Forscher macht Verpixelung von Texten rückgängig

Auf GitHub veröffentlicht er ein kostenloses Tool. Nach Eingabe verschiedener Parameter soll es verpixelte Texte wieder sichtbar machen. Der Forscher rät, Texte nur mit schwarzen Balken und nicht durch verpixeln unkenntlich zu machen.

Einem Forscher ist es offenbar gelungen, erfolgreich Texte wiederherzustellen, die durch sogenanntes “verpixeln” unkenntlich gemacht wurden. Wie BleepingComputer berichtet stellt er auf GitHub sogar ein kostenfreies Tool zur Verfügung, mit dem jeder verpixelte Texte angeblich wieder lesbar machen kann.

Entwickelt wurde das Tool von Dan Petro, Lead Researcher beim Sicherheitsanbieter Bishop Fox. Er reagierte auf die Herausforderung des Mitbewerbers Jumpsec Labs, der im vergangenen Jahr aufgerufen hatte, einen verpixelten Text zu entschlüsseln.

“Wie könnte ich eine solche Herausforderung ablehnen?”, sagt Petro im Gespräch mit BleepingComputer. Nach dem Studium verschiedener Verpixelungs- und Entschleierungstechniken fand er schließlich eine Lösung, die es ihm erlaubte, den verpixelten Text vollständig lesbar zu machen. Auch Wunsch von Jumpsec machte er die Lösung jedoch nur teilweise öffentlich.

Das von Petro zusammen mit Bishop Fox entwickelte Tool namens Unredacter ist auf GitHub erhältlich. Es soll in der Lage sein, verpixelte Texte sichtbar zu machen. Allerdings ist die Anwendung bisher nur für Linux erhältlich. Verpixelte Texte verarbeitet sie in Form von Grafikdateien im PNG-Format. Zudem muss die sogenannte Blockgröße angegeben werden, die wiederum festlegt, wie stark ein Text verpixelt ist. Eine vollständige Anleitung für Unredactor bietet Petro auf GitHub an.

Weitere Details zu seiner Forschung veröffentlichte Petro in einem Blogeintrag. “Fazit: Wenn Sie Text schwärzen müssen, verwenden Sie schwarze Balken, die den gesamten Text abdecken. Verwenden Sie niemals etwas anderes. Keine Verpixelung, keine Unschärfe, keine Verwirbelung”, warnte Petro.

Lesen Sie auch : KI schlägt Mensch