Categories: PolitikRecht

Google fordert sichere Rahmenbedingungen für Datenaustausch zwischen USA und EU

Google hat die Gesetzgeber in den USA und der Europäischen Union aufgefordert, neue Regelungen für einen sicheren Datenaustausch zwischen beiden Regionen zu schaffen. In einem Blogeintrag unterstellt Kent Walker, Präsident des Bereichs Global Affairs und Chief Legal Officer bei Google, dass die derzeitigen Rahmenbedingungen zu Problemen zwischen den USA und der EU führen.

Damit bezieht sich Walker auf die Datenschutzgrundverordnung, die 2018 eingeführt wurde und den Datenschutz für Verbraucher verbessern soll. Unter anderem müssen Unternehmen sicherstellen, dass Nutzer über ihre Rechte informiert werden und das jegliche Datensammlung auf einer rechtlichen Grundlage erfolgt. Auch ein Schutz vor Missbrauch muss gewährleistet sein – andernfalls drohen Geldstrafen.

In der Praxis ergeben sich allerdings auch nach mehr als drei Jahren immer wieder neuen “Stolperfallen” für US-Unternehmen. So stellte die Österreichische Datenschutzbehörde in der vergangenen Woche fest, dass eine lokale Website gegen die Datenschutzgrundverordnung verstößt, weil sie Google Analytics einsetzt. Den Datenschützern zufolge bietet Google Analytics keinen ausreichenden Schutz für Nutzerdaten.

Google kritisiert eine seiner Ansicht nach fehlende Transparenz zwischen den USA und der EU in Bezug auf die Datenschutzgrundverordnung. “Belastbare Rahmenbedingungen, die den Unternehmen, die in Europa wertvolle Dienstleistungen anbieten, Stabilität bieten, werden in einer für unsere Volkswirtschaften kritischen Zeit allen helfen”, schreibt Walker.

Walker befürchtet vor allem Unterbrechungen der vorhandenen Datenströme. Das würde “die fehlende Stabilität für internationale Datenströme aufzeigen, die dem gesamten europäischen und amerikanischen Wirtschaftssystem droht”.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Remote Access Trojaner über gefälschte Webseite der BW-Landesregierung

PowerShell-RAT nimmt Personen ins Visier, die Informationen über die aktuelle Lage in der Ukraine suchen.

7 Stunden ago

Angespannte Risikolage verunsichert deutsche Unternehmen stark

Zahl der "Cyber-Experten" in Deutschland sinkt um 17 Prozentpunkte auf 3 Prozent. Ein Viertel des…

8 Stunden ago

Zyxel schließt schwer- wiegende Lücke in VPN- und Firewall-Produkten

Sie erlaubt eine Remotecodeausführung. Eine vorherige Authentifizierung ist nicht erforderlich. Zyxel veröffentlicht seinen Patch stillschweigend.

12 Stunden ago

Wissen, was in intelligenten Produktionsanlagen drin steckt

IT-Experten fordern eine Bill of Materials (SBOM) für Gerätesoftware.

13 Stunden ago

Cyber-Versicherungen: Nachfrage übersteigt Angebot

Wer sich an den Sicherheitsvorgaben der Cyber-Versicherer orientiert, kann als Unternehmen sein Cyber-Risiko noch abdecken,…

14 Stunden ago

Nicht-IT-Beschäftigte sind erhebliches Risiko für Unternehmen

Laut IT-Führungskräften sind nicht-technische Mitarbeiter schlecht auf einen Cyberangriff vorbereitet.

14 Stunden ago