Categories: CloudRechenzentrum

Google stellt Pläne für Ausbau seiner Cloud-Infrastruktur vor

Google hat neue Cloud-Regionen in den USA angekündigt. Darüber hinaus plant das Unternehmen, die Infrastruktur von Google Cloud auch in Südamerika, Europa, Asien und dem Mittleren Osten auszubauen.

Im Cloud-Segment ist Google derzeit der drittgrößte Anbieter, hinter Amazon Web Services und Microsoft Azure. Darüber hinaus ist der Geschäftsbereich Google Cloud für sich genommen bisher nicht rentabel – zum Konzernumsatz trug er zuletzt 4 Milliarden Dollar bei.

In den USA stehen Nutzern zwei neue Cloud-Regionen zur Verfügung: Columbus im Bundesstaat Ohio und Dallas im Bundesstaat Texas. Beide Standorte sollen lokalen Kunden helfen, ihre Anwendungen mit geringeren Latenzen bereitzustellen.

Darüber hinaus teilte Google mit, dass die neue Region Santiago in Chile ihren Betrieb aufgenommen hat. Santiago ist nach Sao Paulo (Brasilien) Googles zweiter Standort in Südamerika. Zu den lokalen Kunden gehören Caja Los Andes, Red Salud und LATAM Airlines. Eine vierte neue Region eröffnet Google zudem in der Nähe von Tel Aviv (Israel).

Damit bietet Google Cloud nun 29 Regionen und 88 Zonen an. Im April 2021 waren es noch 25 Regionen und 76 Zonen. Kunden stehen dort Computing- und Storage-Ressourcen sowie Google Analytics und das Content Distribution Network (CDN) des Unternehmens zur Verfügung.

In Deutschland baut Google seine Präsenz in Zusammenarbeit mit T-Systems aus. In den kommenden zehn Jahren will Google hierzulande eine Milliarde Euro in seine Cloud-Infrastruktur investieren. Unter anderem wird ein neues Rechenzentrum in Berlin-Brandenburg gebaut. Es ist aber ein Ausbau der Cloud-Region Frankfurt im kommenden Jahr geplant.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Studie: DHL, Microsoft, WhatsApp sind Top-Markennamen für Phishing-Angriffe

DHL überholt im vierten Quartal Microsoft. Auf den weiteren Plätzen folgen WhatsApp und Google. 23…

15 Stunden ago

Samsung startet Massenproduktion des Smartphone-Prozessors Exynos 2200

Er steckt hierzulande wahrscheinlich im Samsung Galaxy S22. Samsung erneut die Recheneinheit und auch den…

16 Stunden ago

Ergonomisches Büro: So sitzen, schauen und bewegen Sie sich ab jetzt richtig!

Büroarbeit ist anstrengend, sowohl psychisch als auch physisch. Denn wie das Gehirn kognitive Arbeit zu…

16 Stunden ago

Microsoft veröffentlicht außerplanmäßige Updates für Windows Server und Windows 11

Sie beheben mehrere mit dem Januar-Patchday eingeführte Fehler. Betroffen sind unter anderem Windows Server mit…

17 Stunden ago

Bericht: Apple verschiebt Pläne für VR/AR-Headset

Die Entwicklung verzögert sich um mehrere Monate. Apple kämpft angeblich mit der Kamera und zu…

2 Tagen ago

Russische Behörden zerschlagen Ransomware-Gang REvil

Ermittler durchsuchen 25 Objekte und beschlagnahmen Computer, Kryptowährungen und Bargeld in Millionenhöhe. Ein Gericht in…

2 Tagen ago