Virtuelle Maschine mit Windows 11 erstellen

Wie können Sie Windows 11 auf Kompatibilität mit wichtigen Anwendungen testen, ohne Ihre Arbeit aufs Spiel zu setzen? Ganz einfach: Verwenden Sie die integrierte Hyper-V-Plattform auf Ihrem Windows 10-PC, um eine virtuelle Maschine zu erstellen und Windows 11 zu installieren. Sie können Ihre vorhandenen Anwendungen und Dienste in dieser virtuellen Maschine ausführen, ohne die Integrität oder Stabilität Ihres bisherigen PCs zu gefährden.

Das Erstellen eines neuen virtuellen PCs ist einfach, vorausgesetzt, Ihr PC erfüllt die Anforderungen. Sie müssen eine 64-Bit-Business-Edition von Windows Pro oder Enterprise Edition verwenden; die Home-Edition bietet keine Unterstützung für Hyper-V. Darüber hinaus müssen Ihre CPU und die zugehörige Hardware bestimmte Anforderungen erfüllen. Die meisten modernen CPUs bestehen diesen Test mit Leichtigkeit.

Außerdem benötigen Sie genügend physische Hardwareressourcen, die Sie Ihrer virtuellen Maschine zur Verfügung stellen können. Zu empfehlen sind mindestens 8 GB Arbeitsspeicher sowie genügend ungenutzten lokalen Speicher, um eine vollständige Installation von Windows, Anwendungen und Prüfpunkten zu speichern (32 GB sollten ausreichen).

Schließlich benötigen Sie eine Kopie der Windows 11-Installationsdateien im ISO-Format. Sie erhalten diese Datei auf der Seite Download Windows 11 von Microsoft; wählen Sie die Option Windows 11 Disk Image (ISO) herunterladen.

Nachdem Sie diese Vorbereitungen getroffen haben, können Sie nun loslegen. Beachten Sie, dass alle folgenden Schritte unter Windows 10 und Windows 11 genau gleich funktionieren.

  1. Klicken Sie auf Start und geben Sie Hyper-V in das Suchfeld ein. Wenn Hyper-V bereits aktiviert ist, öffnen Sie das Dienstprogramm Hyper-V-Manager und fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Wenn Sie die Option Windows-Funktionen ein- oder ausschalten sehen, klicken Sie auf , um das Dialogfeld Windows-Funktionen zu öffnen, wählen Sie die Option Hyper-V und starten Sie Ihren PC neu, um fortzufahren.
  2. Vergewissern Sie sich im Hyper-V-Manager, dass der Name Ihres PCs im mittleren Bereich ausgewählt ist, und klicken Sie dann im Bereich Aktionen auf der rechten Seite auf Neu > Virtuelle Maschine.
  3. Verwenden Sie im Assistenten für neue virtuelle Maschinen die folgenden Einstellungen:

Name und Speicherort angeben – Geben Sie hier einen beschreibenden Namen ein. Dieser Name wird im Fenster Hyper-V Manager angezeigt.

Generation angeben – Wählen Sie hier Generation 2. (Sie können Windows 11 nicht auf einer VM der Generation 1 installieren, die ausschließlich für ältere Betriebssysteme vorgesehen ist).

Speicher zuweisen – Sie können hier die Standardeinstellungen verwenden. Wenn Sie mindestens 16 GB RAM auf dem Host-PC haben, sollten Sie 4096 MB in das Feld Startspeicher eingeben.

Die Standardoption Dynamischer Speicher hält die RAM-Nutzung auf einem Minimum und kann bei Bedarf erweitert werden.

Configure Networking – Wählen Sie Default Switch aus dem Dropdown-Menü.

Virtuelle Festplatte anschließen – Verwenden Sie die Standardoption “Virtuelle Festplatte erstellen”. Sie können die Größe der Festplatte getrost bei 127 GB belassen. Hyper-V erstellt eine sich dynamisch erweiternde virtuelle Festplatte, die nur einen Bruchteil dieses Platzes benötigt.

Mit diesen Standardeinstellungen wird eine sich dynamisch erweiternde virtuelle Festplatte mit 127 GB erstellt, die nur einen kleinen Teil des tatsächlichen Speicherplatzes verwendet

Installationsoptionen – Wählen Sie die zweite Option, wie hier gezeigt; klicken Sie dann auf Durchsuchen und wählen Sie das Windows 11-ISO aus Ihrem Download-Ordner.

Geben Sie den Speicherort der Windows 11-Installationsdatei an, um Ihre ISO-Datei automatisch als virtuelles DVD-Laufwerk einzubinden.

