC

In iPhones sollen die Chips ab 2023 verbaut sein. Mit dem Schritt würde Apple seine…

2 Tagen ago

Samsung baut Chipfabrik in den USA für 17 Milliarden Dollar

Sie entsteht im US-Bundesstaat Texas. Samsung fertigt dort Logik-Chips für 5G, AI und High-Performance Computing.…

3 Tagen ago