Categories: MiddlewareSoftware

Pivotal Cloud Foundry 1.10 integriert .NET

Pivotal stellt Cloud Foundry 1.10 vor. Über ein optimiertes Debugging und den erweiterten Support von .NET soll die neue Version Entwickler bei der Bereitstellung und Entwicklung von Anwendungen unterstützen. Das Debugging steht als Komponente der PCF Metrics jetzt neue Tracing-Funktionen bereite, die dabei helfen sollen, Fehler in komplexen Umgebungen schneller zu identifizieren.

Das ab sofort verfügbare Modul PCF Metrics umfasst die Historie aller Applikationen, die auf der Plattform laufen, ob Events, Metriken oder Logs. Entwickler-Teams arbeiten damit mit einheitlichen Logs und Telemetrie-Daten, was die Fehlersuche vereinfacht. Mit dem interaktivem Graph ‘Trace Explorer‘ kann der Verlauf einer Anfrage durch die App und ihre Endpunkte hindurch nachvollzogen werden. Entwickler bekommen damit einen Überblick über die Interaktionen zwischen verschiedenen Workflow-Komponenten.

Der Pivotal-Trace-Explorer unterstützt in Cloud Foundry 1.10 Tracing in Apps. (Bild: Pivotal)

Als Beta-Version enthält die neue Version von Cloud Foundry auch ein optimiertes Container-Networking, das über ein optimiertes Netzwerk-Routing zwischen verschiedenen Containern Netzwerklatenzen reduzieren soll. Über die Container-to-Container-Netzwerke lassen sich nun auch App-Level-Policies erstellen, die Apps sicherer machen und die Compliance erhöhen sollen. Dank dieses C2C-Networking und neuen Anwendungsprotokollen lassen sich auch Quellen des App-Traffics leichter ermitteln, wie der Cloud-Foundry-Produktentwickler Jared Ruckle erklärt.

Neue Funktionen optimieren das Container-Networking. (Bild: Pivotal)

Für mehr Sicherheit und Compliance sorgen auch neue Isolation Segments, die auf Container-Ebene den Betrieb der Anwendungen mit granularen Kontrollmöglichkeiten. So sorgen die Isolation Segments beispielsweise für ein Routing von CPU-intensiven Workloads auf gesonderte Hardware. So lassen sich auch Anwendungen mit unterschiedlichen SLAs, Development, Test- oder Produktivumgebungen von einander trennen und die Chargeback oder Showback-Nutzung der Infrastruktur verwalten. Trotz Segmentierung bleiben Rollen und Berechtigungen synchron, da jedes Segment an dieselbe Plattform gebunden ist. Auch dadurch verringere sich die Komplexität der Bereitstellung von Anwendungen.

Ausgewähltes Whitepaper

Studie zu Filesharing im Unternehmen: Kollaboration im sicheren und skalierbaren Umfeld

Im Rahmen der von techconsult im Auftrag von ownCloud und IBM durchgeführten Studie wurde das Filesharing in deutschen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern im Kontext organisatorischer, technischer und sicherheitsrelevanter Aspekte untersucht, um gegenwärtige Zustände, Bedürfnisse und Optimierungspotentiale aufzuzeigen. Jetzt herunterladen!

Eine neue Runtime für .NET erlaubt es, .NET Apps auf Windows-Zellen schreiben, die unter andere auf dem Container-Orchestrator ‘Diego‘ von Cloud Foundry laufen. Daneben wird das .NET Hosted Web Core (HWC) Buildpack und das .NET Microservices Toolkit Steeltoe unterstützt. Buildpacks, Droplets oder Pakete können nun auch über Azure Blob Storage gehostet werden.

Eine engere Integration mit .NET unterstützt Microsoft-Entwickler, die auch weiterhin die gewohnten Frameworks verwenden können, um in Cloud Foundry Anwendungen zu entwickeln. (Bild: Pivotal)

Für die Bereitstellung von On-Demand Services sorgt ein neues Software Development Kit, das neue Funktionen für Single-Tenant- und On-Demand-Services liefert. Darüber hinaus erleichtern elf neue API Endpoints des Operation Managers in Pivotal Cloud Foundry 1.10 die Automatisierung von Workflows. Mithilfe der neuen Schnittstellen lassen sich unter anderem CI tools wie Concourse besser integrieren.

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Remote Access Trojaner über gefälschte Webseite der BW-Landesregierung

PowerShell-RAT nimmt Personen ins Visier, die Informationen über die aktuelle Lage in der Ukraine suchen.

8 Stunden ago

Angespannte Risikolage verunsichert deutsche Unternehmen stark

Zahl der "Cyber-Experten" in Deutschland sinkt um 17 Prozentpunkte auf 3 Prozent. Ein Viertel des…

8 Stunden ago

Zyxel schließt schwer- wiegende Lücke in VPN- und Firewall-Produkten

Sie erlaubt eine Remotecodeausführung. Eine vorherige Authentifizierung ist nicht erforderlich. Zyxel veröffentlicht seinen Patch stillschweigend.

12 Stunden ago

Wissen, was in intelligenten Produktionsanlagen drin steckt

IT-Experten fordern eine Bill of Materials (SBOM) für Gerätesoftware.

13 Stunden ago

Cyber-Versicherungen: Nachfrage übersteigt Angebot

Wer sich an den Sicherheitsvorgaben der Cyber-Versicherer orientiert, kann als Unternehmen sein Cyber-Risiko noch abdecken,…

14 Stunden ago

Nicht-IT-Beschäftigte sind erhebliches Risiko für Unternehmen

Laut IT-Führungskräften sind nicht-technische Mitarbeiter schlecht auf einen Cyberangriff vorbereitet.

14 Stunden ago