iPhone 2018: Drei neue iPhones kommen im September

MobileSmartphone

Laut Bloomberg-Reporter Mark Gurham bringt Apple im September drei neue iPhones in den Größen 5,8, 6,1 und 6,5-Zoll auf den Markt.

Wie Apple-Kenner Mark Gurham berichtet, bestätigen sich Gerüchte, wonach Apple drei neue iPhones im September vorstellen wird. Das will der Bloomberg-Redakteur von Quellen erfahren haben, die mit der Produktstrategie von Apple vertraut sind. “Die Geräte werden eine breitere Palette von Preisen, Funktionen und Größen bieten, um ihre Attraktivität zu erhöhen”.

iPhone 2018 (Grafik: Trendforce)

Laut Gurham wird es ein neues High-End-iPhone geben, intern D33 genannt, das über ein 6,5 Zoll großes Display verfügt. Damit wäre es das mit Abstand größte iPhone und eines der größten Mainstream-Handys auf dem Markt. Es wird weiterhin einen Glasrückseite mit Edelstahlkanten und Dualkameras haben. Der große Unterschied auf der Softwareseite wird die Möglichkeit sein, Anwendungen wie Mail und Kalender nebeneinander anzuzeigen. Ein sogenannter Split-Screen gibt es unter Android schon länger.

“Ein größerer Bildschirm ist immer ein Plus für die Nachfrage”, sagt der langjährige Apple-Beobachter Gene Munster, wobei das größte Gerät Apple helfen sollte, die Verkaufspreise für das iPhone zu erhöhen. Der Durchschnittspreis für iPhones lag im letzten Quartal laut Apple bei 724 Dollar, was einen Anstieg von 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet.

Apple plant auch ein Upgrade des aktuellen iPhone X mit 5,8-Zoll-OLED-Bildschirm, das intern als D32 bezeichnet wird. Die wichtigsten Änderungen an den neuen OLED-iPhones werden die Verarbeitungsgeschwindigkeit und die Kamera sein.

Das vielleicht bedeutendste iPhone wird ein neues, billigeres Gerät sein, das das iPhone 8 ersetzen soll. Es wird unter der internen Bezeichnung N84 geführt und soll in Sachen Design dem iPhone X ähneln, aber mit einem größeren 6,1-Zoll-Bildschirm ausgestattet und in mehreren Farben erhältlich sein. Seine Gehäuseumrandung besteht aus Aluminium und nicht aus Edelstahl wie beim iPhone X. Es wird auch einen billigeren LCD-Bildschirm anstelle eines OLED-Panels verwenden. Dadurch lässt es sich billiger herstellen.

Laut Gurham wird Hon Hai Precision Industry die beiden High-End-OLED-iPhones fertigen, während das LCD-Telefon hauptsächlich zwischen Hon Hai und Pegatron aufgeteilt wird. Hon Hai begann Ende Juli mit der Montage der OLED-Geräte und erst diesen Monat mit den LCD-Telefonen. Hier soll es zu kleineren Problemen gekommen sein. Taiwan Semiconductor Manufacturing bleibt alleiniger Lieferant des Hauptprozessors für die neuen iPhones.

Alle drei iPhones werden über das im letzten Jahr von Apple eingeführte gestenbasierte Steuerungssystem verfügen, das den iPhone Home Button ersetzt und inzwischen auch von anderen Herstellern wie Xiaomi und OnePlus kopiert wurde. Außerdem gehört Face ID zum Funktionsumfang aller drei Modelle. Spekuliert wird außerdem über einen zweiten SIM-Slot, den Apple für alle drei Modelle in bestimmten Märkten vorsieht.

Laut Munster habe Apple außerdem seine Strategie geändert. Anstatt Millionen neuer iPhone-Nutzer anzulocken, ist sei es heute das Ziel von Apple, die Durchschnittspreise stetig zu erhöhen und gleichzeitig die Gesamtzahl der aktiven Geräte zu steigern, um den Verkauf von Zubehör und digitalen Diensten wie Streaming-Musik und Video zu befördern.

“Das iPhone tritt in einen Zeitraum von 0 bis 5 Prozent jährlichem Wachstum ein, und die Dinge, die sie diesen Herbst tun, werden sie auf diesem Weg halten”, sagte Gene Munster, der inzwischen geschäftsführender Partner von Loup Ventures ist.

Kürzlich kamen Gerüchte auf, wonach die neuen Modelle auch den Eingabestift Apple Pencil unterstützen. Damit würden die iPhones auch in Konkurrenz zur Note-Serie von Samsung treten, das mit dem Note 9 erst kürzlich eine neue Variante dieser Linie vorgestellt hat.

Darüber hinaus sollen die beiden Modelle mit 5,8 beziehungsweise 6,5 Zoll großem AMOLED-Display wahlweise mit 64, 256 und 512 GByte internem Speicher erhältlich sein. Der Abreitsspeicher soll eine Kapazität von 4 GByte RAM bieten. Das 6,5-Zoll-Modell soll in der Standardvariante die Preismarke von 1000 Dollar nicht durchbrechen, während der Einstiegspreis für die 5,8-Zoll-Variante zwischen 899 bis 949 Dollar betragen soll. Das 6,1-Zoll-iPhone verfügt angeblich nur über 3 GByte RAM und soll für 699 und 749 Dollar angeboten werden.

Ausgewähltes Whitepaper

Report: Entwicklung der Cloud-Nutzung

McAfee befragte im Rahmen der jährlichen Forschungsstudie zur Cloud-Sicherheit und der Migration zur Cloud mehr als 1.400 IT-Experten. Dieser Bericht zeigt den Stand der Dinge bei Cloud-Sicherheit auf und bietet praktische Hinweise. Jetzt herunterladen!

Lesen Sie auch :