Categories: MobileSmartphone

Diamond Omega: Archos bringt Smartphone mit vier Kameras für knapp 500 Euro

Archos hat mit dem Diamond Omega eon Smartphone mit vier Kameras vorgestellt. Zwei davon sitzen in der Vorderseite, zwei in der Rückseite. Letztere nutzen mit dem Sony IMX 318 einen 23-Megapixel-Sensor und arbeiten mit einer f/2,0-Blende, respektive den 12-Megapixel-Sensor Sony IMX 362 mit f/1,8-Blende. Mit ihnen verspricht Archos auch bei eingeschränkten Lichtverhältnissen hochwertige Fotos. Die Kameras in der Vorderseite verfügen jeweils über einen 5-Megapixel-Sensor Fotos.

Alle vier Kameras ermöglichen laut Hersteller zahlreiche Effekte und unterstützen diverse Filter und Modi, beispielsweise Einstellungen für Farbe, Natürlichkeit, Soft-Lichteffekte und -Filter, Mono, 3D oder eine Time Shuttle Camera. Außerdem bieten sie Bearbeitungsmöglichkeiten für das Verstärken und Anpassen von Hintergrundunschärfe, ISO, Weißabgleich, Verschlusszeiten, Fokus und Belichtungseinstellungen. Auch RAW-Dateien werden unterstützt. Videos lassen sich mit dem Archos Diamond Omega Videos in 4K aufnehmen.

Das Archos-Smartphone steckt in einem Unibody-Gehäuse. Es wird vom Qualcomm-Prozessor Snapdragon 835 angetrieben, dem 8 GByte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Außerdem sind 128 GByte interner Speicher vorhanden.

Das 5,7 Zoll große, randlose IPS-LTPS-Display löst 2040 mal 1080 Pixel (Full-HD) auf. Die Pixeldichte liegt bei 404 ppi. Das Display wird von Corning Gorilla Glass geschützt. Der fest verbaute Akku mit einer Kapazität von 3100 mAh ist laut Archos mit Qualcomm Quickcharge 3 nach fünf Minuten Ladezeit wieder für fünf Stunden einsatzbereit.

Zur Datenkommunikation stehen LTE, WLAN (802.11 b/g/n/ac) und Bluetooth 4.1 zur Verfügung. Außerdem werden NFC und GPS unterstützt. Ein USB-Type-C-Anschluss ist ebenfalls vorhanden. Ein Fingerprint-Sensor ist auch integriert. Das Smartphone wiegt 170 Gramm und misst 14,7 mal 7,3 Zentimeter und ist 8,5 Millimeter dick.

Als Betriebssystem kommt Android 7.1 zum Einsatz. Darüber hat Archos die Benutzeroberfläche Nubia 5.0 gelegt. Sie leifert zahlreiche Individualisierungsoptionen. Dazu gehören etwa die taktile Gestensteuerung am Display-Rand oder die Anzeige der Kontext-Menüs von Apps. Auch das Vorhersehen des Nutzerverhaltens sowie die Energiespareinstellungen zählen dazu. Das Archos Diamond Omega kommt voraussichtlich in Deutschland in der zweuetn Novemberhälfte zur UVP von 499 Euro in den Handel.

[mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Peter Marwan

Peter Marwan ist Chefredakteur von silicon.de und immer auf der Suche nach Möglichkeiten, wie Firmen den rasanten Fortschritt in der IT-Branche in der Praxis nutzen können. Dabei geht es nicht nur darum, Vorhandenes zu optimieren, sondern vor allem auch um Ansätze und Strategien, mit denen sich neue, durch die IT unterstützte Geschäftsmodellle entwickeln lassen.

Recent Posts

Social Media für Unternehmen

Bitkom veröffentlicht neuen Social-Media-Leitfaden: Hilfreiche Tipps, wie Unternehmen soziale Medien erfolgreich für sich nutzen können.

1 Tag ago

High-Tech im Stall, KI auf dem Acker

Bitkom und DLG stellen neue Studie zur Digitalisierung der Landwirtschaft vor. 8 von 10 Höfen…

2 Tagen ago

Software gemeinsam entwickeln

Open Source ist das Fundament einer „Sharing Economy“, sagt der Forschungsbeirats der Plattform Industrie 4.0.

2 Tagen ago

Vorsicht im Homeoffice: Sprachassistent hört mit

Sprachassistenten sind praktisch, bergen im Homeoffice aber Risiken bei Sicherheit und Datenschutz, warnt das Infocenter…

2 Tagen ago

Echte Security-KI für den OnPrem-Betrieb

Sie heißt LARA. Sie ist eine Security-KI, die sich auf die individuellen Anforderungen von Kunden…

2 Tagen ago

CISA warnt US-Bundesbehörden VMware-Produkte zu patchen oder offline zu nehmen

Im April haben Angreifer VMware-Patches in kürzester Zeit nachgebaut, um RCE-Angriffe zu starten.

3 Tagen ago