Categories: Cloud

Dell EMC startet Cloud Ecosystem Hub

Zusammen mit Intel startet Dell EMC den neuen Cloud Ecosystem Hub. Diese Plattform soll Cloud-Service-Providern und Unternehmen in der EMEA-Region über eine One-Stop-Website den Zugang zu Cloud-Angeboten und -Lösungen von Dell EMC erleichtern. Der Hub ist ab sofort in der gesamten Region EMEA verfügbar.

Auf dem Hub können sich Kunden und Service Provider vernetzen und informieren. Dell EMC will damit nicht nur verschiedene Lösungen bereitzustellen, sondern auch die Einstiegshürden für Anwender senken, indem diese einfacher geeignete Service-Partner finden können.

Service Provider sollen zudem über den Cloud Ecosystem Hub neue Vertriebsaktionen starten und damit Neugeschäft generieren können. Damit reagiere Dell EMC auch auf die Tatsache, dass die Umsätze mit Hardware und den begleitenden Services im Partnergeschäft kontinuierlich zurückgehen.

PartnerZone

Effektive Meeting-und Kollaboration-Lösungen

Mitarbeiter sind heute mit Konnektivität, Mobilität und Video aufgewachsen oder vertraut. Sie nutzen die dazu erforderlichen Technologien privat und auch für die Arbeit bereits jetzt intensiv. Nun gilt es, diese Technologien und ihre Möglichkeiten in Unternehmen strategisch einzusetzen.

Darüber hinaus können sich Anwender über den Cloud Ecosystem Hub aus einer umfangreichen Sammlung aktueller Ressourcen informieren. Über individuell anpassbare Suchkriterien können Anwender den für sie am besten geeigneten Service Provider aufspüren und diesen direkt über die Plattform kontaktieren.

Für Provider liefert der Cloud Ecosystem Hub neue neuer Tools wie etwa einen LeadPool für die Nachfragegenerierung. Partnern können darüber herstellerunabhängige Leads identifizieren. Darüber hinaus gibt es weitere Tools, die Provider bei der gezielten Kundenansprache unterstützten.

Darüber hinaus bietet die Plattform auch aktuelle Informationen zu den Cloud-Lösungen von Dell EMC und Intel, mit denen Service Provider ihr Portfolio erweitern können. Ferner ermöglicht Dell EMC den Service-Providern die Durchführung von Co-Marketing-Kampagnen, unterstützt sie beim Aufbau von Marketing Assets und dem Kampagnenaufbau sowie dem Client- und Influencer-Networking.

Zu den Co-Marketing-Kampangnen gehören zum Beispiel ein Marketing-as-a-Service, das den Service-Providern Möglichkeiten aufzeigt, wie diese die eigenen Marketing Assets und Kampagnen für die Nachfragegenerierung erstellen können. Mit dem Campaign Builder können Service Provider auf neue Asset-Typen zugrfein und eigene Co-Branded Assets generieren.

Redaktion

Recent Posts

Verband der Internetwirtschaft: Digitalisierungsampel der Koalition steht auf rot

Eco macht den 10-Punkte-Check: Ein Jahr nach ihrer Vereidigung konnte die Ampel ihre digitalpolitischen Ziele…

13 Stunden ago

Trends Folge 6: Wie lässt sich in der IT Energie sparen?

Von der Ressourcen- über die Produktions- bis hin zur Verbrauchsfrage: 2023 wird im Zeichen der…

13 Stunden ago

Industriespionage mit chinesischem Hintergrund

Die Bitdefender Labs haben eine komplexe Attacke aufgedeckt und analysiert. Urheber war höchstwahrscheinlich die APT-Gruppe…

14 Stunden ago

Interview: Wo steht Gaia-X heute?

Gaia-X soll Daten-Souveränität und selbstbestimmte Wertschöpfungsketten in einem geschützten Umfeld ermöglichen.

16 Stunden ago

Rekordpatchday: Google stopft im Dezember 232 Löcher in Android

Allein 77 Fixes stehen für die Pixel-Geräte zur Verfügung. Insgesamt 20 Anfälligkeiten stuft Google als…

18 Stunden ago

IDC: PC- und Tabletmarkt schrumpft 2022 voraussichtlich um 12 Prozent

Auch im Jahr 2023 ist nicht mit einem Wachstum zu rechnen. Die Absatzzahlen bleiben aber…

20 Stunden ago