Apple, Cisco und Allianz kooperieren für Cyber-Versicherung

EnterpriseFinanzmarkt

Die Versicherung richtet sich an Anwender von Produkten von Apple und Cisco. Der Sicherheitsdienstleister Aon erweitert das Angebot um eine individuelle Risikoanalyse.

Apple, Cisco, der deutsche Versicherer Allianz und der Sicherheitsdienstleister Aon haben eine Cyber-Risikomanagementlösung für Unternehmen vorgestellt. Sie soll mehr Unternehmen als bisher die Möglichkeit geben, sich vor Cyber-Risiken wie Erpressungstrojanern und anderer Schadsoftware zu schützen.

Allianz-Versicherung (Grafik: Allianz)Im Rahmen der Zusammenarbeit bewertet Aon die Cybersicherheit von Unternehmen und gibt Empfehlungen zu ihrer Verbesserung. Cisco und Apple wiederum stellen bestimmte Produkte wie Cisco Ransomware Defense sowie iPhone, iPad und Mac zur Verfügung, die Unternehmen einen besonders hohen Schutz bieten sollen.

Ausgewähltes Whitepaper

EMM – ein nützliches Werkzeug zur Einhaltung der DSGVO

Am 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. In diesem Dokument finden Unternehmen Rahmenbedingungen, mit denen sie ihre Richtlinien für mobilen Datenschutz und mobile Sicherheit sowie die Durchsetzungskonzepte bewerten können.

Laut Allianz erfüllen Kunden, die besagte Produkte von Apple und Cisco einsetzen, die Anforderungen des Versicherers für die von der Allianz entwickelte Cyber-Versicherung. In Kombination mit einer individuellen Risikobewertung von Aon soll sogar ein erweiterter Cyber-Versicherungsschutz für Kunden von Cisco und Apple erhältlich sein. Er soll “marktführende” Deckungsbedingungen und unter bestimmten Voraussetzungen sogar einen Verzicht auf eine Selbstbeteiligung beinhalten.

Cisco Ransomware Defense umfasst Lösungen für E-Mail- und Internet-Sicherheit inklusive einer cloudbasierten Blockierung bösartiger Websites sowie einen Endgeräteschutz. Bei den Apple-Produkten soll die enge Integration von Hardware, Software und Services auf iOS-Geräten dafür sorgen, dass alle Komponenten vertrauenswürdig sind. Als weitere Vorteile stellt Apple eine permanente Hardwareverschlüsselung sowie die Unterstützung von sicheren Netzwerkprotokollen wie Transport Layer Security (TLS) und VPN heraus.

Darüber hinaus soll Kunden im Fall eines Malware-Angriffs ein Incident-Response-Team zur Verfügung stehen. Es wird von Cisco und Aon gestellt.

Veranstaltungshinweis

SolarWinds Roadshow: 15. Mai in Düsseldorf – 16. Mai in Berlin – 17. Mai in Hamburg

Zusammen mit NetMediaEurope veranstaltet Solarwinds eine Vortragsreihe zum Thema "Einheitliches Monitoring für die IT-Komplexität von heute. Der Eintritt ist frei.

“Die proaktive Analyse in Verbindung mit neuester Technologie bietet einen idealen Schutz gegen die sich ständig ändernden Erpressungstrojaner und Malware-Angriffe von heute”, wird Bill Scaldaferri, President und CEO von Allianz Global Corporate and Specialty North America, in einer Pressemeldung zitiert. “Diese strategische Allianz mit Aon, Apple und Cisco ermöglicht es uns Unternehmen, die diese integrierte Plattform zur Risikoverwaltung nutzen, eine einzigartige Lösung anzubieten und sie so im Kampf gegen schwerwiegende Bedrohungen zu stärken.”

Die Cyber-Risikomanagementlösung ist ab sofort verfügbar. Zu Preisen machten die beteiligten Unternehmen keine Angaben.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.