Categories: Innovation

Notwendige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Digitalisierung

pixabay.de © Gerd Altmann CCO Public Domain Erst eine verlässliche digitale Infrastruktur ermöglicht es, die Digitalisierung zum Erfolg zu führen.

Die notwendige Technik

Digitalisierung ist ohne eine hochwertige IT nicht vorstellbar. Deswegen ist es gerade für Unternehmen unerlässlich, in eine erstklassige und professionelle Technik zu investieren. Hierzu gehören neben Stand-PCs vor allem Tablets und Smartphones. Die Digitalisierung führt nicht nur zu einer starken Vernetzung, sondern fördert auch die Mobilität. Sowohl die Belegschaft als auch die Führungsetage sollte in der Lage sein, darauf zu reagieren und mobil zu arbeiten.

Heutzutage ist es zwingend erforderlich, eine eigene IT-Abteilung im Unternehmen zu haben. Diese implementiert neue Techniken, löst Probleme und dient den Angestellten als Ansprechpartner. Es ist von elementarer Bedeutung, diese IT-Abteilung mit hochwertigen Equipment auszustatten. Nur dann ist sie in der Lage, Sicherheitsrisiken zu vermeiden, die Technik am Laufen zu halten und sicherzustellen, dass ein Unternehmen neue Chancen und Möglichkeiten erkennt und nutzt.

Schnelles Internet

Schnelles Internet gehört zu einer erfolgreichen Digitalisierung unbedingt dazu. Im privaten Bereich ist es äußerst lästig, wenn Seiten lange brauchen, bis sie geladen sind. Auch die Kommunikation mit anderen ist deutlich schwieriger, wenn es zu Verzögerungen aufgrund von langsamem Internet kommt. Deswegen entscheiden sich viele dafür, einen professionellen DSL-Vergleich durchzuführen, um einen Anbieter zu finden, der ihnen eine hohe Geschwindigkeit zu einem günstigen Preis bietet.

Aber auch für Unternehmen ist es wichtig, schnelles Internet zur Verfügung zu haben. Wenn ein Außendienstmitarbeiter beispielsweise bei einem Kunden ist, ist es peinlich, wenn er nicht oder nur langsam auf die Unternehmensdaten zugreifen kann. Aber auch innerhalb des Betriebs ist es für viele Unternehmensprozesse und für die interne und externe Kommunikation unbedingt erforderlich, dass die Internetverbindung schnell und zuverlässig ist. Immerhin finden viele Kommunikationen parallel statt, die in der Regel gleichermaßen wichtig sind. Hier für Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit zu sorgen, ist extrem wichtig.

Social Media Kanäle

pixabay.de © Gerd Altmann CCO Public Domain Unternehmen erreichen ihre Zielgruppe heutzutage vermehrt über soziale Medien.

Digitalisierung meint unter anderem, in Social Media Kanälen aktiv zu sein. Privatleute nutzen solche Plattformen bereits häufig, um mit anderen zu kommunizieren, Inhalte zu teilen oder sich über bestimmte Themen zu informieren. Unternehmen müssen ebenfalls in den sozialen Netzwerken aktiv sein, um einen Kontakt zu ihrer Zielgruppe aufrechterhalten, Produkte und Dienstleistungen vorstellen und für sich werben zu können.

Die Präsenz in den sozialen Netzwerken ist nichts, was man nebenbei erledigt. Es kommt massiv darauf an, hochwertigen Content zu bieten, der den Followern einen echten Mehrwert bietet. Außerdem dürfen nicht nur dann Dinge geteilt werden, wenn gerade etwas ansteht oder man etwas von der Zielgruppe möchte. Eine regelmäßige Präsenz in den sozialen Netzwerken ist zwingend erforderlich. Deswegen ist es ratsam, eine konkrete Person zu bestimmen, die für die Social Media Aktivitäten verantwortlich ist. Diese sorgt dafür, dass immer frische Inhalte für eine optimale Außenwirkung gepostet werden.

Notwendige Sicherheitslösungen

Für eine erfolgreiche Digitalisierung ist es unerlässlich, hochwertige Sicherheitslösungen zu implementieren. Beim Surfen im Internet und bei der Kommunikation mit anderen werden personenbezogene und vertrauliche Daten übermittelt. Es muss sichergestellt werden, dass diese nicht in die Hände Unbefugter geraten. Das gilt umso mehr für Unternehmen, die mit den Informationen und personenbezogenen Daten anderer Leute hantieren. Entsprechend gehört es zwingend dazu, hochwertige Sicherheitslösungen zu implementieren und immer auf dem neuesten Stand zu halten.

