Categories: MacWorkspace

Apple stellt iMac Pro mit 27-Zoll-Display und 5K-Auflösung vor

Auf seiner Worldwide Developer Conference hat Apple einen iMac Pro vorgestellt. Er bietet ein 27 Zoll großes Display mit einer 5K-Auflösung von 5120 mal 2880 Bildpunkten und wird von den von Intel eben erst zur Computex angekündigten Xeon-Prozessoren mit bis zu 18 Rechenkernen angetrieben. Ihnen gibt Apple die AMD-GPU Radeon Vega Pro zur Seite. Sie soll beispielsweise beim 3D-Rendering eine Rechenleistung von bis zu 11 Teraflops erreichen, bei Aufgaben wie maschinellem Lernen sogar bis zu 22 Teraflops.

Der iMac Pro wird ab Dezember mit 32, 64 oder sogar 128 GByte ECC-RAM vom Typ DDR4 ausgeliefert. In ihm können zwei Solid State Drives mit einer Gesamtkapazität von 1, 2 oder 4 TByte verbaut werden. Als Schnittstelle ist neben vier Thunderbolt-3-Anschlüsse auch ein 10-Gigabit-Ethernet-Port vorhanden. WLAN (802.11ac) und Bluetooth 4.2 sind ebenfalls an Bord. In der Basiskonfiguration mit Achtkern-Prozessor, 1 TByte SSD, 32 GByte RAM und Radeon-Vega-Pro-Grafikkarte mit 8 GByte HBM2-Speicher soll der neue Workstation-Mac 4999 Dollar kosten.

Apple iMac Pro (Bild: Apple)

Die Helligkeit des Displays gibt Apple mit 500 Nits an. Der Rechner kann entweder zwei 5K-Displays oder vier 4K-Displays ansteuern und unterstützt einen erweiterten Farbraum. Das Gehäuse des iMac Pro misst 65 mal 51,6 Zentimeter und beherbergt neben einer FaceTime-HD-Kamera auch überarbeitete Stereolautsprecher und vier Mikrofone. Als Betriebssystem dient der ebenfalls gestern präsentierte Nachfolger von MacOS 10.12 Sierra, MacOS High Sierra.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Peter Marwan

Peter Marwan ist Chefredakteur von silicon.de und immer auf der Suche nach Möglichkeiten, wie Firmen den rasanten Fortschritt in der IT-Branche in der Praxis nutzen können. Dabei geht es nicht nur darum, Vorhandenes zu optimieren, sondern vor allem auch um Ansätze und Strategien, mit denen sich neue, durch die IT unterstützte Geschäftsmodellle entwickeln lassen.

Recent Posts

Hybrides Arbeiten – Die größten Fehler bei der Rückkehr ins Büro

Unternehmen riskieren, Mitarbeiter wegen schlechter Anwendererfahrungen zu verlieren, warnt Gastautor Roman Pelzel von ISG.

36 Minuten ago

Bumblebee: Cybererpresser setzen auf neue Malware zur Verbreitung von Ransomware

Symantec bringt den Loader Bumblebee in Verbindung mit den Ransomware-Gruppen Conti, Mountlocker und Quantum. Die…

3 Stunden ago

Markt für Microsoft-Partner flaut ab

ISG-Studie: Wettbewerb verschärft sich unter anderem, da Microsoft große und strategisch wichtige Kunden zunehmend direkt…

18 Stunden ago

ZuoRAT: Neue mehrstufige Malware greift SOHO-Router in Europa an

Die Malware ist bereits seit 2020 im Umlauf. Die Hintermänner setzten ZuoRAT nur für zielgerichtete…

22 Stunden ago

Firefox 102: Mozilla schließt 21 Sicherheitslücken

Für mehr Sicherheit sorgt auch ein strikteres Sandboxing des Audio-Decoding. Die Entwickler verbessern zudem den…

1 Tag ago

Arm stellt zweite Generation der Armv9-CPUs vor

Die überarbeiteten Kerne Cortex-X3 und Cortex-A715 steigern die Peak Performance um bis zu 25 Prozent.…

1 Tag ago