Categories: CIOProjekte

SAP bietet erste Schulungen für iOS-Entwickler

SAP führt Schulungsangebote für das SAP Cloud Platform SDK for iOS und für SAP Fiori for iOS ein. Entwickler und Designer mobiler Anwendungen sollen im Rahmen der SAP Academy for iOS die erforderlichen Kenntnisse, Werkzeuge und Schulungen erhalten, um bei der Entwicklung von Apps die Möglichkeiten der neuen integrierten Entwicklerumgebungen besser ausschöpfen zu können.

Wie Nina Kelley, verantwortlich für das Product Knowledge bei SAP in einem Blog erklärt, schlägt ein Lernpfad für Entwickler mobiler Anwendungen Interessenten relevante Kurse und Lerninhalte vor. Das Programm werde regelmäßig durch neue Angebote und Rollen aktualisiert.

iOS-Anwendungen für SAP Cloud Platform und die Schnittstelle Fiori macht eine Partnerschaft zwischen Apple und SAP möglich. (Bild: SAP)

Mit dem SAP Cloud Platform SDK for iOS erhalten Entwickler, Designer und Kunden laut Anbieter weltweit die erforderlichen Tools und die nötige Skalierbarkeit, um auf Basis der SAP Cloud Platform und der Apple-Programmiersprache Swift schnell und effizient Unternehmensanwendungen für iPhone und iPad entwickeln zu können. Es sei außerdem geplant, das SDK um eine umfangreiche Bibliothek mit vorkonfigurierten UX-Komponenten zu ergänzen und den Zugriff auf innovative Gerätefunktionen (beispielsweise Touch ID, Ortungsdienste und Mitteilungen) zu vereinfachen. Apps sollen sich damit schneller entwickeln und einführen lassen.

Programmierer können laut SAP mit dem neuen SDK mobile Services und weitere Funktionen der SAP Cloud Platform nutzen. Sie erhalten unter anderem Zugang zu Features wie Single Sign-On, Offline-Datensynchronisierung und erweiterten Support, um die komplexen Anforderungen der heutigen digitalen Unternehmen zu erfüllen. Das SDK soll mit innovativen Tools ergänzt werden, um verfügbare UX-Bausteine, bestehende Enterprise Services und Programmierschnittstellen zu ermitteln und dadurch auf SAP S/4HANA und weitere Fremdsysteme zugreifen und Code-Snippets generieren zu können. Ziel ist es, die Komplexität zu reduzieren und Raum für die Entwicklung benutzerfreundlicher Anwendungen zu schaffen. Weitere Informationen finden Programmierer bei SAP.

Aktuell finden sich auf der SAP-Seite die Schulungen “Introduction to Swift“, “Introduction to the iOS SDK” und “Native mobile app development with SAP Fiori for iOS“. Die Kurse dauern zwischen zwei und fünf Tage und kosten zwischen 1380 und 3450 Euro.

[mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, ZDNet.de]

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Mehr als 2 Millionen Downloads: Erneut Android-Malware im Play Store entdeckt

Bitdefender findet insgesamt 35 bösartige Apps im offiziellen Android-Marktplatz. Sie tarnen und verschlüsseln ihren Schadcode,…

23 Stunden ago

Fake-Shop Detector entlarvt Online-Betrüger

Fake-Shops im Internet werden zahlreicher und zugleich schwieriger zu erkennen. Unterstützung beim Aufspüren der Betrüger…

2 Tagen ago

Malware-Schutz: ein Stückchen mehr Sicherheit in unsicheren Zeiten

Corona. Ukraine-Krieg. Inflation. Das allgemeine Unsicherheitsgefühl in Deutschland ist über die letzten Jahre hinweg stark…

2 Tagen ago

Insellösungen erhöhen Risiko von Ransomware-Bedrohungen

Veritas-Studie zeigt: Isolierte Kubernetes-Implementierungen können zu Datenverlusten führen.

2 Tagen ago

Fortinet meldet deutlichen Anstieg der Ransomware-Varianten im ersten Halbjahr

Die Zahl der Varianten verdoppelt sich auf fast 11.000. Geschäftsmodelle wie Ransomware-as-a-Service machen Cybererpressung offenbar…

2 Tagen ago

Apple schließt Zero-Day-Lücken in iOS, iPadOS und macOS Monterey

Betroffen sind iOS und iPadOS 15.6 sowie macOS Monterey 12.5. Unbefugte können unter Umständen Schadcode…

2 Tagen ago