Microsoft Office 365 Business jetzt auch über Strato verfügbar

Office 365 ist nun auch über Strato erhältlich. Das Unternehmen bietet den Microsoft-Dienst in einer Ausprägung an. Office 365 umfasst bei Strato neben der Möglichkeit, mit den Anwendungen Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Publisher, Outlook Web App und Access online im Browser zu arbeiten auch die Möglichkeit, dies mit der Offline-Version für Desktop, Tablet und Smartphone zu tun. Dafür sind Lizenzen für fünf Geräte – PC, Mac oder Mobilgeräte – im Leistungsumfang enthalten.

Außerdem gehört ein 1 TByte Online-Speicher dazu. Besonderheit ist die Möglichkeit für Kunden des Strato-Cloud-Speichers HiDrive, diesen in der Desktop-Variante bequem als Ordner als Speicherort einzubinden. Die dort verfügbare Speicherkapazität kommt dann noch zu der bei Office 365 verfügbaren hinzu. Außerdem lassen sich gewohnt Abläufe so beibehalten.

Mit der Angebotserweiterung richtet sich Strato an Selbstständige und den Mittelstand. “Mit Microsoft Office 365 Business ergänzen wir unsere Produktpalette um eine entscheidende Anwendung”, sagt CEO Christian Böing in einer Pressemitteilung. “Wer beispielsweise ein WordPress-Hosting-Paket oder einen Homepage-Baukasten bei uns erwirbt, kann mit Strato Webmail, unserem Online-Speicher HiDrive und einem Microsoft-Office-Business-Paket seine Geschäftskommunikation zentral und vor allem sehr effektiv steuern und verwalten.”

Leistungsumfang des bei Strato angebotenen Office-365-Pakets (Screenshot: silicon.de)

Office 365 kostet bei Strato bei einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten 10 Euro pro Monat. Wer nur einen Monat buchen will, bezahlt 12 Euro pro Nutzer. Zusätzlich fällt immer eine Einrichtungsgebühr von 5 Euro pro Konto an.

Speicherort der Daten ist laut Strato ein Microsoft Rechenzentrum. Nach Auskunft von Microsoft handelt es sich dabei in der Regel um eines in der Region, die bei der erstmaligen Einrichtung des Benutzerkontos ausgewählt wurde. Für Europa greift Microsoft auf vier Rechenzentren zurück. Die stehen in Finnland, Österreich, den Niederlanden und Irland.

Besonderheit beim Office-365-Angebot von Strato ist die Integration des eigenen Cloud-Speichers HiDrive (Screenshot: Strato)

Bei der von Strato angebotenen Variante von Office 365 handelt sich also nicht um die seit Ende Januar aus der Microsoft Cloud Deutschland bereitgestellte. Für die kooperiert Microsoft mit T-Systems als Datentreuhänder. Damit hat der US-Konzern keinen Zugriff auf die dort genutzten und bearbeiteten Daten und vermeidet rechtliche Probleme, die durch neugierige US-Behörden beziehungsweise mögliche Änderungen an den zwischen den USA und der EU getroffenen Vereinbarungen (“Privacy Shield“) entstehen könnten.

Ausgewähltes Whitepaper

Fünf wichtige Aspekte bei der Auswahl eines Wide Area Networks

Erfolgreiches Netz-Design kann die Produktivität deutlich verbessern und neue Chancen für die digitale Geschäftsentwicklung eröffnen. Ein unzureichend dimensioniertes WAN hemmt dagegen das produktive Arbeiten und führt zu Frustration bei Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden. In diesem Whitepaper erfahren Sie, worauf es zu achten gilt.

Erst kürzlich hat auch 1&1 sein Angebot um Microsoft Office 365 erweitert. Dabei handelt es sich jedoch um “Microsoft Office 365 Deutschland” – also die oben beschriebene, in Zusammenarbeit mit dem Datentreuhänder T-Systems in Deutschland angebotene Variante des Cloud-Dienstes. Auch das Angebot von 1&1, das mit der Übernahme von Strato durch United Internet voraussichtlich noch im ersten Halbjahr 2017 quasi dessen Schwesterfirma wird, richtet sich in erster Linie an Selbstständige und Kleinunternehmer.

Von anderen Anbietern will 1&1 sich unter anderem durch die kostenlose Ersteinrichtung sowie der von Experten unterstützten Übertragung vorhandener Daten abheben. In den Office 365 Deutschland Paketen von 1&1 sind die Office-Anwendungen Word, Excel und PowerPoint enthalten – je nach Tarif als Online-Version oder mit zusätzlicher Software-Installation und Office Mobile. Außerdem wird wie von Strato auch E-Mail zusätzlich angeboten. Im Gegensatz zu Strato offeriert 1&1 aber zusätzlich auch noch Skype for Business.

Mitte 2017 soll neben Office 365 auch Microsoft Dynamics ERP über die “deutsche Cloud” von Microsoft verfügbar sein. (Bild: Microsoft)

Office 365 Deutschland ist bei 1&1 in drei Paketen erhältlich. Die – abgesehen von der HiDrive-Anbindung – mit dem Strato-Angebot am ehesten vergleichbare Tarifvariante heißt OfficePremium. Das Paket wird regulär ab 9,99 Euro pro Monat und Nutzer angeboten. Zur Markteinführung ist es in den ersten 12 Monaten zum reduzierten Preis von 4,99 Euro pro Monat und Nutzer verfügbar.

Über die Telekom ist Office 365 Deutschland bereits seit März erhältlich. Es kostet dort mit Unternehmens-E-Mail, Dokumentenmanagement und Tools für Kommunikation und Teamarbeit sowie Word, PowerPoint, Excel ab 9,95 Euro pro Nutzer und Monat.

Redaktion

Recent Posts

KI als Pairing-Partner in der Software-Entwicklung

Pair Programming ist eine verbreitete Methode in der Softwareentwicklung mit vielen positiven Effekten, erklärt Daniel…

2 Tagen ago

Confare #ImpactChallenge 2024 – jetzt einreichen und nominieren

Mit der #ImpactChallenge holt die IT-Plattform Confare IT-Verantwortliche auf die Bühne, die einen besonderen Impact…

3 Tagen ago

Ransomware: Zahlen oder nicht zahlen?

Sollen Unternehmen mit den Ransomware-Angreifern verhandeln und das geforderte Lösegeld zahlen?

3 Tagen ago

KI-gestützter Cobot automatisiert Sichtprüfung

Die manuelle Qualitätsprüfung von Industrieprodukten ist ermüdend und strengt an.  Eine neue Fraunhofer-Lösung will Abhilfe…

3 Tagen ago

Digitalisierungsberufe: Bis 2027 fehlen 128.000 Fachkräfte

Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt, in welchen Digitalisierungsberufen bis 2027 die meisten…

4 Tagen ago

Angriffe auf Automobilbranche nehmen zu

Digitalisierung und Vernetzung der Fahrzeuge, Elektromobilität und autonomes Fahren bieten zahlreiche Angriffspunkte.

4 Tagen ago