Es gibt vielfältige Lösungen, die eingesetzt werden können, um ein Höchstmaß an Sicherheit zu erreichen. Virenscanner und Firewalls gehören zu den absoluten Basics in diesem Bereich. Zudem ist es ratsam, professionelle IT-Fachleute zur Verfügung zu haben, die eventuell vorhandene Sicherheitslücken erkennen und schließen. Gerade in der Kommunikation mit Kunden und beim Betrieb eines eigenen Onlineshops kann es nämlich zu Risiken kommen. Es ist wie bei den Social Media Kanälen empfehlenswert, die Sicherheit nicht einfach irgendwie mitzudenken, sondern eine konkrete Stelle zu benennen, die hierfür verantwortlich ist.

Die Belegschaft mit ins Boot holen

Digitale Technologien sind immer nur so gut wie die Anwender, die sie einsetzen. Die beste Technik bringt nichts, wenn sie falsch oder nicht verwendet wird. Nach wie vor haben jedoch viele Mitarbeiter in Unternehmen Vorbehalte, was neue Arbeitsprozesse und Geräte angeht. Sie haben Sorge, etwas falsch zu machen, oder hängen an ihren bisherigen Arbeitsweisen. Es ist entscheidend, solche Menschen für die Vorteile der Digitalisierung zu begeistern, damit sie diese bei ihrer Arbeit einsetzen.

Deswegen ist es dringend angeraten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen anzubieten, bei denen sich Interessierte über die Digitalisierung informieren können. Diese können entweder breit gefächert sein und allgemeine Informationen bereitstellen oder auf die konkreten Arbeitsprozesse einzelner Abteilungen zugeschnitten sein. Es besteht die Möglichkeit, interne Schulungsmaßnahmen anzubieten, häufig bringen externe Dienstleister jedoch frischen Wind in einen Betrieb.

Ein individuelles Digitalkonzept

Eine Stärke der Digitalisierung ist, dass sie keine Standardlösungen bietet, sondern jedem Unternehmen die Möglichkeit bereitstellt, individuelle Stärken auszuspielen. Hierfür ist es jedoch erforderlich, ein eigenes Digitalkonzept zu erarbeiten. Dieses wird dann konsequent umgesetzt, um die Digitalisierung schrittweise zu realisieren.

Die Unternehmensführung sollte sich daher genau überlegen, welche digitalen Lösungen sie einsetzen möchte und welche Ziele sie erreichen will. Die einzelnen Lösungen sollten nicht aus dem Bauch heraus ausgewählt, sondern aufeinander zugeschnitten werden. So ist sichergestellt, dass sie perfekt ineinandergreifen und eine Vernetzung ermöglichen. Je genauer das Digitalkonzept ausgearbeitet ist und je größerer Wert auf Details gelegt wird, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass die Digitalisierung zu einem Erfolg wird.

Fazit

Langfristig führt kein Weg an der Digitalisierung vorbei. Das gilt für alltägliche Prozesse wie das Einkaufen oder das Online-Banking ebenso wie für die Unternehmenswelt. Es ist daher erforderlich, sich der Digitalisierung frühestmöglich zu stellen und sie aktiv anzugehen. So besteht die Möglichkeit, neue Trends rechtzeitig wahrzunehmen und darauf zu reagieren. Außerdem bleiben die Betriebe mit der Konkurrenz auf Augenhöhe und somit wettbewerbsfähig. Es lohnt sich, in die Digitalisierung zu investieren und auf Qualität zu setzen, um langfristig erfolgreich zu sein und zu bleiben.

Maria Jose Carrasco

Recent Posts

Customer Insights: Raus aus dem Datendilemma!

In Sachen Customer Insights verhält es sich vielleicht ein wenig wie beim Tauchen: Anzug, Maske,…

5 Stunden ago

Interpol gelingt Schlag gegen Online-Betrüger

Die Operation dauert mehrere Monate. In der Zeit nehmen Fahnder mehr als 1000 Personen in…

10 Stunden ago

Erneut Apps mit Banking-Trojanern im Google Play Store entdeckt

Insgesamt vier Trojaner-Familien schaffen es in den offiziellen Android-Marktplatz. Zusammen bringen sie es auf mehr…

11 Stunden ago

Twitter-CEO Jack Dorsey kündigt Rücktritt an

Er bleibt dem Unternehmen vorerst als Mitglied des Board of Directors erhalten. Sein Nachfolger ist…

11 Stunden ago

So setzen Ransomware-Verbrecher ihre Opfer unter Druck

Ransomware-Angreifer setzen eine breite Palette von rücksichtslosen Druckmitteln ein, um die Opfer zur Zahlung des…

1 Tag ago

Offizielle Kartellbeschwerde gegen OneDrive-Integration in Windows eingelegt

Beschwerdeführer ist der Cloud-Anbieter Nextcloud. Microsoft soll mit der Bündelung von OneDrive und Windows eine…

1 Tag ago