Categories: MobileSmartphone

Smartphones und Chips bescheren Samsung Gewinnzuwachs von 50 Prozent

Samsung hat vorläufige Zahlen für das erste Quartal 2022 vorgelegt. Das koreanische Unternehmen rechnet mit Einnahmen von 77 Billionen Won (57,93 Milliarden Euro) und einem operativen Gewinn von 14,1 Billionen Won (10,61 Milliarden Euro). Damit würde sich der Umsatz um 17,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbessern, der Gewinn sogar um 50 Prozent.

77 Billionen Won wären zudem ein neuer Rekord für einen Quartalsumsatz. Analysten in Südkorea führen das gute Ergebnisse auf eine hohe Nachfrage nach Smartphones und Chips zurück – konkret sollen die im Februar eingeführte Galaxy-S22-Serie sowie hohe Verkäufe von Speicherchips für Server die Einnahmen in die Höhe getrieben haben.

Allein in Südkorea will das Unternehmen bisher rund eine Million Einheiten der S22-Serie abgesetzt haben. Weltweit sollen die Verkaufszahlen rund 20 Prozent über denen der S21-Serie liegen. Samsung betonte zudem, dass diese Kennzahlen trotz der weltweiten Probleme mit den Lieferketten erzielt wurden.

Die deutliche Gewinnsteigerung wurde wahrscheinlich aber nicht nur durch hohe Verkaufszahlen, sondern auch durch hohe Preise für Speicherchips ermöglicht. Und das, obwohl das erste Quartal als saisonal schwach gilt, da Hersteller in diesem Zeitraum in der Regel ihre Produktion anpassen. Außerdem gehen die Analysten davon aus, dass ein großes Interesse an Samsungs Auftragsfertigung – eine Folge der weltweiten Chipkrise – zum Wachstum in diesem Bereich beigetragen hat.

Die Bilanz für die ersten drei Monate des Jahres 2022 wird Samsung am 28. April vorlegen. Dann macht das Unternehmen auch die Ergebnisse der einzelnen Geschäftsbereiche öffentlich

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Wipro führt erweitertes Beratungsangebot in Europa ein

Jüngste Akquisitionen im Beratungsbereich ermöglichen eine End-to-End-Cybersecurity-Lösung für Unternehmen.

16 Stunden ago

Google warnt vor neuer kommerzieller Spyware

Heliconia nimmt Browser und Windows Defender ins Visier. Das Exploitation Framework setzt auf in den…

22 Stunden ago

Weihnachtszeit, Shoppingzeit: Betrüger haben Hochkonjunktur

Betrüger setzen bei Routine und Bekanntem an – für Ungeübte kaum zu erkennen. Sophos gibt…

2 Tagen ago

Silicon DE Podcast im Fokus: Cyber Protection

Im Gespräch mit Carolina Heyder erklärt Candid Wüest, VP of Cyber Protection Research Acronis, wie…

2 Tagen ago

Externes Schlüsselmanagement für Kundendaten in der AWS Cloud

T-Systems erstellt, verwaltet und speichert die Schlüssel in den Rechenzentren der Deutschen Telekom innerhalb der…

2 Tagen ago

Lieferketten in der Cloud verwalten

Aktuelles von der AWS re:Invent 2022: AWS Supply Chain Service verringert Lieferketten-Risiken.

2 Tagen ago