Categories: GastbeitragSoftware

Der Trend beim Software Testing geht zum Outsourcing

Die digitale Disruption verändert auch SAP-Umgebungen. SAP Business Assurance wird komplexer und immer wichtiger für reibungslose Prozesse. Aus diesem Grund entschließen sich Unternehmen zunehmend, dabei auf spezialisierte Dienstleister zu setzen. Dies ist das Fazit des “SAP Business Assurance Reports“, den Tricentis in Kooperation mit Capgemini und Sogeti erstellt hat. Viktoria Praschl, VP Sales Central Europe bei Tricentis, erläutert die zentralen Ergebnisse.

Viktoria-Praschl, VP Sales Central Europe, Tricentis: die Fülle und die hohe Komplexität der Testaufgaben im SAP-Umfeld erfordert umfangreiche personelle und fachliche Ressourcen.

Der Erfolg von SAP-Implementierungen hängt im digitalen Zeitalter maßgeblich von effizienten und robusten SAP-Business-Assurance-Testprozessen ab. Denn Unternehmensprozesse beginnen und enden nicht mehr bei S4/HANA, sie verlaufen plattform- und anwendungsübergreifend. Die dynamische Entwicklung digitaler Prozesse verlangt zugleich nach häufigeren Updates. Jedes dieser Updates erfordert jedoch auch umfassende und komplexe Tests. Dies stellt die IT-Abteilungen in Unternehmen vor große Herausforderungen. Laut dem „SAP Business Assurance Report“ sind derzeit noch in 45,6 Prozent der Unternehmen die internen IT-Abteilungen für die Qualitätssicherung der SAP-Anwendungen zuständig. Spezielle Testteams für End-to-End SAP-Tests haben 27,8 Prozent der Befragten aufgebaut. Und bei 21,3 Prozent der Unternehmen liegt die Verantwortung für das Testing beim Qualitätsmanagement-Team des jeweiligen Projekts.

Doch die Fülle und die hohe Komplexität der Testaufgaben im SAP-Umfeld erfordert umfangreiche personelle und fachliche Ressourcen. Diese können die ausgedünnten IT-Abteilungen meist jedoch nicht bereitstellen. Der Bericht, für den mehr als 750 Personen aus Organisationen mit einem Umsatz von über eine Milliarde US-Dollar unterschiedlicher Branchen und aus insgesamt 17 Ländern befragt wurden, verzeichnet daher eine eindeutige Tendenz: Unternehmen vertrauen zunehmend auf spezialisierte externe Anbieter von Software Testing – vor allem für komplexe Tests. So setzen derzeit 45,1 Prozent auf Dienstleister für API-/Komponententests und 43,7 Prozent auf Anbieter von Leistungstests.

Einige der zentralen Ergebnisse des Reports:

  • Software Testing wird zunehmend ausgelagert
    Bisher sind noch 45,6 Prozent der Unternehmen generell der Meinung, dass ihre IT-Abteilung alleine dafür zuständig ist, die Qualität der SAP Business Assurance zu gewährleisten. Ausschließlich intern testen jedoch nur noch 10 Prozent der Unternehmen. 27,4 Prozent setzen bereits auf ein Hybridmodell, in dem das interne IT-Team mit einem externen, auf SAP Business Assurance spezialisierten Partner zusammenarbeitet. Weitere 26,9 Prozent beauftragen ihre Systemintegratoren sowohl mit der SAP-Implementierung als auch mit den hierfür notwendigen Tests. 36,2 Prozent der Befragten greifen bereits komplett auf spezialisierte Dienstleister für die SAP Business Assurance zurück.
  • Unternehmen mit Hybridmodell denken um
    Vor allem jene Unternehmen, die bereits ein Hybridmodell nutzen, wollen den Anteil spezialisierter Dienstleister für ihre SAP Business Assurance in naher Zukunft erhöhen. Etwa 50 Prozent der Befragten gaben an, dass sie in den kommenden 24 Monaten verstärkt SAP-Business-Assurance-Spezialisten einsetzen wollen.
  • Anteil von Inhouse Testing nimmt ab
    Die Mehrheit der Betriebe, die die SAP Business Assurance bisher mit internen Teams bewältigen, wollen zukünftig auf spezialisierte Dienstleister setzen: 22,2 Prozent der Befragten wollen in den kommenden 12 Monaten einen externen Dienstleister mit ins Boot holen, 23,6 Prozent planen, dies in den kommenden 12 bis 24 Monaten zu tun. Weitere 13,9 Prozent beabsichtigen innerhalb von 24 bis 36 Monaten mit einem externen Testing-Dienstleister zusammenzuarbeiten.

Fazit: Insgesamt zeichnet sich eine wachsende Nachfrage nach spezialisierten Dienstleistern im Bereich SAP Business Assurance ab. Es ist anzunehmen, dass sich dieser Trend fortsetzt, da diese Anbieter über das nötige technische und funktionale Know-how verfügen, um Tests effizient durchzuführen. Sie bringen nicht nur die notwendigen Tools, sondern vor allem auch das nötige Fachwissen mit, um mögliche Testszenarien aufzubauen sowie Risiken und Strategien zur Risikominderung zu identifizieren.

Roger Homrich

Recent Posts

We siegt im Kampf um IT-Talente: Tech-Riesen oder kleinere IT-Unternehmen?

Freiraum und persönliche Arbeitsatmosphäre sind ausschlaggebend für Jobwechsel hin zu kleineren Unternehmen.

9 Stunden ago

Hybride Cloud-Lösungen: IT-Dienstleister wittern Morgenluft

Wachsende Automatisierungsmöglichkeiten und der Rückgriff auf Colocation-Provider geben Managed-Services- und Managed-Hosting-Anbietern neue Marktchancen.

11 Stunden ago

5G Campusnetz für TIP Innovationspark Nordheide

5G eröffnet Unternehmen und Forschungspartnern breites Spektrum verschiedener Anwendungen.

11 Stunden ago

Amazon kauft iRobot für 1,7 Milliarden Dollar

Der Hersteller von Saugrobotern verstärkt Amazons Smart-Home-Sparte. iRobot-CEO Cling Angle behält seinen Posten.

16 Stunden ago

Digital Employee Experience: So wird das „neue Normal“ nicht zur „neuen Qual“

Mitarbeitende haben hohe Erwartungen an hybrides Arbeiten. Welche Strategie für Zufriedenheit sorgt, erläutert Christoph Harvey,…

1 Tag ago

CISA und ASCS veröffentlichen die wichtigsten Malware-Varianten in 2021

Zu den wichtigsten Malware-Stämmen zählen Remote-Access-Trojaner (RATs), Banking-Trojaner, Info Stealer und Ransomware.

1 Tag ago