Categories: Management

Ive wieder Design-Chef bei Apple

Nach einer zweijährigen Pause leitet Jony Ive wieder die Design-Teams bei Apple. Der 50-Jährige hatte zwischenzeitlich den Bau des neuen Apple Campus begleitet und die Leitung des Tagessgeschäftes der Design-Sparte abgegeben, wie eine Apple-Sprecherin gegenüber Bloomberg berichtet.

Jony Ive ist Chief Design Officer bei Apple. (Bild: Apple)

“Mit der Fertigstellung des Apple Park, berichten die Design-Teams wieder direkt an Jony Ive, der sich weiterhin ausschließlich auf das Design konzentriert”, teilte so die Apple-Sprecherin. Seinem Profil auf der Apple-Website zufolge ist Ive weiterhin als Chief Design Officer direkt dem CEO Tim Cook unterstellt.

Zuletzt hatten sich Alan Dye und Richard Howarth die Leitung des Design-Teams geteilt. Dye war als Vice President für das Unter Interface Design verantwortlich. Howarth hingegen hatte den Posten des Vice President Industrial Design inne. Beide Manager werden nun nicht mehr auf der Leadership-Seite geführt.

Ausgewähltes Whitepaper

SAP S/4HANA trifft ECM: Was Sie für eine erfolgreiche Migrationsstrategie beachten sollten

Ceyoniq beleutet in diesem Whitepaper anhand von sechs Thesen die wichtigsten Aspekte zum Thema und gibt Tipps für eine erfolgreiche Migrationsstrategie.

Die Verantwortung für den Apple Campus und die Ausgestaltung der neuen Apple Stores übernahm Ive im Jahr 2015. Der damit verbundene Rückzug aus dem Tagesgeschäft ging mit seiner Beförderung zum Chief Design Officer einher.

Die Leitung des Design-Teams übernahm Ive bereits 1996, noch vor der Rückkehr des Firmengründers Steve Jobs zu dem damals wirtschaftlich schwer angeschlagenen Unternehmen. Seitdem entwarf Ive verschiedene heute als Design-Klassiker geltende Produkte, darunter den ersten iMac-Desktop-Computer im Jahr 1998 oder das iPad im Jahr 2010. 2012 übergab Jobs’ Nachfolger Tim Cook auch die Verantwortung für das Software-Design an Ive.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Martin Schindler

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Recent Posts

Backup-Lücken in der Cloud

Für Backup und Recovery ihrer Daten sind SaaS-Anwenderunternehmen selbst verantwortlich. Verlassen sie sich nur auf…

7 Stunden ago

Wie gut ist Deutschland gegen Cyberangriffe gerüstet?

Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit 2022 des Hasso-Plattner-Instituts.

7 Stunden ago

Prävention von Post-Quantum-Cyber-Attacken

BlackBerry unterstützt quantenresistente sichere Boot-Signaturen für die kryptoagilen S32G-Fahrzeugnetzwerkprozessoren von NXP Semiconductors.

8 Stunden ago

BSI veröffentlich Whitepaper zur Prüfbarkeit von KI-Systemen

Methode zur Erfassung der Prüfbarkeit der IT-Sicherheit von KI-Systemen.

12 Stunden ago

Blick in die Blackbox: Transparente Künstliche Intelligenz

Funktionsweisen von KI-Anwendungen für Autonomen Fahren oder in der Industrie 4.0 müssen transparent und nachvollziehbar…

15 Stunden ago

Silicon Security Day: Künstliche Intelligenz in der Cyber-Security

Cyberangreifer setzen zunehmend KI als Waffe ein, um ihre Angriffe noch zielführender zu starten –…

3 Tagen ago