AR/VR-Start-up Leap Motion bekommt 50 Millionen Dollar

Das auf die Übertragung von Handbewegungen in Augmented-Reality– und Virtual-Reality-Umgebungen spezialisierte Start-up Leap Motion hat in einer Serie-C-Finanzierungsrunde 50 Millionen Dollar erhalten. Wie das Unternehmen mitgeteilt hat, wird die Finanzierungsrunde von J.P. Morgan angeführt. Lawrence Unrein, Global Head der Private Equity Group des Finanzunternehmens, bekommt daher auch einen Sitz im Board of Directors. Laut Wall Street Journal haben sich aber auch die bereits früher als Investor aufgetreten Andreessen Horowitz, Founders Fund, Highland Capital Partners und SOSventures International erneut beteiligt.

Die Einnahmen sollen sowohl für die Expansion in neue Länder als auch die Erweiterung des Technologieangebots in neue Anwendungsgebiete aufgewendet werden. Bei der regionalen Expansion steht Asien im Mittelpunkt. Fest eingeplant ist bereist die Eröffnung eines Büros in Shanghai. Von dort aus soll dann zunächst ganz Asien betreut werden. Hinsichtlich der Erweiterung der Einsatzgebiete für seine Technologie nennt Leap Motion Bildungs- und Gesundheitswesen, aber auch Trainingssimulationen in der Industrie.

Leap Motion Developer Kit (Bild: Leap Motion)

“Natürlicher Input durch umfassendes Hand-Tracking ist untrennbar mit VR und AR verbunden und ein fundamentaler Bestandteil für die Zukunft von VR/AR. Leap Motion ist eine der wesentlichen, treibenden Kräfte der Adaption im Massenmarkt”, ist sich Michael Buckwald, CEO und Mitgründer von Leap Motion, sicher. Ähnlich wie der Touchscreen der zündende Funke bei der mobilen Revolution gewesen sei, werde Leap Motion nun eine wesentliche Rolle bei der Transformation der Benutzeroberfläche für VR und AR spielen.

Die Branche insgesamt stehe damit kurz vor Beginn eines exponentiellen Wachstums, so der Manager. Das 2010 gegründet Leap Motion will davon durch eine ganze Reihe an Hardware und Software profitieren, die für unterschiedliche Headsets entwickelt wurde und es deren Nutzern ermöglicht, mit Hand- und Fingergesten statt der bislang benutzten Controller mit virtuellen Welten zu interagieren.

Mehr zum Thema

Virtual und Mixed Reality in der Arbeitswelt

Den Möglichkeiten ist eine Studie von Deloitte, Fraunhofer FIT und Bitkom nachgegangen. Deren Autoren sehen enormes Potenzial, warnen aber auch vor überzogenen Erwartungen. Der eco Verband hält zugleich das Feld Augmented Reality für unterschätzt.

Mit der aktuellen Finanzierungsrunde hat Leap Motion bislang insgesamt 140 Millionen von Investoren Dollar eingesammelt. Über die Bewertung des Unternehmens durch die Kapitalgeber macht es keine Angaben. Die aktuelle Finanzierungsrunde wurde bereits im Dezember 2016 abgeschlossen, deren Ergebnis aus “strategischen Gründen” erst jetzt bekannt gegeben. Welcher Art diese “strategischen Gründe” sind, wollte das Unternehmen nicht verraten.

Neben Leap Motion investieren aber auch die ganz Großen der Branche in Technologie für Hand- und Fingertracking für AR und VR. Facebook-Tochter Oculus VR hat zum Beispiel schon 2015das in Israel ansässige Unternehmen Pebbles für rund 60 Millionen Dollar übernommen. Das in dem Umfeld mit Produkten noch nicht in Erscheinung getretene Apple hat 2016 zumindest schon einmal ein Patent für Handtracking beantragt und Microsoft-Forscher haben bereits mehrere konkrete Ergebnisse ihrer Arbeit in dem Bereich präsentiert.

Loading ...
Peter Marwan

Peter Marwan ist Chefredakteur von silicon.de und immer auf der Suche nach Möglichkeiten, wie Firmen den rasanten Fortschritt in der IT-Branche in der Praxis nutzen können. Dabei geht es nicht nur darum, Vorhandenes zu optimieren, sondern vor allem auch um Ansätze und Strategien, mit denen sich neue, durch die IT unterstützte Geschäftsmodellle entwickeln lassen.

Recent Posts

Social Media für Unternehmen

Bitkom veröffentlicht neuen Social-Media-Leitfaden: Hilfreiche Tipps, wie Unternehmen soziale Medien erfolgreich für sich nutzen können.

3 Minuten ago

High-Tech im Stall, KI auf dem Acker

Bitkom und DLG stellen neue Studie zur Digitalisierung der Landwirtschaft vor. 8 von 10 Höfen…

30 Minuten ago

Software gemeinsam entwickeln

Open Source ist das Fundament einer „Sharing Economy“, sagt der Forschungsbeirats der Plattform Industrie 4.0.

5 Stunden ago

Vorsicht im Homeoffice: Sprachassistent hört mit

Sprachassistenten sind praktisch, bergen im Homeoffice aber Risiken bei Sicherheit und Datenschutz, warnt das Infocenter…

5 Stunden ago

Echte Security-KI für den OnPrem-Betrieb

Sie heißt LARA. Sie ist eine Security-KI, die sich auf die individuellen Anforderungen von Kunden…

23 Stunden ago

CISA warnt US-Bundesbehörden VMware-Produkte zu patchen oder offline zu nehmen

Im April haben Angreifer VMware-Patches in kürzester Zeit nachgebaut, um RCE-Angriffe zu starten.

2 Tagen ago