Categories: MiddlewareSoftware

Pivotal Cloud Foundry 1.10 integriert .NET

Pivotal stellt Cloud Foundry 1.10 vor. Über ein optimiertes Debugging und den erweiterten Support von .NET soll die neue Version Entwickler bei der Bereitstellung und Entwicklung von Anwendungen unterstützen. Das Debugging steht als Komponente der PCF Metrics jetzt neue Tracing-Funktionen bereite, die dabei helfen sollen, Fehler in komplexen Umgebungen schneller zu identifizieren.

Das ab sofort verfügbare Modul PCF Metrics umfasst die Historie aller Applikationen, die auf der Plattform laufen, ob Events, Metriken oder Logs. Entwickler-Teams arbeiten damit mit einheitlichen Logs und Telemetrie-Daten, was die Fehlersuche vereinfacht. Mit dem interaktivem Graph ‘Trace Explorer‘ kann der Verlauf einer Anfrage durch die App und ihre Endpunkte hindurch nachvollzogen werden. Entwickler bekommen damit einen Überblick über die Interaktionen zwischen verschiedenen Workflow-Komponenten.

Der Pivotal-Trace-Explorer unterstützt in Cloud Foundry 1.10 Tracing in Apps. (Bild: Pivotal)

Als Beta-Version enthält die neue Version von Cloud Foundry auch ein optimiertes Container-Networking, das über ein optimiertes Netzwerk-Routing zwischen verschiedenen Containern Netzwerklatenzen reduzieren soll. Über die Container-to-Container-Netzwerke lassen sich nun auch App-Level-Policies erstellen, die Apps sicherer machen und die Compliance erhöhen sollen. Dank dieses C2C-Networking und neuen Anwendungsprotokollen lassen sich auch Quellen des App-Traffics leichter ermitteln, wie der Cloud-Foundry-Produktentwickler Jared Ruckle erklärt.

Neue Funktionen optimieren das Container-Networking. (Bild: Pivotal)

Für mehr Sicherheit und Compliance sorgen auch neue Isolation Segments, die auf Container-Ebene den Betrieb der Anwendungen mit granularen Kontrollmöglichkeiten. So sorgen die Isolation Segments beispielsweise für ein Routing von CPU-intensiven Workloads auf gesonderte Hardware. So lassen sich auch Anwendungen mit unterschiedlichen SLAs, Development, Test- oder Produktivumgebungen von einander trennen und die Chargeback oder Showback-Nutzung der Infrastruktur verwalten. Trotz Segmentierung bleiben Rollen und Berechtigungen synchron, da jedes Segment an dieselbe Plattform gebunden ist. Auch dadurch verringere sich die Komplexität der Bereitstellung von Anwendungen.

Ausgewähltes Whitepaper

Studie zu Filesharing im Unternehmen: Kollaboration im sicheren und skalierbaren Umfeld

Im Rahmen der von techconsult im Auftrag von ownCloud und IBM durchgeführten Studie wurde das Filesharing in deutschen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern im Kontext organisatorischer, technischer und sicherheitsrelevanter Aspekte untersucht, um gegenwärtige Zustände, Bedürfnisse und Optimierungspotentiale aufzuzeigen. Jetzt herunterladen!

Eine neue Runtime für .NET erlaubt es, .NET Apps auf Windows-Zellen schreiben, die unter andere auf dem Container-Orchestrator ‘Diego‘ von Cloud Foundry laufen. Daneben wird das .NET Hosted Web Core (HWC) Buildpack und das .NET Microservices Toolkit Steeltoe unterstützt. Buildpacks, Droplets oder Pakete können nun auch über Azure Blob Storage gehostet werden.

Eine engere Integration mit .NET unterstützt Microsoft-Entwickler, die auch weiterhin die gewohnten Frameworks verwenden können, um in Cloud Foundry Anwendungen zu entwickeln. (Bild: Pivotal)

Für die Bereitstellung von On-Demand Services sorgt ein neues Software Development Kit, das neue Funktionen für Single-Tenant- und On-Demand-Services liefert. Darüber hinaus erleichtern elf neue API Endpoints des Operation Managers in Pivotal Cloud Foundry 1.10 die Automatisierung von Workflows. Mithilfe der neuen Schnittstellen lassen sich unter anderem CI tools wie Concourse besser integrieren.

Redaktion

Recent Posts

Alphabet beendet Geschäftsjahr 2022 mit Gewinneinbruch

Der Profit schrumpft um 34 Prozent auf 13,62 Milliarden Dollar. Der Umsatz verbessert sich jedoch…

2 Tagen ago

Podcast: Angriffsketten lassen sich im Darknet buchen

"In der Vergangenheit sind Unternehmen erst dann auf uns zugekommen, wenn das Kind bereits in…

3 Tagen ago

Erasmus MC: Datengesteuerte Klinik setzt auf KI

Das niederländische Universitätsklinikum will sich zu einem datengetriebenen Krankenhaus weiterentwickeln.

3 Tagen ago

KI-Trends: Kann ChatGPT das Contact Center revolutionieren?

Durchbrüche bei der Verarbeitung natürlicher Sprache machen fördern die Einführung von KI im Contact Center.

3 Tagen ago

Maschinenbau in der Cloud

Resch Maschinenbau macht den Sprung in die Public Cloud und setzt auf SAP S/4HANA in…

3 Tagen ago

Türöffner für Emotet, REvil, Maze und andere Malware

Software-Service hilft Hackern, den Schutz vo Endpoint Detection & Respons zu umgehen.

3 Tagen ago