Categories: CloudServer

Microsoft tritt der Cloud Native Computing Foundation bei

Microsoft tritt der Cloud Native Computing Foundation bei. Diese Gruppe der Linux Foundation hat zum Ziel, verschiedene offene Cloud-Projekte zu verwalten, darunter sind Projekte wie Kubernetes, Prometheus, Helm oder gRPC. Microsoft ist bereits Mitglied der Linux Foundation und baut nun die Beziehungen zur Open Source Community weiter aus.

“Wir fühlen uns geehrt, Microsoft als einen der wichtigsten Enterprise-Technologie und Cloud Provider CNCF als einen Platinum Partner begrüßen zu dürfen”, kommentiert Dan Kohn, Executive Director der Foundation.

John Gossman, Architekt für Azure bei Microsoft sieht in dem Beitritt zur CNCF einen natürlichen nächsten Schritt in der Beziehung Microsofts zu Open Source Community. So wolle Microsoft “in Open Source Communities und Code auf verschiedenen Ebenen investieren, ganz besonders im Bereich Container”.

Gossmann erklärt auch, warum Microsoft sich inzwischen so stark bei Open Source engagiert: “Open Source ist ein Weg, die Software-Entwicklung über das hinaus zu skalieren, was ein einzelnes Unternehmen erreichen kann. Es erlaubt Anbietern, Kunden, Forschern und anderen zusammenzuarbeiten und Wissen über Probleme und Lösungen zu teilen, wie das bei keiner anderen Form der Entwicklung möglich ist.” Auch die vielen vitalen und unterschiedlichen Gruppen tragen zur Stärke von Open Source bei.

Ausgewähltes Whitepaper

Optimierungsbedarf bei Logistikprozessen?

Die Lösung lautet: Dokumentenmanagement. Erfahren Sie im kostenlosen E-Book, wie ein Dokumentenmanagement-System (DMS) Ihnen helfen kann, Ihre Logistikprozesse zu verbessern – von der Artikelnummer bis zur Zustellung. Lesen Sie außerdem, wie Sie ein DMS auch im laufenden Betrieb zeit- und kostensparend implementieren können.

Natürlich kann Microsoft auf diese Weise nicht nur die vorhandenen Technologien mit entwickeln, sondern auch eigene Vorschläge einbringen. Dennoch ist es als positives Zeichen zu werten, dass Microsoft sich diesen Initiativen anschließt.

Wie Gossmann in einem Blog mitteilt, hat sich Microsoft bereits in einigen Projekten engagiert: So zum Beispiel bei Kubernetes, wo Microsoft an dem Projekt mitgearbeitet hat und auch Kubernetes als Teil des Azure Container Service unterstützt. Das Container-Orchestrierungs-Projekt Helm fiel Microsoft sozusagen durch die Übernahme von Deis zu, das hinter dem Projekt stand. Auch jetzt entwickelt Microsoft dieses Projekt weiter. Weitere Microsoft-Engagements sind containerd und das RPC-Framework gRPC.

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Aktives Scannen: den Hackern einen Schritt voraus

In der vernetzten Produktion wachsen IT und OT zusammen. Damit steigt das Sicherheitsrisiko deutlich bis…

49 Minuten ago

Covid-19-Impfkampagne: Digitale Koordination von Impfterminen

Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein setzt auf Online-Portal mit Oracle-Technologie.

3 Stunden ago

Allianz Risk Barometer 2022: Cyberangriffe weltweites Top-Risiko für Unternehmen

Elfte Umfrage der Allianz: Cyber, Betriebsunterbrechung und Naturkatastrophen sind weltweit die drei größten Geschäftsrisiken in…

1 Tag ago

Worauf es bei der Banken-IT besonders ankommt

Finanzinstitute unterliegen strengen Auflagen, wenn es um die Digitalisierung geht. Doch der Finanzbereich kommt an…

1 Tag ago

Patentstreit zwischen Apple und Ericsson eskaliert

Apple reagiert auf Ericssons Klagen mit einer eigenen ITC-Beschwerde. Das Unternehmen aus Cupertino bekundet aber…

4 Tagen ago

Google fordert sichere Rahmenbedingungen für Datenaustausch zwischen USA und EU

Googles Chief Legal Officer kritisiert in einem Blogeintrag die Datenschutzgrundverordnung. Auslöser ist eine Entscheidung aus…

4 Tagen ago