Categories: Software

Apple kündigt WWDC 2021 an

Apple richtet seine Worldwide Developer Conference (WWDC) auf in diesem Jahr rein virtuell aus. Die Veranstaltung beginnt am 7. Juni und dauert insgesamt fünf Tage. In der Regel nutzt das Unternehmen aus Cupertino die Entwicklerkonferenz, um neue Werkzeuge für Entwickler, neue Software und gelegentlich auch neue Hardware vorzustellen.

Als gesetzt gelten neue Versionen der Apple-Betriebssystemen: iOS 15, iPadOS 15, TVOS 15, WatchOS 8 und macOS 12. Unklar ist indes noch, welche Änderungen die neuen OS-Version mit sich bringen werden. Wahrscheinlich wird sich Apple auf neue Funktionen, Leistungsverbesserungen und Fehlerkorrekturen konzentrieren.

Einen Hinweis auf einen möglichen Schwerpunkt der WWDC liefert eine Grafik, mit der Apple die Konferenz ankündigt. Sie zeigt einen virtuellen Avatar vor einem geöffneten Notebook, in dessen Brillengläsern sind das Symbol der iOS-Kalender-App spiegelt – mit dem Datum 7. Juni 2021. Apple könnte also sein Angebot im Bereich Virtual Reality beziehungsweise Augmented Reality ausbauen. Die Gerüchteküche unterstellt dem Unternehmen zudem schon länger, an einer Augmented-Reality-Brille zu arbeiten.

Starten wird die WWDC wahrscheinlich wie in jedem Jahr mit einer Keynote. Sie nutzt Apple stets, um die wichtigsten Neuerungen anzukündigen. Das Geheimnis um den AR-Avatar sollte also bereits am 7. Juni gelüftet werden.

“Wir lieben es, unsere Entwickler jedes Jahr auf der WWDC zusammenzubringen, um mehr über unsere neuesten Technologien zu erfahren und sie mit den Apple-Ingenieuren in Kontakt zu bringen”, sagte Susan Prescott, Apples Vice President of Worldwide Developer Relations and Enterprise and Education Marketing. “Wir arbeiten daran, die WWDC 21 zu unserer bisher größten und besten zu machen und freuen uns darauf, Apple-Entwicklern neue Werkzeuge anzubieten, die sie bei der Erstellung von Apps unterstützen, die die Art und Weise verändern, wie wir leben, arbeiten und spielen.”

Apple spricht mit der Konferenz nach eigenen Angaben mehr als 28 Millionen Entwickler weltweit an. Ihnen bietet das Unternehmen neben der Keynote zur Eröffnung zahlreiche Online-Seminare und auch die Möglichkeit, in virtuellen Einzelgesprächen mit Apple-Mitarbeitern technische Unterstützung zu erhalten.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Sichere Digitalisierung: 18. Deutscher IT-Sicherheitskongress des BSI

Bundesinnenministerin Nancy Faeser und Bundes-CIO Markus Richter sprechen zu Cyber-Security.

7 Stunden ago

QNAP verteilt Zwangsupdate für NAS-Geräte gegen Ransomware DeadBolt

Cybererpresser kapern möglicherweise tausende QNAP-NAS-Geräte. Nutzer berichten von unerwünschten Nebenwirkungen durch das Update. Das Update…

13 Stunden ago

Apple meldet Rekordumsatz im ersten Fiskalquartal

Umsatz und Gewinn steigen im zweistelligen Bereich. Bis auf die iPad-Sparte melden alle Geschäftsbereiche deutliche…

14 Stunden ago

Große Log4Shell-Beben blieb bisher aus: Bug bleibt aber Angriffsziel

Die Experten von Sophos haben die Ereignisse rund um die Log4Shell-Schwachstelle forensisch analysiert und eine…

14 Stunden ago

Cyber-Security-Risk-Report 2021: Jedes 2. Unternehmen von Cyber-Angriffen betroffen

Bei mehr als der Hälfte der Unternehmen fehlt eine vollumfängliche Risikobetrachtung. Unterstützung durch Behörden wird…

14 Stunden ago

5 Tipps für mehr IT-Sicherheit und Datenschutz von Smartphones

Smartphones werden vielfach nicht als Ziele für Cyberangriffe betrachtet, was jedoch ein beträchtliches Risiko birgt.

1 Tag ago