Categories: M2MNetzwerke

Teamviewer und Vodafone kooperieren für Fernwartung in IoT-Szenarien

Vodafone bietet seinen Kunden in IoT-Szenarien künftig die Remote-Access- und Remote-Control-Software von Teamviewer an. Damit können Techniker aus der Firmenzentrale auf vernetzte Maschinen an anderen Produktionsstandorten zugreifen, Software-Fehler analysieren und gegebenfalls beheben. Dazu soll ihnen eine leicht verständliche Benutzeroberfläche zur Verfügung gestellt werden, über die sie arbeiten und beispielsweise Updates so einspielen können, als stünden sie direkt vor der Maschine.

Die Partner stellen als Vorteile vor allem kürzere Reaktionsgeschwindigkeit und Kosteneinsparungen heraus. Techniker müssten nicht mehr vor Ort sein, sondern könnten bei Fehlern direkt von ihrem Standort aus eingreifen. Einen ersten Referenzkunden haben die beiden Partner bereits im Oktober auf einer Veranstaltung mit der Firma Kelch präsentiert.

Der Hersteller von Messinstrumenten und Schneidemaschinen aus dem Großraum Stuttgart rüstet seine Maschinen mit dem WLAN-LTE-Router MachineLink 4G von Vodafone aus. Dadurch ist die Verbindung überall dort gewährleistet, wo Vodafone als Netzbetreiber aktiv ist. Für den Verwaltungszugriff steht den Technikern dann die Teamviewer-Software zur Verfügung.

Teamviewer selbst entwickelt derzeit zudem eine eigene IoT-Lösung. Details dazu wird der Hersteller voraussichtlich noch im Laufe des Monates bekannt geben. Grundsätzlich verknüpft das Unternehmen dazu sein Global Access Network mit seiner Software für Fernüberwachung und Fernzugriff. Zu Beginn wird damit der Zugriff auf Raspberry-Pi-Geräte möglich sein, Android und Windows IoT sind aber bereits in Vorbereitung.

Loading ...
Peter Marwan

Peter Marwan ist Chefredakteur von silicon.de und immer auf der Suche nach Möglichkeiten, wie Firmen den rasanten Fortschritt in der IT-Branche in der Praxis nutzen können. Dabei geht es nicht nur darum, Vorhandenes zu optimieren, sondern vor allem auch um Ansätze und Strategien, mit denen sich neue, durch die IT unterstützte Geschäftsmodellle entwickeln lassen.

Recent Posts

Mehr als 2 Millionen Downloads: Erneut Android-Malware im Play Store entdeckt

Bitdefender findet insgesamt 35 bösartige Apps im offiziellen Android-Marktplatz. Sie tarnen und verschlüsseln ihren Schadcode,…

13 Stunden ago

Fake-Shop Detector entlarvt Online-Betrüger

Fake-Shops im Internet werden zahlreicher und zugleich schwieriger zu erkennen. Unterstützung beim Aufspüren der Betrüger…

1 Tag ago

Malware-Schutz: ein Stückchen mehr Sicherheit in unsicheren Zeiten

Corona. Ukraine-Krieg. Inflation. Das allgemeine Unsicherheitsgefühl in Deutschland ist über die letzten Jahre hinweg stark…

1 Tag ago

Insellösungen erhöhen Risiko von Ransomware-Bedrohungen

Veritas-Studie zeigt: Isolierte Kubernetes-Implementierungen können zu Datenverlusten führen.

1 Tag ago

Fortinet meldet deutlichen Anstieg der Ransomware-Varianten im ersten Halbjahr

Die Zahl der Varianten verdoppelt sich auf fast 11.000. Geschäftsmodelle wie Ransomware-as-a-Service machen Cybererpressung offenbar…

1 Tag ago

Apple schließt Zero-Day-Lücken in iOS, iPadOS und macOS Monterey

Betroffen sind iOS und iPadOS 15.6 sowie macOS Monterey 12.5. Unbefugte können unter Umständen Schadcode…

2 Tagen ago