Categories: Workspace

Amazon Prime Day: SSDs, Smartphones und microSD-Karten besonders günstig

Amazon bietet im Rahmen seiner großen Rabattaktion “Prime Day” zahlreiche Produkte zu besonders günstigen Preisen an. Dazu zählen auch Smartphones, SSDs und microSD-Karten.


Das im Oktober 2017 für 600 Euro vorgestellte Sony Xperia XZ1 Compact kostet nur 249 Euro. Samsungs Galaxy S8 ist für 419 Euro erhältlich. Zur Vorstellung im April 2018 kostet das Gerät noch 799 Euro. Und das größere Modell Galaxy S8+, das zur Vorstellung noch 899 gekostet hat, ist bei Amazon für 479 Euro verfügbar. Auch neuere Modelle wie das Huawei P20 sind ziemlich günstig: Das Ende März vorgestellte Modell mit einer sehr guten Dual-Kamera kostet knapp 500 Euro und ist damit deutlich günstiger als der zur Vorstellung genannte Preis von 659 Euro. Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, kann sich vielleicht mit dem in 2016 vorgestellten Galaxy S7 anfreunden, das Amazon für 289 Euro anbietet. Das Gerät bietet zwar nur einen 32 GByte großen Speicherplatz, der sich aber mit einer microSD-Karte erweitern lässt.

Das ist beispielsweise mit der SanDisk SDSDQUAN-200G-G4A möglich, die Amazon für 42,99 Euro verkauft. Das 400-GByte-Modell gibt es für 125 Euro. Und wer bereits mit einem 64-GByte-Modell zufrieden ist, kann die Samsung EVO für 17 Euro erwerben.

Bleiben Sie in Kontakt mit ZDNet.de

ZDNet-Newsletter

Täglich alle relevanten Nachrichten frei Haus.

Jetzt anmelden!

Eine SSD gilt als das Mittel der Wahl, wenn es um das Tuning eines älteren oder den Aufbau eines neuen, besonders leistungsfähigen PC geht. Diesbezüglich bietet Amazon einige interessante Angebote. Für knapp 160 Euro hat der Online-Händler die Crucial MX 500 mit 1 Terbyte Speicher derzeit im Programm. Wer eine leistungsfähigere NVMe-Variante bevorzugt, wird mit der kürzlich vorgestellten Samsung EVO 970 mit 512 GByte Speicher für knapp 140 Euro fündig.

Wer das Prime-Angebot nutzen möchte, aber noch kein Prime-Mitglied ist, kann den kostenpflichtigen Dienst für 30 Tage kostenlos nutzen und danach kündigen. Wer Prime länger nutzen möchte, zahlt dafür eine Jahresgebühr von knapp 70 Euro.

Kai Schmerer

Kai Schmerer ist Redaktionsdirektor bei NetMediaEurope in Deutschland. Er begann 2000 als Mitglied der Redaktion bei der silicon.de-Schwesterpublikation ZDNet und ist seit 2008 deren Chefredakteur.

Recent Posts

Schnelle Klicks mit schlimmen Folgen

Mit psychologischen Tricks verleiten Spear-Phishing-Angreifer ihre Opfer zu schnellen Klicks auf betrügerische Mails, warnt David…

11 Stunden ago

Lieferkettensorgfalts- pflichtengesetz setzt Unternehmen unter Zugzwang

Modebranche, Textilindustrie und Einzelhandel stehen unter Druck, die Vorgaben des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) ab Januar 2023…

14 Stunden ago

Mit DevOps die Produktivität und Qualität von Software-Releases erhöhen

Das DevOps-Konzept erfordert eine weitflächige Automatisierung, um die Prozesse der Softwareentwicklung zu verbessern, sagt Gastautorin…

1 Tag ago

Social Media für Unternehmen

Bitkom veröffentlicht neuen Social-Media-Leitfaden: Hilfreiche Tipps, wie Unternehmen soziale Medien erfolgreich für sich nutzen können.

3 Tagen ago

High-Tech im Stall, KI auf dem Acker

Bitkom und DLG stellen neue Studie zur Digitalisierung der Landwirtschaft vor. 8 von 10 Höfen…

3 Tagen ago

Software gemeinsam entwickeln

Open Source ist das Fundament einer „Sharing Economy“, sagt der Forschungsbeirats der Plattform Industrie 4.0.

4 Tagen ago