Categories: EnterpriseÜbernahme

Cisco übernimmt Machine-Learning-Spezialisten Perspica

Cisco hat die 200-ste Übernahme seiner Firmengeschichte angekündigt. Zum Jubiläum will der Netzwerkausrüster das vergleichsweise kleine, kalifornische Start-up Perspica übernehmen. Das verfügt über ein Team von Spezialisten für Data Sciene und hat Expertise im Bereich Maschinenlernen aufgebaut. Die soll es nun in die Cisco-Tochter AppDynamics einbringen.

AppDynamics wurde erst Anfang des Jahres für 3,7 Milliarden Dollar von Cisco übernommen. Mit dem Kauf des Spezialisten für Application Monitoring kurz vor dessen geplantem Börsengang setzte Cisco ein deutliches Zeichne für die Bedeutung der eigenen Software-Strategie. Die wurde im weiteren Verlauf des Jahres durch die Vorstellung des “Intent based Networking” und kürzlich von Version 3.0 der Application Centric Infrastructure, dem Cisco-Ansatz für Software Defined Networking (SDN), bekräftigt.

Mit dem Kauf von AppDynamics erwarb Cisco Technologie, die es seinen Kunden ermöglichen soll, komplexe Anwendungsumgebungen zu überwachen, zu analysieren und mit den gewonnenen Einblicken auch zu optimieren. Allerdings beschränken sich die dazu von AppDynamics erfassten Daten auf alle Elemente, in denen Komponenten der Anwendungen vorhanden sind.

Mit dem Kauf von Perspica soll nun die Gelegenheit ergriffen werden, diese Daten mit der Wahrnehmung der Nutzer und dem Business-Kontext abzugleichen – und das nicht erst sobald die Daten fein säuberlich eingesammelt und sortiert wurden, sondern bereits während ihrer Entstehung, wie Bhaskar Sunkara, VP Engineering bei AppDynamic, erklärt.

Webinar

Digitalisierung fängt mit Software Defined Networking an

In diesem Webinar am 18. Oktober werden Ihnen die unterschiedlichen Wege, ein Software Defined Network aufzubauen, aus strategischer Sicht erklärt sowie die Vorteile der einzelnen Wege aufgezeigt. Außerdem erfahren Sie, welche Aspekte es bei der Auswahl von Technologien und Partnern zu beachten gilt und wie sich auf Grundlage eines SDN eine Vielzahl von Initiativen zur Digitalisierung schnell umsetzen lässt.

Rob Salvagno, VP Corporate Business Development bei Cisco, bezeichnet die Übernahme von Perspica insgesamt als “aufregenden Schritt” beim Ausbau der Machine-Learning-Fähigkeiten von Cisco-Produkten. Ihm zufolge soll das Team von Perspica der von David Wadhwani geführten Cisco AppDynamics Group eingegliedert werden. Die Übernahme wird – die Zustimmung der zuständigen Behörden vorausgesetzt – voraussichtlich Anfang 2018 abgeschlossen. Zu finanziellen Details haben die Beteiligten keine Angaben gemacht. Da Perspica Berichten zufolge bislang mit rund 8,5 Millionen Dollar finanziert wurde, dürfte sich der Kaufbetrag im zweistelligen Millionenbereich bewegen.

Peter Marwan

Peter Marwan ist Chefredakteur von silicon.de und immer auf der Suche nach Möglichkeiten, wie Firmen den rasanten Fortschritt in der IT-Branche in der Praxis nutzen können. Dabei geht es nicht nur darum, Vorhandenes zu optimieren, sondern vor allem auch um Ansätze und Strategien, mit denen sich neue, durch die IT unterstützte Geschäftsmodellle entwickeln lassen.

Recent Posts

Bericht: Nvidia gibt Übernahme von ARM auf

Angeblich trifft der US-Chiphersteller erste Vorbereitungen für die Rücknahme seines Kaufangebots. Auslöser sind die geringen…

12 Stunden ago

Topics: Google stellt neuen Cookie-Nachfolger vor

Er löst den gescheiterten Vorschlag FLoC ab. Google verspricht mit Topics mehr Transparenz und Einflussnahme…

13 Stunden ago

Microsoft steigert Umsatz und Gewinn im zweiten Fiskalquartal

Die Cloud-Sparte ist erneut ein wichtiger Wachstumsmotor. Aber selbst das Geschäft mit Windows-OEM-Lizenzen erzielt ein…

14 Stunden ago

Aktives Scannen: den Hackern einen Schritt voraus

In der vernetzten Produktion wachsen IT und OT zusammen. Damit steigt das Sicherheitsrisiko deutlich bis…

2 Tagen ago

Covid-19-Impfkampagne: Digitale Koordination von Impfterminen

Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein setzt auf Online-Portal mit Oracle-Technologie.

2 Tagen ago

Allianz Risk Barometer 2022: Cyberangriffe weltweites Top-Risiko für Unternehmen

Elfte Umfrage der Allianz: Cyber, Betriebsunterbrechung und Naturkatastrophen sind weltweit die drei größten Geschäftsrisiken in…

3 Tagen ago