Elektronische Rechnung für alle Bundesbehörden ab Ende 2019 verpflichtend

Das Bundeskabinett macht die elektronische Rechnungsstellung für alle Bundesbehörden verpflichtend. Unternehmen sollen dann Rechnungen an Behörden und Einrichtungen der Bundesverwaltung “weit überwiegend elektronisch” stellen können. Die Verordnung tritt am 27. November 2018 für Bundesministerien und Verfassungsorgane, für alle übrigen Bundesstellen gilt der 27. November 2019.

Mit der so genannten E-Rechnungs-Verordnung hat das Bundeskabinett die Einführung der XRechnung vorgeschrieben.

Dieses Rechnungsformat basiert auf einem CEN Standard der in der Europäischen Union als Norm gelten soll. Eine leicht abgewandelte Version davon ist die XRechnung. Auch Rechnungen aus dem EU-Ausland sollen die Behörden so einfach empfangen können.

Über ein Web-Portal sollen dann die Rechnungen hochgeladen werden. Der Postversand mit den damit verbundenen Kosten ist dann nicht mehr notwendig, was auch die CO2-Belastung der Vorgänge halbieren soll, meint das Bundesinnenministerium, auf dessen Engagement die Digitalisierung der Rechnungsstellung vorangebracht wurde.

Ausgewähltes Whitepaper

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Zuerst wird die XRechnung für Bundesministerien und Verfassungsorgane verpflichtend, und zwar ab dem 27. November 2018. Alle anderen Bundesstellen müssen das E-Invoicing ein Jahr später akzeptieren, also ab dem 27. November 2019. Mindestens bis dahin sollten papierbasierte Rechnungen noch zulässig sein.

Nicht für die Behörden, sondern vor allem für die Privatwirtschaft sollen sich laut Innenministerium dadurch massive Einsparungen ergeben, und zwar von 11 Millionen Euro im Jahr. Nicht eingerechnet dürfte dabei sein, was die Software zur Erstellung der digitalen Rechnungen kostet. Die Infrastruktur auf Bundesseite kostet laut Innenministerium rund 10,5 Millionen Euro.

Ausgewähltes Whitepaper

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!

Der Schritt zur XRechnung ist natürlich auch vor dem Hintergrund des Wahlkampfes zur Bundestagswahl 2017 zu sehen. Nicht umsonst betont Innenminister de Maizière  den Aspekt der Digitalisierung, der bisher in den öffentlichen Äußerungen kaum vorkam. Der Minister verspricht nun: “Gemeinsam mit Ländern und Kommunen wollen wir in den nächsten fünf Jahren Staat und Verwaltung grundlegend transformieren und digitalisieren. Wir sind im Entstehungsprozess der größten E-Government-Initiative Europas – und wir werden diesen Prozess mit aller Kraft vorantreiben.”

[mit Material von Nico Ernst, ZDNet.de]

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Spezifikationen für PCIe 6.0 versprechen doppelte Bandbreite

Sie steigt bei 16 Lanes auf bis zu 128 GByte/s. Pro Lane sind bis zu…

3 Tagen ago

Windows 11: Jüngste Vorabversion aktualisiert Bedienoberfläche

Elemente wie Lautstärke und Helligkeit erhalten neue Flyouts im Design von Windows 11. Bei der…

3 Tagen ago

Apple beseitigt Zero-Day-Lücke in HomeKit

Der Fehler betrifft alle unterstützten iPhones und iPads. Die Schwachstelle in HomeKit ist Apple schon…

4 Tagen ago

Canalys: PC-Markt wächst 2021 um 15 Prozent

Es ist das größte Jahreswachstum seit 2012. Im vierten Quartal legt der Markt allerdings nur…

4 Tagen ago

Jüngste Patches für Windows Server sorgen für Probleme mit Domänencontrollern

Sie lösen unter Umständen wiederholte Neustarts aus. Betroffen sind alle unterstützten Versionen von Windows Server.…

4 Tagen ago

Sicherheitslücke in KCodes NetUSB Kernel betrifft Millionen Geräte

Die Software steckt in Routern, Druckern und Storage-Geräten. Sie stellt USB-Funktionen über das Netzwerk bereit.…

5 Tagen ago