Microsoft präsentiert Windows Defender Security Center

Microsoft hat mit dem Windows Defender Security Center weitere Verbesserungen für die Sicherheit bei Windows 10 vorgestellt. Die Anwendung soll an zentraler Stelle einen Überblick über die Sicherheitseinstellungen von Windows 10 sowie Security-Pogramme von Drittan bieten. Nutzer des Insider Build 15014 können die App ab sofort testen. Sie finden sie im Startmenü unter “Alle Apps”.

Windows Defender Security Center soll zusammen mit dem für Frühjahr in Aussicht gestellten, sogenannten “Creators Update” ausgeliefert werden. Die für die Sicherheit relevanten Einstellungen unterteilt Microsoft in fünf Bereiche: Schutz vor Viren und Bedrohungen, Geräte-Performance, Firewall und Netzwerkschutz, App- und Browser-Einstellungen sowie Optionen für Familien.

Scan-Ergebnisse von Windows Defender Antivirus werden unter dem Punkt Virenschutz angezeigt. Dort lassen sich künftig auch Sicherheitsanwendung von Drittanbietern starten. Unter dem Aspekt Geräteperformance gibt Microsoft eine Übersicht der installierten Updates und aktualisierten Treiber. Auch der zur Verfügung stehende Speicher und die verbleibende Akkulaufzeit werden dort angezeigt. Zudem stehen dort auch Funktionen zum Zurücksetzen von Windows zur Verfügung.

Windows Defender Security Center (Bild: Microsoft)

Über das Windows Defender Security Center lässt sich zudem die Windows Firewall konfigurieren, deren Status abrufen sowie Netzwerkverbindungen prüfen. Außerdem soll dort auch Hilfe bei Netzwerkproblemen gegeben werden. Bislang gab es diese Funktion grundsätzlich auch schon, sie war aber in der Regel wenig hilfreich, da insbesondere wenig versierte Nutzer, die sie aufriefen und den Tipps folgten, sich in der Regel im Kreis drehten. Es bleibt zu hoffen, dass die Neuerungen diesbezüglich nicht nur an der Oberfläche, sondern substanzielle Verbesserungen bringen.

Über das Windows Defender Security Center lassen sich zudem die Einstellungen für den SmartScreen-Filter für Browser und Apps kontrollieren und die Familieneinstellungen verwalten. Dabei lassen sich zum Beispiel Nutzungszeiten für Kinder festlegen.

Mehr zum Thema

Windows 10 Creators Update

Das nächste große Update für Windows 10 steht in den Startlöchern. Die Kollegen der silicon.de-Schwestersite ZDNet.de haben die als "Creators Update" oder auch "Redstone 2" bezeichnete Aktualisierung anhand der der Insider Preview 15014 bereits getestet. Ihr Artikel erklärt die zahlreiche Neuerungen an der Oberfläche und bei den Sicherheitsfunktionen.

Laut Rob Lefferts, Partner Director für Security and Enterprise in der Windows and Devices Group, will Microsoft mit dem neuen Angebot sicherstellen, dass Nutzer “ab Werk geschützt und dauerhaft sicher sind”. Windows Defender könne zudem einspringen, falls das Abonnement für eine kostenpflichtige Sicherheitssoftware abgelaufen ist.

Genau damit spricht Lefferts aber einen wunden Punkt an. Im November hatte Kaspersky in Russland Kartellbeschwerde gegen Microsoft eingereicht. Nach Ansicht des Klägers benachteiligt Microsoft durch die Bündelung von Windows Defender mit Windows 10 unabhängige Anbieter von Sicherheitslösungen gezielt. Die Ermittlungen der russischen Kartellbehörde laufen noch.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Peter Marwan

Peter Marwan ist Chefredakteur von silicon.de und immer auf der Suche nach Möglichkeiten, wie Firmen den rasanten Fortschritt in der IT-Branche in der Praxis nutzen können. Dabei geht es nicht nur darum, Vorhandenes zu optimieren, sondern vor allem auch um Ansätze und Strategien, mit denen sich neue, durch die IT unterstützte Geschäftsmodellle entwickeln lassen.

Recent Posts

Schnelle Klicks mit schlimmen Folgen

Mit psychologischen Tricks verleiten Spear-Phishing-Angreifer ihre Opfer zu schnellen Klicks auf betrügerische Mails, warnt David…

12 Stunden ago

Lieferkettensorgfalts- pflichtengesetz setzt Unternehmen unter Zugzwang

Modebranche, Textilindustrie und Einzelhandel stehen unter Druck, die Vorgaben des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) ab Januar 2023…

15 Stunden ago

Mit DevOps die Produktivität und Qualität von Software-Releases erhöhen

Das DevOps-Konzept erfordert eine weitflächige Automatisierung, um die Prozesse der Softwareentwicklung zu verbessern, sagt Gastautorin…

1 Tag ago

Social Media für Unternehmen

Bitkom veröffentlicht neuen Social-Media-Leitfaden: Hilfreiche Tipps, wie Unternehmen soziale Medien erfolgreich für sich nutzen können.

3 Tagen ago

High-Tech im Stall, KI auf dem Acker

Bitkom und DLG stellen neue Studie zur Digitalisierung der Landwirtschaft vor. 8 von 10 Höfen…

3 Tagen ago

Software gemeinsam entwickeln

Open Source ist das Fundament einer „Sharing Economy“, sagt der Forschungsbeirats der Plattform Industrie 4.0.

4 Tagen ago