Categories: EnterpriseFinanzmarkt

Amazon verdreifacht Gewinn im ersten Quartal

Amazon hat im ersten Quartal seinen Gewinn um 224 Prozent auf 8,1 Milliarden Dollar oder 15,79 Dollar je Aktie gesteigert. Die Einnahmen verbesserten sich zudem um 44 Prozent auf 108 Milliarden Dollar. Beide Kategorien übertreffen die Erwartungen von Analysten.

Anleger schickten den Kurs der Amazon-Aktie nach Veröffentlichung der Bilanzzahlen deutlich ins Plus. Im nachbörslichen Handel verteuerte sich das Papier um 81,69 Dollar oder 2,35 Prozent auf 3553 Dollar. Das aktuelle 52-Wochen-Hoch von 3552,25 Dollar hatte der Kurs im Lauf des gestrigen Handelstags somit nur knapp verfehlt.

Das klassische Handelsgeschäft spülte rund 95 Milliarden Dollar in Amazons Kasse. Bei operativen Kosten von mehr als 90 Milliarden Dollar blieb unterm Strich allerdings nur ein operativer Gewinn von 4,7 Milliarden Dollar übrig. Die Cloudsparte AWS erwirtschaftete aus 13,5 Milliarden Dollar Umsatz einen operativen Profit von 4,16 Milliarden Dollar.

AWS erzielte somit ein Wachstum von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zudem meldete Amazon einen Anstieg der Annual Sales Run Rate, eine wichtige Kennzahl für die künftige Umsatzentwicklung, auf 54 Milliarden Dollar.

Zwei unserer Kinder sind jetzt 10 und 15 Jahre alt – und nachdem wir sie jahrelang gefördert haben, werden sie schnell erwachsen und entwickeln sich weiter”, sagte CEO Jeff Bezos. “Während Prime Video 10 Jahre alt wird, haben über 175 Millionen Prime-Mitglieder im letzten Jahr Serien und Filme gestreamt, und die Streaming-Stunden sind im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 70 Prozent gestiegen. In nur 15 Jahren hat sich AWS zu einem Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 54 Milliarden US-Dollar entwickelt, das mit den größten Technologieunternehmen der Welt konkurriert, und sein Wachstum beschleunigt sich – 32 Prozent im Jahresvergleich. Unternehmen von Airbnb über McDonald’s bis hin zu Volkswagen kommen zu AWS, weil wir die bei weitem umfangreichste Palette an Tools und Services anbieten, die es gibt.”

Im laufenden zweiten Quartal rechnet Amazon mit einem Umsatz zwischen 110 und 116 Milliarden Dollar. Der operative Gewinn soll im Bereich zwischen 4,5 und 8 Milliarden Dollar liegen. Das Juni-Quartal 2020 schloss Amazon mit Einnahmen von 88,9 Milliarden Dollar und einem operativen Gewinn von 5,8 Milliarden Dollar ab.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Apple verkauft im vierten Quartal mehr Smartphones als Samsung

Apples Vorsprung auf Samsung schrumpft gegenüber dem Vorjahr. Samsung baut als einziger Top-5-Anbieter seinen Marktanteil…

8 Stunden ago

IOC wehrt sich gegen Kritik an offizieller chinesischer Olympia-App

Citizen Lab reklamiert mehrere kritische Schwachstellen. Das IOC verteidigt sie pauschal als "spezielle Maßnahmen" aufgrund…

9 Stunden ago

Microsoft kauft Spieleentwickler Activision Blizzard

Der Preis beläuft sich auf 68,7 Milliarden Dollar. Microsoft steigt damit zum drittgrößten Gaming-Anbieter weltweit…

10 Stunden ago

Studie: DHL, Microsoft, WhatsApp sind Top-Markennamen für Phishing-Angriffe

DHL überholt im vierten Quartal Microsoft. Auf den weiteren Plätzen folgen WhatsApp und Google. 23…

1 Tag ago

Samsung startet Massenproduktion des Smartphone-Prozessors Exynos 2200

Er steckt hierzulande wahrscheinlich im Samsung Galaxy S22. Samsung erneut die Recheneinheit und auch den…

1 Tag ago

Ergonomisches Büro: So sitzen, schauen und bewegen Sie sich ab jetzt richtig!

Büroarbeit ist anstrengend, sowohl psychisch als auch physisch. Denn wie das Gehirn kognitive Arbeit zu…

1 Tag ago