Microsoft führt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Teams-Direktanrufe ein

Office-AnwendungenSoftware
Microsoft Teams (Bild: Microsoft)

IT-Abteilungen entscheiden über die Freigabe der Verschlüsselung. Weitere Neuerungen betreffen Präsentationen per Teams. Außerdem führt Microsoft eine Webinar-Funktion für Teams ein.

Microsoft hat auf der virtuellen Frühjahrsausgabe seiner Konferenz Ignite zahlreiche neue Funktionen für Microsoft Teams angekündigt. Unter anderem werden Direktanrufe zwischen zwei Teilnehmern künftig durchgehend verschlüsselt. Darüber hinaus soll es im Lauf des Jahres möglich sein, Kanäle nicht nur firmenintern, sondern auch mit externen Nutzern zu teilen.

Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung schaltet Microsoft für sogenannte 1:1 Ad-Hoc-VoIP-Anrufe frei. Eine erste Vorabversion soll zahlenden Kunden noch im ersten Kalenderhalbjahr zur Verfügung stehen. Allerdings sollen IT-Abteilungen entscheiden können, welche Mitarbeiter die Funktionen nutzen können – die Verschlüsselung lässt sich also für eine Organisation ganz oder teilweise abschalten.

Teams Connect wiederum ist ab sofort als Preview für ausgewählte Nutzer erhältlich. Geteilte Kanäle werden in der App neben anderen Teams-Kanälen angezeigt. Unternehmen sind damit in der Lage, Kanäle auch organisationsübergreifend freizugeben, statt nur per Teams Guest Access einzelne externe Nutzer zu einem eigenen Kanal einzuladen. Somit können also mehrere Unternehmen gemeinsam einen Teams-Kanal nutzen, zu dem dann die jeweiligen Mitglieder des Kanals Zugang haben.

Darüber hinaus bestätigte Microsoft die Einführung eine Webinar-Funktion unter der Bezeichnung Teams Pro, die schon im Februar durchgesickert war. Webinare lassen sich für bis zu 1000 Teilnehmer organisieren, auch solche außerhalb der eigenen Organisation. Unternehmen, die ein größeres Publikum bedienen wollen, müssen laut Microsoft zu einem Broadcast wechseln. Der lässt derzeit bis zu 20.000 Zuschauer zu. Ab Anfang Juli soll die Zahl allerdings auf 10.000 reduziert werden. Die Webinar-Funktion ist je nach Microsoft-365-Abonnement ohne Zusatzkosten erhältlich.

Weitere Neuerungen sollen Präsentationen per Teams vereinfachen. PowerPoint Live für Microsoft Teams erlaubt es ab sofort, Notizen, Folien, Chats und Teilnehmer in einer einzelnen Ansicht zu zeigen. Ein neuer Präsentationsmodus wiederum bietet Optionen für die Darstellung des Video-Feeds und anderer Inhalte. Ein Standout genannter Modus zeigt indes den Sprecher im Vordergrund vor den geteilten Inhalten an. Darüber hinaus plant Microsoft unter den Bezeichnungen Reporter und Side-by-Side weitere Präsentationsmodi für Teams.

Microsoft nutzte die virtuelle Konferenz auch für die Vorstellung neuer Teams-Hardware. Die sogenannten Teams Intelligent Speakers sind intelligente Lautsprecher, die in Zusammenarbeit mit Epos und Yealink entwickelt wurden. Die intelligente Lautsprecher lassen sich einzelnen Teilnehmern in einem Teams Room zuordnen – deren Teilnehmerzahl ist dann allerdings auf zehn begrenzt. Die Zuordnung kann aus Gründen der Sicherheit oder des Datenschutzes jederzeit aufgehoben werden. Unter anderem kann auch ein Surface Hub als Intelligent Speaker genutzt werden.

Lesen Sie auch :