Erstmals seit vier Jahren: Apple verkauft mehr Smartphones als Samsung

MobileSmartphone
Apple (Bild: Apple)

Neben Apple erzielen auch Xiaomi und Oppo zweistellige Zuwächse. Insgesamt schrumpft der Markt im vierten Quartal jedoch um 5,4 Prozent. Noch deutlicher zeigt sich die schwache Nachfrage nach Smartphones im gesamten Jahr 2020.

Apple hat im vierten Quartal 2020 seine iPhone-Verkäufe deutlich gesteigert. Die Marktforscher von Gartner ermitteln ein Plus von fast 15 Prozent auf 79,9 Millionen Einheiten. Damit liegt Apple im Dezemberquartal erstmals seit vier Jahren vor Marktführer Samsung.

Das koreanische Unternehmen musste indes einen Rückgang seiner Absatzzahlen von fast zwölf Prozent hinnehmen. Der Marktanteil von Samsung schrumpfte um 1,1 Punkte auf 16,2 Prozent. Damit lag Apple im vierten Quartal mehr als 17 Millionen Einheiten sowie 4,6 Prozentpunkte vor Samsung.

Auch Xiaomi und Oppo verkauften deutlich mehr Smartphones als im Vorjahreszeitraum. Gartner ermittelte Zuwächse von 33,9 beziehungsweise 12,9 Prozent. Während sich Xiaomi um 3,3 Punkte auf 11,3 Prozent Marktanteil verbesserte, legte Oppo um 1,4 Punkte auf 8,9 Prozent zu.

Huawei rutschte indes im Dezemberquartal auf den fünften Rang ab. Mit 34,3 Millionen verkauften Smartphones brach der Umsatz des chinesischen Unternehmens um 41,1 Prozent ein.

Insgesamt schrumpfte der Smartphonemarkt im vierten Quartal jedoch. 384,6 Millionen Einheiten entsprechen einem Minus von 5,4 Prozent. Laut Gartner-Analyst Anshul Gupta waren vor allem 5G-Smartphones sowie Geräte im unteren und mittleren Preissegment gefragt. Insgesamt seien Verbraucher jedoch sehr zurückhaltend gewesen. Apple wiederum habe vom Start des 5G-fähigen iPhone 12 profitiert.

Das Smartphone-Jahr 2020 schloss Samsung trotz des schwachen vierten Quartals als Marktführer ab. 18,8 Prozent Marktanteil und 253 Millionen verkaufte Geräte waren dafür ausreichend. Auch ein Rückgang der Verkaufszahlen von 14,6 Prozent hielt Apple als Zweitplatzierten des Jahres 2020 noch deutlich auf Abstand.

Der iPhone-Hersteller verbesserte seine Verkaufszahlen um 3,3 Prozent auf 199,8 Millionen Einheiten – und verdrängte Huawei auf den dritten Platz. Das chinesische Unternehmen litt offenbar vor allem unter den Sanktionen der US-Regierung, die es von den für Smartphones wichtigen Google-Diensten abschneiden. Das Jahr 2020 schloss Huawei deswegen mit einem Rückgang seiner Smartphoneverkäufe um 24,1 Prozent.

Xiaomis Absatzzahlen kletterten indes um 15,7 Prozent auf 145 Millionen Einheiten, was einen Marktanteil von 10,8 Prozent bedeutete. Auch Oppo festigte seine Position unter den Top-5-Anbietern mit einem Plus von 0,6 Punkten auf 8,3 Prozent. Die fünf führenden Hersteller kontrollierten somit 66,3 Prozent des Markts im vergangenen Jahr (plus 3 Prozentpunkte).

Der gesamte Markt entwickelte sich jedoch negativ. Laut Gartner schrumpften die weltweiten Smartphoneverkäufe um 12,5 Prozent gegenüber dem Jahr 2019. Im laufen Jahr setzen die Marktforscher auf eine Belebung der Nachfrage durch günstige 5G-Smartphones und innovativen Funktionen.

Lesen Sie auch :