Categories: MobileMobile Apps

Outlook mit neuen Funktionen für iOS und Android

Microsoft hat neue Funktionen für Outlook auf Android und iOS anangekündigt. Mit dem aktuellen Update führt Microsoft auch Features fort, die einige Nutzer bereits aus der Kalender-App Sunrise kennen. Die hatte Microsoft zusammen mit ihrem Entwickler, der Firma Sunrise Atelier, im Februar 2015 übernommen.

Einige Features aus der App hatte Microsoft bereits in eigenen Produkten integriert. Die App selbst jedoch wird Microsoft nicht fortführen.

Interesting Calendars erlaubt es dem Anwender einem Terminkalender, etwa eines Fußballvereins zu folgen. (Bild: Microsoft)

Neu in Outlook ist unter anderem die Funktion “Interesting Calendars”. Die hatte Microsoft auf Office 365 bereits vor wenigen Wochen eingeführt. Jetzt wird sie also auch in der mobilen App verfügbar gemacht. Daneben gibt es eine Integration mit Bing Maps sowie weitere Funktionen.

Interesting Calendars erlaubt es beispielsweise, dem Event-Kalender eines Sportteams oder eines Unternehmens zu folgen. Die Termine, die darin geführt werden, tauchen dann auch in Outlook auf. Wie Microsoft mitteilt, werden Anwender demnächst auch TV-Sendungen auf diese Weise im eigenen Outlook-Kalender anzeigen lassen können.

Interesting Calendars ist bereits für Outlook for iOS verfügbar und kommt später auch für die Android-Version. Allerdings werden nur Personen, die auch eine Office-365-Adresse haben, diese Funktion nutzen können.

Nett: Erkennt Outlook etwa das Wort Dinner als Begriff in einem Termin, passt die App das Icon für den Termin entsprechend an. Das soll dem Anwender zusätzliche Orientierungshilfe geben. (Bild: Microsoft)

Auch mit Skype for Business wächst die mobile Outlook-App näher zusammen. So können Anwender künftig Skype-for-Business-Meetings aufsetzen und auch regelmäßige Meetings zu bearbeiten. Stand heute können Nutzer nur einzelne Meetings bearbeiten. Allerdings ist Skype for Business bislang nur an etwa zwei Drittel der Nutzer ausgerollt, wie Microsoft betont.

Outlook bekommt mit dem Update auch eine Icon-Funktion. Wenn ein Anwender etwa ein Dinner in seinen Kalender einträgt, dann wählt die App automatisch ein Bild mit Messer und Gabel aus. Das ist nicht nur eine Spielerei, sondern hilft dem Nutzer auch, sich in den eigenen Terminen besser zurechtzufinden.

Tippt ein Nutzer eine Adresse in der App, dann werden aus Bing Vorschläge extrahiert. Und wenn man einen Vorschlag auswählt, wird Outlook einen Kartenausschnitt zum Termin hinzufügen. Tippt man auf die Karte, dann schlägt Outlook eine Route zum angenommenen Ziel vor.

Integration mit Bing: Beim Tippen einer Adresse bekommt der Nutzer Vorschläge angezeigt und nach einer Auswahl auch eine Karte mit der Lokation. (Bild: Microsoft)

Anwender können nun auch die Dauer eines Meetings verändern. Die App synchronisiert jetzt auch die neuen Daten mit weiteren Nutzern, die ihre Teilnahme zugesagt haben. In iOS ist das bereits vorhanden. Outlook für Android wird das Feature in Kürze bekommen.

Dennoch bietet die neue Outlook-App nicht den vollen Funktionsumfang, den Nutzer mit der Sunrise-App hatten. So können Anwender beispielsweise keine iCloud-Accounts mit der App verbinden, denn Microsoft sucht nur nach Kalendern, die mit einer Mail-Adresse zusammenhängen. Darüber hinaus bietet Outlook weniger Integrationen für Dienste von Drittanbietern wie Facebook-Events, ToDoList oder Triplt. Auch bei der Steuerung der App muss man noch Abstriche gegenüber der App des Start-ups machen. Anwender können jedoch über die Einstellungen weitere Vorschläge für Features in der App unterbreiten.

Auch die Auswahl von Terminen vereinfacht Microsoft mit dem aktuellen Update für Outlook for iOS und Android. (Bild: Microsoft)
Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

View Comments

  • Grundsätzlich finde ich es sehr gut, dass Outlook in diese Richtung weiterentwickelt wird, allerdings darf es nicht dazu führen, dass altbewährte Funktionen plötzlich nicht mehr da sind.
    Wenn man eine Liste von Einträgen hat, egal ob es Mails wie in Outlook sind oder sonstige Listen in anderen App's, so hat es sich nicht nur eingebürgert, sondern bewährt, dass man schon auf dieser Ebene durch verschieben nach links und Rechts wichtige Funktionen wie Speichern oder löschen ausführen kann. Beim Outlook ist das Löschen plötzlich an dieser Stelle nicht mehr möglich und man muss erst das Mail öffnen, ob wohl man es ja eigentlich gleich löschen wollte, um es dann in der Vollansicht löschen zu können. Dies sollte dringend wieder so eingebaut werden.

Recent Posts

Cisco meldet Hackerangriff

Unbekannte dringen in das Netzwerk des Unternehmens ein. Zuvor hacken sie das Google-Konto eines Cisco-Mitarbeiters…

6 Minuten ago

Im Blindflug in Richtung Nachhaltigkeit

Eine Mehrheit der deutschen Unternehmen will klimaneutral werden. Aber wie? Für eine Antwort fehlen ihnen…

14 Stunden ago

Unternehmen unterschätzen Cyberrisiken durch vernetzte Partner und Lieferanten

Firmen stufen Sicherheitsrisiken ihrer Partner in digitalen Ökosystemen und Lieferketten als wenig besorgniserregend ein.

15 Stunden ago

Silicon DE im Fokus Podcast: Microsoft und der Mittelstand

Im Silicon DE Podcast erläutert Oliver Gürtler, Leiter des Mittelstandsgeschäfts bei Microsoft Deutschland, im Gespräch…

17 Stunden ago

Microsoft Edge erhält neue Sicherheitsfunktion für “unbekannte” Websites

Der Browser wendet beim Besuch bestimmter Websites automatisch strengere Sicherheitsregeln an. Nutzer müssen den erweiterten…

22 Stunden ago

August-Patchday: Microsoft schließt aktiv ausgenutzte Zero-Day-Lücke

Sie ist eigentlich schon seit Dezember 2019 bekannt. Eine weitere Zero-Day-Lücke wird bisher nicht aktiv…

1 Tag ago