Categories: MobileMobile Apps

Blackberry ermöglicht Integration von BBM-Funktionen in Android- und iOS-Apps

Das von Blackberry im Februar vorgestellte BBM Enterprise SDK ist nun verfügbar. Mit ihm können Entwickler die Kommunikationsmöglichkeiten des Blackberry Messengers (BBM) für Enterprise-Anwendungen für Android und iOS nutzen.

Das Software Development Kit ist vor allem auf Anbieter von Sprach-, Video- und Messaging-Diensten ausgerichtet. Sie bekommen über das bislang nur in einer Beta-Version verfügbare BBM Enterprise SDK nun Zugriff auf Blackberrys Kommunikationsinfrastruktur, die auch anspruchsvollen Anforderungen von Unternehmen gerecht werden soll.

Entwickler müssen sich damit laut Blackberry nicht mit einer Backend-Infrastruktur auseinandersetzen. Zudem verspricht das kanadische Unternehmen verspricht für hohe Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit sowie die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Sprache, Video und Messaging auf Android und iOS zu sorgen. Weitere “wichtige Plattformen” sollen folgen. Wahrscheinlich ist damit Windwos gemeint. Einen Zeitplan hat Blackberry jedoch nicht gennant.

Anbieter, die das SDK nutzen wollen, müssen dafür ein Abonnement abschließen. Das kostet laut Venture Beat mindestens 29 Dollar pro Jahr und Nutzer. Damit ist aber nur der Zugriff auf Messaging-Funktionen abgedeckt. Wenn die Nutzer auch per Sprache und Video kommunizieren können wollen, werden 79 Dollar pro Anwender und Jahr fällig.

PartnerZone

Effektive Meeting-und Kollaboration-Lösungen

Mitarbeiter sind heute mit Konnektivität, Mobilität und Video aufgewachsen oder vertraut. Sie nutzen die dazu erforderlichen Technologien privat und auch für die Arbeit bereits jetzt intensiv. Nun gilt es, diese Technologien und ihre Möglichkeiten in Unternehmen strategisch einzusetzen.

Als Zielgruppe sieht Blackberry vor allem Unternehmen mit hohen Sicherheitsanforderungen. Außerdem verspricht das Unternehmen besonders hohen Bedienkomfort. Und im Gegensatz zu den bisher genutzten, auf den Desktop ausgerichteten Enterprise Messaging Tools ermögliche das SDK die Optimierung der Anwendungen für mobile Geräte.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen Sie über Blackberry? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Peter Marwan

Peter Marwan ist Chefredakteur von silicon.de und immer auf der Suche nach Möglichkeiten, wie Firmen den rasanten Fortschritt in der IT-Branche in der Praxis nutzen können. Dabei geht es nicht nur darum, Vorhandenes zu optimieren, sondern vor allem auch um Ansätze und Strategien, mit denen sich neue, durch die IT unterstützte Geschäftsmodellle entwickeln lassen.

Recent Posts

Schnelle Klicks mit schlimmen Folgen

Mit psychologischen Tricks verleiten Spear-Phishing-Angreifer ihre Opfer zu schnellen Klicks auf betrügerische Mails, warnt David…

12 Stunden ago

Lieferkettensorgfalts- pflichtengesetz setzt Unternehmen unter Zugzwang

Modebranche, Textilindustrie und Einzelhandel stehen unter Druck, die Vorgaben des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) ab Januar 2023…

15 Stunden ago

Mit DevOps die Produktivität und Qualität von Software-Releases erhöhen

Das DevOps-Konzept erfordert eine weitflächige Automatisierung, um die Prozesse der Softwareentwicklung zu verbessern, sagt Gastautorin…

1 Tag ago

Social Media für Unternehmen

Bitkom veröffentlicht neuen Social-Media-Leitfaden: Hilfreiche Tipps, wie Unternehmen soziale Medien erfolgreich für sich nutzen können.

3 Tagen ago

High-Tech im Stall, KI auf dem Acker

Bitkom und DLG stellen neue Studie zur Digitalisierung der Landwirtschaft vor. 8 von 10 Höfen…

3 Tagen ago

Software gemeinsam entwickeln

Open Source ist das Fundament einer „Sharing Economy“, sagt der Forschungsbeirats der Plattform Industrie 4.0.

4 Tagen ago