Azure und Bluemix wachsen schneller als AWS

CloudIAAS

Die Marktführerschaft von Amazon Web Services ist zwar nicht gefährdet, jedoch holen Konkurrenten wie Microsoft, IBM oder Google immer mehr auf.

Die Marktbeobachter von RightScale haben den State of the Cloud Report vorgestellt. Wenig überraschend kommt dabei Amazon Web Services auf den größten Marktanteil. Doch nur 9 Prozent der Unternehmen mit mehr als 1000 Angestellten setzen auf die Dienste eines einzelnen Anbieters. 81 Prozent hingegen fahren eine hybride Multiveondor-Strategie und nutzen im Schnitt fünf verschiedene public und private Clouds.

Auf AWS laufen derzeit die meisten Anwendungen, Microsoft hält aktuell den 2. Platz. (Grafik: RightScale)
Auf AWS laufen derzeit die meisten Anwendungen, Microsoft hält aktuell den 2. Platz. (Grafik: RightScale)

Insgesamt wächst der Cloud-Markt. Doch die Marktanteile der großen Dienste AWS, Microsoft Azure, Google Cloud Platform, IBM Bluemix, Vmware und Alibaba entwickeln sich unterschiedlich schnell.

Laut RightScale kann im Bereich Public Cloud Microsoft Azure schnell wachsen und damit bereits etwa 70 Prozent der Verbreitung von AWS erreichen. 64 Prozent der Anwender setzen bei Public Cloud auf AWS, 45 Prozent sind es bei Azure. 2017 waren es 57 Prozent bei AWS und 34 Prozent bei Azure. Google Cloud nutzen aktuell 18 Prozent und IBM 10 Prozent. Die VMware-Cloud auf AWS erreicht 8 Prozent der Nutzer und Oracle nutzen 6 Prozent.

Ausgewähltes Whitepaper

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Beim Wachstum im Jahresvergleich liegt allerdings IBM mit 50 Prozent an erster Stelle. Microsoft erreicht 35 Prozent und Google 26 Prozent. Beim Marktführer AWS sind es hingegen nur 15 Prozent. Allerdings scheint AWS derzeit vor allem in größeren Projekten den Ton anzugeben. Die Verbreitung von AWS im Bereich von 50 und mehr virtuellen Maschinen führt AWS mit 58 Prozent der Nennungen an. Microsoft kommt auf 44, Google auf 17 und IBM auf 14 Prozent.

AWS is klar Martkführer doch die Konkurrenz wächst schneller. (Grafik: RightScale)
AWS is klar Martkführer doch die Konkurrenz wächst schneller. (Grafik: RightScale)

Der 2018 am häufigsten in einem Cloud-Service abgebildete Workload ist DBaaS SQL, also Database as a Service für SQL mit 44 Prozent der Nutzer. NoSQL kommt auf 28 Prozent. Serverless ist bei 21 der Nutzer im Einsatz. Dieser Bereich ist im Vergleich mit dem Vorjahr auch der mit dem schnellsten Wachstum mit 75 Prozent. Container as a Serivce wächst um 36 Prozent. Befragt wurden hier knapp 1000 Unternehmen dabei stammen etwas mehr als die Hälfte aller Befragten aus Organisationen mit mehr als 1000 Mitarbeitern.

Nicht nur die Verteilung im Markt ändert sich, sondern auch die Nutzungsszenarien und die Bereitschaft zu investieren, so wollen 66 Prozent aller Anwender die Investitionen in Cloud-Services um 20 oder mehr Prozent erhöhen. Knapp ein Fünftel der Befragten will die Cloud-Ausgaben sogar mindestens verdoppeln. Nur 18 Prozent planen keine Erhöhung oder eine Senkung der Ausgaben.

Ausgewähltes Whitepaper

Mit künstlicher Intelligenz (KI) die Arbeitskraft erweitern

Im neuen Point of View von Avanade geht es um die Entwicklung einer KI-Strategie, die konsequent den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Avanade zeigt, wie Unternehmen so die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter und die Erlebnisse ihrer Kunden verbessern – und dabei gleichzeitig den Business-Nutzen von künstlicher Intelligenz optimieren.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Lesen Sie auch :
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen