Firefox 90 verbessert Tracking-Schutz

BrowserWorkspace
Firefox (Bild: Mozilla)

SmartBlock 2.0 ermöglicht Anmeldungen per Facebook im Privatsphäremodus. Unter Windows aktualisiert sich Firefox nun im Hintergrund während der Browser nicht läuft. Firefox 90 schließt außerdem mehrere Sicherheitslücken.

Mozilla hat seinen Browser Firefox auf die Version 90 aktualisiert. Das Update bringt den neuen Tracking-Schutz SmartBlock 2.0. Darüber hinaus wurde die Update-Funktion für Windows überarbeitet und eine neue Funktion erleichtert das Aufspüren von Kompatibilitätsproblemen mit Anwendungen von Drittanbietern.

SmartBlock 2.0 steht Nutzern im Privatsphäremodus zur Verfügung. Das Feature erlaubt dort nun eine Anmeldung bei Websites per Facebook-Log-in – denn eigentlich unterbindet das Private Browsing die Ausführung von Skripten, die für Facebooks Anmeldedienst benötigt werden.

“Mit SmartBlock 2.0 in Firefox 90 wird dieses Anmeldeproblem beseitigt. Zunächst werden alle Facebook-Skripte blockiert, genau wie zuvor, um sicherzustellen, dass Ihre Privatsphäre gewahrt bleibt. Aber wenn Sie auf die Schaltfläche ‘Mit Facebook fortfahren’ klicken, um sich anzumelden, reagiert SmartBlock und hebt die Blockierung des Facebook-Anmeldeskripts gerade noch rechtzeitig auf, damit die Anmeldung reibungslos erfolgen kann”, schreibt Mozilla in einem Blogeintrag.

Neu ist auch, dass unter Windows Updates für Firefox nun im Hintergrund installiert werden können, während Firefox nicht ausgeführt wird. Darüber hinaus können Nutzer von Firefox 90 die Seite “about:third-party” aufrufen, um sich Kompatibilitätsprobleme anzeigen zu lassen, die von Anwendungen von Drittanbietern verursacht werden.

Die Entwickler spendieren dem Browser aber auch eine Funktion, um Ausnahmen für den HTTPS-Only-Modus zu verwalten. Sie lässt sich durch Eingabe von “about:preferences#privacy” aufrufen. Zudem liefert die Funktion “Als PDF drucken” nun funktionierende Hyperlinks.

Firefox 90 schließt aber auch neun Sicherheitslücken. Von ihnen geht unter Umständen ein hohes Risiko aus. Das gilt unter anderem für einen Use-after-free-Bug, der nur bei aktivierten Bedienungshilfen auftritt und einen Absturz des Browsers auslösen kann. Zudem konnten die Mozilla-Entwickler mehrere Speicherfehler in Firefox 89 und Firefox ESR 78.11 beseitigen.

Firefox 90 steht ab sofort für Windows, Linux und macOS zum Download bereit. Nutzer, die den Browser bereits installiert haben, erhalten das Update automatisch – zum Abschluss der Aktualisierung ist in der Regel ein Neustart des Browsers erforderlich.

Lesen Sie auch :