Categories: DataStorage

HPE aktualisiert Adaptive Backup & Recovery Suite

Mit einer neuen Version der Suite Adaptive Backup and Recovery (ABR) aktualisiert HPE die Module Data Protector, Backup Navigator, Storage Optimizer und VM Explorer. HPE verspricht damit eine integriertere und schlankere Sicherung und Wiederherstellung von Daten. Neue Funktionen sollen Komplexität verringert und manuelle Verfahren automatisieren.

Ausgewähltes Whitepaper

Studie zu Filesharing im Unternehmen: Kollaboration im sicheren und skalierbaren Umfeld

Im Rahmen der von techconsult im Auftrag von ownCloud und IBM durchgeführten Studie wurde das Filesharing in deutschen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern im Kontext organisatorischer, technischer und sicherheitsrelevanter Aspekte untersucht, um gegenwärtige Zustände, Bedürfnisse und Optimierungspotentiale aufzuzeigen. Jetzt herunterladen!

HPE will mit dieser Lösung, die sich vor allem an sehr große Unternehmen richtet, die Verwaltung von Speicherkapazitäten und Backup-Funktionen sowie die automatische Notfallwiederherstellung verschlanken. Die aktualisierte ABR-Suite ist für das HPE-Storage-Hardware-Portfolio mit den Marken StoreOnce, 3PAR und StoreEver optimiert.

In der aktualisierten Suite enthalten ist HPE Data Protector 10.00 das auch in sehr großen Installationen die Verwaltung von Backup und Recovery von Clients, Repositorien, Plattformen und Standorten hinweg zentralisiert und standardisiert. Die flexible Architektur verspricht Skalierbarkeit bis in den Petabyte-Bereich und Billionen einzelner Dateien sowohl in physischen wie auch in virtuellen Umgebungen.

Zu mehr Sicherheit tragen Features wie Port-Konsolidierung, sicheres Peering und Push-Installationen bei. Ein neues Web-Interface gibt einen besseren Überblick. HPE verspricht über Rest-APIs Integrationsmöglichkeiten mit vorhandenen Kundenlösungen wie Storage, Virtualisierungsplattformen, Webportalen sowie Anwendungen und Bereitsstellungstools.

PartnerZone

Effektive Meeting-und Kollaboration-Lösungen

Mitarbeiter sind heute mit Konnektivität, Mobilität und Video aufgewachsen oder vertraut. Sie nutzen die dazu erforderlichen Technologien privat und auch für die Arbeit bereits jetzt intensiv. Nun gilt es, diese Technologien und ihre Möglichkeiten in Unternehmen strategisch einzusetzen.

Ebenfalls in der Suite Adaptive Backup and Recovery enthalten ist der Storage Optimizer 5.50. Die neue Version sorge vor allem für mehr Sicherheit und optimiert Meldungen. Auch habe HPE die Erweiterbarkeit des Moduls auf Plattformen von Drittherstellern wie NetApp, SharePoint 2016 und Windows Server 2016 verbessert.

Der Backup Navigator 9.60 sammelt und analysiert Informationen und erstellt daraus Problembeschreibungen und leitet daraus Maßnahmen ab. HPE VM Explorer 6.5 integriert sich mit HPE StoreOnce Catalyst und unterstützt Catalyst Copy für eine effizientere Sicherung. Die aktualisierte Suite ist ab sofort verfügbar.

Loading ...
Redaktion

Recent Posts

Braucht der Mittelstand eine Sovereign Cloud?

"In der Regel nicht", sagt Oliver Queck von Skaylink im Interview.

6 Tagen ago

Lockbit wirklich endgültig zerschlagen?

Trotz des großen Erfolgs der Operation "Cronos" warnen Security-Experten vor zu frühen Feiern.

7 Tagen ago

Umfrage: In diesen Branchen soll KI den Personalmangel lindern

Eine Mehrheit der Deutschen spricht sich für mehr KI in der Industrie und im Transportwesen…

7 Tagen ago

Kaspersky: Jeder Fünfte von digitalem Stalking betroffen

42% der Nutzer:innen berichten von Gewalt oder Missbrauch durch eigenen Partner. 17% wurden bereits ohne…

7 Tagen ago

Handwerker-Recruiting 2.0

Warum ChatGPT bei der Mitarbeitergewinnung den Unterschied machen kann, verrät Julian Jehn von Jehn &…

1 Woche ago

NIS 2: “Zeitlich wird es knackig”

Es stellt sich nicht die Frage, ob Unternehmen NIS 2 noch schaffen, sondern eher wie,…

1 Woche ago