Categories: LTEMobile

LTE-fähig – AVM präsentiert Fritzbox 6890

AVM hat im Vorfeld der IFA, die vom 1. bis 6. September in Berlin stattfindet, erstmals die Fritzbox 6890 LTE für schnelles Internet mit bis zu 300 MBit/s via Mobilfunk oder DSL vorgestellt. Sie soll im 4. Quartal 2017 zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 349 Euro in den Handel kommen.

AVM Fritzbox 6890 LTE ist ab dem vierten Quartal 2017 verfügbar und wurde jetzt im Vorfeld der IFA, die vom 1. bis 6. September statt findet, vorgestellt. (Bild: AVM)

Das neue Modell funkt laut Hersteller in fünf LTE- sowie zwei UMTS-Frequenzen und unterstützt Roaming für das Surfen in allen Mobilfunknetzen. Wie die Anfang Juni vorgestellten Fritzbox-Modelle 7590 und 6590 Cable verfügt die Fritzbox 6890 LTE über eine umfangreiche Ausstattung für die Heimvernetzung. Sie bietet schnelles WLAN auf beiden Frequenzen, kommt mit neuer Multi-User-MIMO-Technologie (4×4 Dualband WLAN AC+N mit 1733 MBit/s bei 5 GHz und 800 MBit/s bei 2,4 GHz), vier Gigabit-LAN-Ports, einem USB-Anschluss für Speichermedien sowie einer DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen.

Ausgewähltes Whitepaper

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!

Über den internen ISDN-S0-Bus lassen sich vorhandene TK-Anlagen anbinden. Auch analoge Telefone, Faxgeräte oder Türsprechanlagen können an der neuen Fritzbox angeschlossen werden.

Die Fritzbox 6890 LTE ist statt über Mobilfunk wahlweise auch am Festnetzanschluss einsetzbar, entweder direkt am DSL-Anschluss oder über den WAN-Port an Kabel- oder Glasfasermodems. Die Fallback-Funktion der Fritzbox 6890 LTE von DSL auf Mobilfunk soll Anwendern mit besonders hohen Ansprüchen an die Internetverfügbarkeit zusätzliche Sicherheit bieten.

Sowohl über LTE CAT6 als auch über DSL (von ADSL bis VDSL2 mit Supervectoring 35b) können Downloadraten von bis zu 300 MBit/s erreicht werden. Telefonie wird für alle Zugangsarten IP-basiert (SIP-Standard) unterstützt. Die Fritzbox 6890 LTE lässt sich auch an ISDN- sowie an analogen Festnetzanschlüssen nutzen.

Redaktion

Recent Posts

Use-Case: KI-Integration im deutschen Mittelstand

Auch im deutschen Mittelstand setzen mehr und mehr Unternehmen auf den Einsatz von künstlicher Intelligenz.…

1 Tag ago

Intelligente Dateninfrastruktur für Porsche Motorsport

Ganzheitliche Datenlösungen von NetApp soll Performance auf der Rennstrecke steigern.

1 Tag ago

Cybersicherheitssoftware: Der Schlüssel zur digitalen Resilienz

Cyberbedrohungen werden zunehmend komplexer und raffinierter, daher stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihre digitalen Vermögenswerte…

2 Tagen ago

Dachser setzt auf No-Code-Plattform für digitale Transformation

Das Logistikunternehmen nutzt No-Code-Plattform von smapOne. Rund 1.250 "Citizen Developer" entwickeln Apps für Prozessverbesserungen und…

2 Tagen ago

Cyberangriffe verursachen immer mehr Schäden in Unternehmen

KPMG-Studie: Phishing, Attacken auf Cloud-Services sowie Angriffe über Datenlecks sind häufigste Delikte.

5 Tagen ago

Studie: Die riskantesten vernetzten Geräte im Jahr 2024

„The Riskiest Connected Devices in 2024” identifiziert die fünf risikoreichsten Gerätetypen in den Kategorien IT,…

5 Tagen ago