  1. Klicken Sie auf Fertig stellen, um die virtuelle Maschine zu erstellen, aber stellen Sie noch keine Verbindung zur VM her. Klicken Sie stattdessen im Hyper-V-Manager mit der rechten Maustaste auf die soeben erstellte VM, klicken Sie auf Einstellungen und nehmen Sie die folgenden Änderungen vor, um zu vermeiden, dass sich Windows 11 später darüber beschwert, dass Ihre VM die Hardwareanforderungen nicht erfüllt:

Wählen Sie im Bereich Hardware auf der linken Seite die Option Sicherheit. Klicken Sie dann im Bereich auf der rechten Seite auf Trusted Platform Module (TPM) aktivieren.

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um das virtuelle TPM zu aktivieren, das für eine Windows 11-VM erforderlich ist.

Wählen Sie im Bereich Hardware die Option Prozessor und ändern Sie die Einstellung für Anzahl der virtuellen Prozessoren auf 2.

Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.

  1. Doppelklicken Sie auf die VM und klicken Sie auf Start, um sich mit der virtuellen Maschine zu verbinden. Bereiten Sie sich darauf vor, auf die Verbindung zur virtuellen Maschine zu klicken und eine beliebige Taste zu drücken, um von der virtuellen DVD zu booten, die Sie mit Ihrem Windows 11 ISO erstellt haben. Daraufhin sollte sich der hier gezeigte Windows-Setup-Bildschirm öffnen.

Wenn alles richtig konfiguriert ist, können Sie hier mit der Neuinstallation von Windows 11 auf Ihrer neuen virtuellen Maschine beginnen.

  1. Folgen Sie den Aufforderungen, um die Einrichtung abzuschließen.

Wenn Sie Windows für die Verwendung eines Microsoft-Kontos konfiguriert haben, müssen Sie eine letzte Änderung vornehmen, bevor Sie sich in einer erweiterten Sitzung anmelden und Ihre VM im Vollbildmodus verwenden können: Gehen Sie zu Einstellungen > Konten > Anmeldeoptionen und schalten Sie den Schalter Windows Hello-Anmeldung für Microsoft-Konten erforderlich in die Position Aus.

Sie müssen diese Einstellung deaktivieren, um sich mit einem Microsoft-Konto in einer erweiterten Sitzung bei einer Windows 11-VM anzumelden.

Wenn Sie diese Einstellung vergessen und versuchen, sich über eine erweiterte Sitzung anzumelden, bleiben Sie auf dem Windows-Anmeldebildschirm hängen, auf dem nur das Hintergrundbild zu sehen ist. Die Lösung ist einfach: Wählen Sie im Fenster Verbindung zur virtuellen Maschine die Option Ansicht und klicken Sie dann auf Erweiterte Sitzung, um das Kontrollkästchen zu deaktivieren und zu einer einfachen Sitzung zu wechseln.

Melden Sie sich an, nehmen Sie die Änderungen an Ihren Kontoeinstellungen vor und verwenden Sie dann das Menü Ansicht, um wieder zu einer erweiterten Sitzung zu wechseln.

Jakob Jung

Recent Posts

Customer Insights: Raus aus dem Datendilemma!

In Sachen Customer Insights verhält es sich vielleicht ein wenig wie beim Tauchen: Anzug, Maske,…

4 Stunden ago

Interpol gelingt Schlag gegen Online-Betrüger

Die Operation dauert mehrere Monate. In der Zeit nehmen Fahnder mehr als 1000 Personen in…

9 Stunden ago

Erneut Apps mit Banking-Trojanern im Google Play Store entdeckt

Insgesamt vier Trojaner-Familien schaffen es in den offiziellen Android-Marktplatz. Zusammen bringen sie es auf mehr…

10 Stunden ago

Twitter-CEO Jack Dorsey kündigt Rücktritt an

Er bleibt dem Unternehmen vorerst als Mitglied des Board of Directors erhalten. Sein Nachfolger ist…

10 Stunden ago

So setzen Ransomware-Verbrecher ihre Opfer unter Druck

Ransomware-Angreifer setzen eine breite Palette von rücksichtslosen Druckmitteln ein, um die Opfer zur Zahlung des…

1 Tag ago

Offizielle Kartellbeschwerde gegen OneDrive-Integration in Windows eingelegt

Beschwerdeführer ist der Cloud-Anbieter Nextcloud. Microsoft soll mit der Bündelung von OneDrive und Windows eine…

1 Tag ago