Categories: M2MNetzwerke

Einheitlicher IoT-Standard? Cisco, Bosch und GE einigen sich

Cisco, Bosch Rextroth, General Electric, National Instruments, Schneider Electric sowie weitere Hersteller einigen sich auf den neuen Standard OPC Unified Architecture Time Sensitive Networking (OPC UA TSN).

Ciscos Systemarchitektur für IoT-Lösungen. (Bild: Cisco)

Damit sollen verschiedene Automatisierungs- und Informationstechnologien über eine offene, einheitliche, standardbasierte und interoperable Lösung die Kommunikation zwischen industriellen Controllern, IT Systemen und der Cloud ermöglichen. OPC UA TSN ist die Kombination des um Publisher/Subscriber (Pub/Sub) erweiterten OPC-UA-Protokolls und des IEEE TSN Ethernet-Standards. Laut einer Mitteilung von Cisco beinhalte OPC UA TSN alle nötigen Bausteine, um in industriellen Automatisierungslösungen eine einheitliche Kommunikation zu ermöglichen.

Loading ...

Das neue Protokoll basiert auf offenen Standards und soll sicherstellen, dass in industriellen Anwendungen Geräte unterschiedlicher Hersteller vollständig kompatibel zueinander sind. Die genannten Hersteller wollen OPC UA TSN in den nächsten Generationen ihrer Produkte implementieren. Erste Prototypen werden bereits in ein Testbed des Industrial Internet Consortiums integriert.

Mehr zum Thema

IoT: Eine neue Standard-Welt entsteht

Im Bereich IoT gibt es zahlreiche Initiativen und Konsortien, bislang laufen diese Bestrebungen jedoch überwiegend parallel nebeneinander her. Doch damit dies alles überhaupt funktionieren kann, braucht man neben neuen Produkten auch neue Standards – insbesondere für die Kommunikation der Geräte untereinander und für die Sicherheit. silicon.de gibt einen Überblick.

Damit könnte sich OPC UA TSN als künftiger Standard für industrielle Automatisierung und IIoT-Konnektivität etablieren.

Eine der größten Hürden bei der Umsetzung von IoT-Projekten im industriellen Umfeld sind fehlende Standards. Daher herrschen hier größtenteils noch proprietäre Systeme vor. Eine umfassende Verknüpfung ist dann nur über Umwege möglich. Nun haben sich Cisco, ABB, Bosch Rexroth, B&R, General Electric, National Instruments, Parker Hannifin, Schneider Electric, SEW Eurodrive und TTTech auf der Automatisierungsmesse SPS IPC Drives in Nürnberg auf den Einsatz des neuen, einheitlichen Kommunikationsprotokolls geeinigt und vereinbart, diesen künftig in entsprechenden Produkten einzusetzen.

Tipp: erfahren sie mehr über die IoT-Strategien der großen Anbieter.

Redaktion

Recent Posts

Podcast: Angriffsketten lassen sich im Darknet buchen

"In der Vergangenheit sind Unternehmen erst dann auf uns zugekommen, wenn das Kind bereits in…

5 Stunden ago

Erasmus MC: Datengesteuerte Klinik setzt auf KI

Das niederländische Universitätsklinikum will sich zu einem datengetriebenen Krankenhaus weiterentwickeln.

5 Stunden ago

KI-Trends: Kann ChatGPT das Contact Center revolutionieren?

Durchbrüche bei der Verarbeitung natürlicher Sprache machen fördern die Einführung von KI im Contact Center.

6 Stunden ago

Maschinenbau in der Cloud

Resch Maschinenbau macht den Sprung in die Public Cloud und setzt auf SAP S/4HANA in…

6 Stunden ago

Türöffner für Emotet, REvil, Maze und andere Malware

Software-Service hilft Hackern, den Schutz vo Endpoint Detection & Respons zu umgehen.

7 Stunden ago

Roboter mit Empathie

Forschungsprojekt „Fluently“ soll Teamwork von Mensch und Maschine optimieren.

7 Stunden ago