Samsung zeigt zweifach faltbares OLED-Display

KomponentenWorkspace
S-Foldable Display (Bild: Samsung)

Ausgeklappt bietet es eine Diagonale von 7,2 Zoll. Neu ist auch ein faltbares 17-Zoll-OLED-Display. Außerdem stellt Samsung ein verschiebbares Display vor, das an LGs rollbares Display erinnert.

Samsung hat ein OLED-Display entwickelt, das sich zweifach falten lässt. Das als S-Foldable bezeichnete Display erreicht ausgeklappt eine Größe von 7,2 Zoll. Zusammengefaltet bietet es indes die Maße eines konventionellen Smartphones. Vorgestellt wurde das Display auf Samsungs Hausmesse SID Display Week, die in diesem Jahr virtuell stattfindet.

Als weitere Neuheit präsentierte Samsung ein verschiebbares Display. In seiner Ausgangsposition hat es die Größe eines herkömmlichen Smartphone-Displays, allerdings lässt sich ein Teil des Bildschirms seitlich herausziehen, um die Displayfläche zu vergrößern. Ein ähnliches Konzept hatten LG und TCL auf der CES 2021 als rollbares Display angekündigt.

Darüber hinaus wird Samsung künftig ein 17-Zoll-Display mit einem Seitenverhältnis von 4:3 anbieten, dass sich in der Mitte wie ein Buch zusammenklappen lässt. Ein Gerät mit einem solchen Panel würde zusammengeklappt die Größe und Mobilität eines Tablets bieten – ausgeklappt die Bildschirmfläche eines Laptops.

Am Beispiel eines Notebooks zeigte Samsung außerdem eine unter einem Display montierte Kamera, die allerdings für jegliche mobile Geräte geeignet wäre. Sie erlaubt laut Samsung ein “echtes Vollbild-Erlebnis” ohne störende Aussparungen, wie sie derzeit erforderlich sind. Bei dem gezeigten Notebook erzielte Samsung indes ein rundherum nahezu rahmenloses Display.

Technische Details zu den Neuerungen hielt Samsung zurück. Auch teilte das Unternehmen nicht mit, wann die neuen Displays in marktreifen Produkten Einzug halten werden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass zumindest die faltbaren Smartphones Galaxy Z Flip und Galaxy Z Fold 2 noch in diesem Jahr Nachfolger erhalten.