Windows 11 erscheint angeblich im Oktober 2021

Microsoft und Intel haben versehentlich den geplanten Termin für den Marktstart von Windows 11 verraten. In einem Support-Dokument für Grafiktreiber wird Windows 11 als “Oktober 2021 Update (21H2)” gelistet.

Das Support-Dokument nennt die Windows-Versionen, zu denen der im Juli veröffentlichte Grafiktreiber von Intel kompatibel ist. Dort wird auch Windows 11 aufgeführt, eben mit dem Zusatz Oktober 2021 Update.

Inzwischen wurde der Zusatz “Oktober 2021 Update” aus dem Dokument entfernt. BleepingComputer verweist jedoch auf eine im Juli archivierte Version der Kompatibilitätsliste. Die aktuelle verfügbare Readme-Datei erwähnt weiterhin Windows 11. Das 21H2-Update für Windows 10 ist dort indes weiterhin nicht ausgeführt.

Einen weitern Hinweis auf einen Start von Windows 11 ab Oktober 2021 liefert WindowsLatest. Er findet sich in einem im Juni verfassten Blogeintrag von Microsoft, in dem das Unternehmen seine Windows-Partner auffordert, ihre für Windows 11 geplanten Treiber bis spätestens 24. September einzureichen. “Windows 11, Version 21H2 basierte Systeme können mit Treibern ausgeliefert werden, die bis zum 24. September 2021 die Kompatibilität mit Windows 10, Version 2004 erreicht haben”, teilte Microsoft mit.

Für den Termin Oktober spricht auch, dass seit 2017 alle Herbst-Updates für Windows 10 im Oktober oder spätestens Mitte November erschienen sind. Darunter sind auch die Funktionsupdates, die offiziell als Oktober-Updates bezeichnet wurden. Auch das bevorstehende Weihnachtsfest beziehungsweise der Start des Weihnachtsgeschäfts in den USA Ende November sprechen für diesen Termin.

Microsoft kündigte Windows 11 im Juni an. Derzeit laufen die öffentlichen Tests im Windows Insider Program – seit vergangener Woche sind die Vorabversionen auch im Beta Channel erhältlich. Einen Termin für die Veröffentlichung nannte Microsoft bisher nicht, außer dass neue Systeme mit vorinstalliertem Windows 10 noch in diesem Jahr in den Handel kommen sollen. Auch Upgrades von Windows 10 auf Windows 11 sollen ab Ende 2021 möglich sein.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Worauf es bei der Banken-IT besonders ankommt

Finanzinstitute unterliegen strengen Auflagen, wenn es um die Digitalisierung geht. Doch der Finanzbereich kommt an…

1 Stunde ago

Patentstreit zwischen Apple und Ericsson eskaliert

Apple reagiert auf Ericssons Klagen mit einer eigenen ITC-Beschwerde. Das Unternehmen aus Cupertino bekundet aber…

3 Tagen ago

Google fordert sichere Rahmenbedingungen für Datenaustausch zwischen USA und EU

Googles Chief Legal Officer kritisiert in einem Blogeintrag die Datenschutzgrundverordnung. Auslöser ist eine Entscheidung aus…

3 Tagen ago

Samsung stellt am 8. Februar Galaxy S 22 vor

Ein Teaser-Video bestätigt Gerüchte, wonach Samsung die Note-Serie mit der Galaxy-S-Serie zusammenlegt. Samsung verspricht zudem…

3 Tagen ago

ISG-Studie: Intelligente Prozessautomatisierung in Deutschland

Die Nachfrage nach Automatisierungslösungen und -dienstleistungen, die unternehmensübergreifende Use Cases ermöglichen, steigt.

3 Tagen ago

NetApp-Umfrage: Die Zukunft ist hybrid

Für die Kundenumfrage hat NetApp weltweit 79 große und mittelständische Unternehmen aus verschiedenen Branchen befragt. So wollen…

4 Tagen ago