Categories: MobileSmartphone

Motorola kündigt Moto G5S und G5S Plus an

Motorola erweitert seine Produktreihe Moto G um zwei Smartphones. Die sogenannte Special Edition des im Februar auf dem MWC in Barcelona präsentierten Moto G5 kommt in zwei Varianten: Moto G5S und G5S Plus verfügen über Unibody-Metallgehäuse aus Aluminium und basieren auf Android 7.1.1 Nougat. Beide Smartphones sollen im September in den Handel kommen.

Im Gehäuse des Moto G5S steckt ein 5,2 Zoll großes Full-HD-Display, das bei einer Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkte auf eine Pixeldichte von 424 ppi kommt. Geschützt wird das Display von Gorilla Glas 3.

Zur weiteren Ausstattung gehört der Qualcomm-Prozessor Snapdragon 430, dessen acht Kerne bis zu 1,4 GHz schnell sind. Ihm stehen 3 GByte RAM zur Seite. Für die Stromversorgung ist ein 3000-mAh-Akku verantwortlich, der Dank der Schnellladetechnik TurboPower innerhalb von 15 Minuten genug Energie für eine Laufzeit von 5 Stunden aufnehmen kann.

Moto G5S (Bild: Motorola)

Der interne Speicher von 32 GByte lässt sich per MicroSD-Karte um bis zu 128 GByte erweitern. Funkverbindungen nimmt das Moto G5S per LTE (Cat. 4), WLAN 802.11n und Bluetooth 4.2 auf. Auch GPS, Glonass und NFC sind mit an Bord.

Die 16-Megapixel-Kamera auf der Rückseite bietet einen Phasenerkennungs-Autofokus. Die Weitwinkelkamera auf der Vorderseite löst 5 Megapixel auf. Sie wird durch einen LED-Blitz unterstützt, der auch bei Nacht für ansprechende “Gruppenselfies sorgen soll”. Im Home-Button auf der Vorderseite integriert Motorola zudem einen Fingerabdrucksensor.

Ausgewähltes Whitepaper

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Das Moto G5S Plus unterstützt wie sein kleinerer Bruder LTE und TurboPower. Auch der per SD-Karte erweiterbare interne Speicher ist beim Plus-Modell 32 GByte groß. Auch beim Akku, der Größe des Arbeitsspeichers sowie den Funkverbindungen ergeben sich keine Unterschiede.

Das Full-HD-Display des Moto G5S Plus ist jedoch 5,5 Zoll groß, woraus sich eine Pixeldichte von 401 ppi ergibt. Darüber hinaus bietet es eine Dual-Kamera in der Rückseite mit einer Auflösung von jeweils 13 Megapixeln, die einen selektiven Fokus unterstützen, um beispielsweise den Hintergrund eines Porträtfotos verschwommen darzustellen, was normalerweise Optiken mit langen Brennweiten vorbehalten ist. Die Auflösung der Frontkamera mit Weitwinkel-Optik spezifiziert Motorola mit 8 Megapixeln.

Moto G5S Plus (Bild: Motorola)

Die Lenovo-Tochter spendiert dem Moto G5S Plus zudem einen stärkeren Prozessor als dem Moto G5S. Qualcomms Octacore-SoC Snapdragon 625, das auch das Moto G5 Plus antreibt, soll bis zu 2 GHz erreichen.

Beide Geräte bietet Motorola in den Farben Grau und Gold an. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Moto G5S liegt bei 249 Euro. Das Moto G5S Plus soll den Geldbeutel indes mit 299 Euro belasten.

Moto G5 und G5 Plus sind derzeit ab etwa 170 beziehungsweise 240 Euro zu haben. Sie nutzen zwar dieselben Prozessoren wie die Special Edition, ihr interner Speicher ist jedoch nur 16 GByte groß. Auch die Displays sind mit 5,0 beziehungsweise 5,2 Zoll kleiner. Ob die ebenfalls überarbeiteten Kameras der Special Edition den Aufpreis rechtfertigen, können allerdings erst ausführliche Tests zeigen.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Redaktion

Recent Posts

FTC blockiert Microsofts Übernahme von Activision Blizzard

Die Regulierungsbehörde kündigt eine Klage gegen die Transaktion an. Sie erwartet, dass Microsoft den Zugang…

20 Stunden ago

Cybersecurity-Software findet gefährliche IoT-Schwachstellen

Onekey erweitert Schutz gegen Zero-Day-Attacken und bietet transparente Auflistung von Softwarekomponenten.

21 Stunden ago

Pentagon vergibt Cloud-Auftrag – an AWS, Google, Oracle und Microsoft

Der neue Auftrag hat eine Laufzeit bis Juni 2028. Das Auftragsvolumen sinkt von 10 auf…

22 Stunden ago

Cybersecurity-Maßnahmen: Hochbeliebt bedeutet nicht immer hocheffektiv

Unternehmen in der deutschen Finanzbranche ignorieren signifikante Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Cybersicherheit.

2 Tagen ago

Fitness-App gegen Stress und für geringeres Erkrankungsrisiko

Das Jahresende ist auch die Zeit der guten Vorsätze für das nächste Jahr. Tipps für…

2 Tagen ago

Virtuelles Quantencomputing-Labor für Unternehmen

Tata Consultancy Services bietet virtuelle Forschungs- und Entwicklungsumgebung auf Basis von Amazon Braket.

2 Tagen ago