Categories: KomponentenWorkspace

Qualcomm stellt neue Snapdragon-Plattform für Windows-PCs vor

Qualcomm hat seine Snapdragon-Platform für sogenannte Always On, Always Connected PCs aktualisiert. Der Snapdragon 8cx Gen 3 wird in einem 5-Nanometer-Verfahren hergestellt und verfügt über neue hauseigene Kryo-CPU-Kerne. Sie sollen laut Qualcomm die Leistung der Plattform verbessern, ohne dass der Energieverbrauch gegenüber dem Snapdragon 8cx Gen 2 deutlich steigt.

Im Vergleich zum Vorgänger soll der Snapdragon 8cx Gen 3 85 Prozent mehr Rechenleistung bieten. Die neue überarbeitete Adreno GPU soll indes die Grafikleistung um 65 Prozent steigern.

Es stehen zudem drei verschiedene integrierte 5G-Modems zur Verfügung, die 10 Gbit/s (X65 5g), 7,5 Gbit/s (X55 5G) beziehungsweise 4,4 Gbit/s (X62 5G) erreichen. Der ebenfalls integrierte Chip FastConnect 6900 ermöglicht WLAN-Verbindungen mit bis zu 3,6 Gbit/s.

Darüber hinaus unterstützt der Snapdragon 8cx Gen 3 die Wiedergabe von 4K-HDR-Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde. Der Spectra-Bildprozessor erlaubt indes HDR-Aufnahmen und Setups mit bis zu vier Kameras. Für einen besseren Support von Videokonferenz-Anwendungen können Geräte, die auf dem Snapdragon 8cx Gen 3 basieren, mit Funktionen wie Autofokus, automatischer Weißabgleich und automatische Belichtung ausgestattet werden. Eine Technik zur Rauschunterdrückung integriert Qualcomm ebenfalls, um auch die Audioqualität von Apps wie Teams und Zoom zu verbessern.

Als neue Sicherheitsfunktion implementiert Qualcomm Microsofts Pluton-Architektur zur Speicherung vertraulicher Daten wie kryptografischer Schlüssel in einer Secure Processing Unit.

Im Einstiegssegment für Windows on ARM sowie Chromebooks positioniert Qualcomm den Snapdragon 7c+ Gen 3. Auch er nutzt überarbeitete Kryo-Kerne sowie eine neue Adreno GPU, um 60 Prozent mehr Rechenleistung und 70 Prozent mehr Grafikleistung als der Vorgänger zu ermöglichen. Geräte mit den beiden neuen Snapdragon-Plattformen sollen Anfang 2022 in den Handel kommen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Studie: DHL, Microsoft, WhatsApp sind Top-Markennamen für Phishing-Angriffe

DHL überholt im vierten Quartal Microsoft. Auf den weiteren Plätzen folgen WhatsApp und Google. 23…

15 Stunden ago

Samsung startet Massenproduktion des Smartphone-Prozessors Exynos 2200

Er steckt hierzulande wahrscheinlich im Samsung Galaxy S22. Samsung erneut die Recheneinheit und auch den…

16 Stunden ago

Ergonomisches Büro: So sitzen, schauen und bewegen Sie sich ab jetzt richtig!

Büroarbeit ist anstrengend, sowohl psychisch als auch physisch. Denn wie das Gehirn kognitive Arbeit zu…

17 Stunden ago

Microsoft veröffentlicht außerplanmäßige Updates für Windows Server und Windows 11

Sie beheben mehrere mit dem Januar-Patchday eingeführte Fehler. Betroffen sind unter anderem Windows Server mit…

17 Stunden ago

Bericht: Apple verschiebt Pläne für VR/AR-Headset

Die Entwicklung verzögert sich um mehrere Monate. Apple kämpft angeblich mit der Kamera und zu…

2 Tagen ago

Russische Behörden zerschlagen Ransomware-Gang REvil

Ermittler durchsuchen 25 Objekte und beschlagnahmen Computer, Kryptowährungen und Bargeld in Millionenhöhe. Ein Gericht in…

2 Tagen ago