Neue Technologien für ökologische Nachhaltigkeit

“Wenn unser Klima geschützt werden soll, muss nachhaltiges Wirtschaften eine globale Priorität sein”, sagt Annette Zimmermann, Research Vice President bei Gartner. “Der Übergang zu einer Netto-Null-Wirtschaft wird genauso disruptiv sein wie die industrielle Revolution oder die digitale Revolution und neue Technologien, Geschäftsmodelle, Strategien und Prozesse erfordern. Gartner hat drei aufkommende Technologien identifiziert, die die größten unmittelbaren Auswirkungen auf die ökologische Nachhaltigkeit haben werden:

Cloud-Nachhaltigkeit

Unter Cloud-Nachhaltigkeit versteht Gartner die Nutzung von Cloud-Diensten zur Erzielung von Nachhaltigkeitsvorteilen in wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Systemen. Sie umfasst den nachhaltigen Betrieb und die Bereitstellung von Cloud-Services durch einen Cloud-Provider sowie den nachhaltigen Verbrauch und die Nutzung von Cloud-Services.

“Public-Cloud-Dienste bieten ein großes Nachhaltigkeitspotenzial, da sie die Möglichkeit bieten, den IT-Betrieb zu zentralisieren und im Rahmen eines Shared-Service-Modells in großem Umfang zu betreiben, was zu einer höheren Effizienz der Datenverarbeitung führt”, so Zimmermann. “Public-Cloud-Anbieter haben außerdem die einzigartige Möglichkeit, in Nachhaltigkeitskompetenzen zu investieren, indem sie beispielsweise Cloud-Rechenzentren in die Nähe erneuerbarer Energiequellen verlegen.”

In den nächsten drei Jahren werden Cloud-Anbieter zunehmend unter Druck geraten, eine transparente Klimastrategie und einen klaren Fahrplan zu haben. Tatsächlich prognostiziert Gartner, dass bis 2025 die CO2-Emissionen von Hyperscale-Cloud-Services eines der drei wichtigsten Kriterien bei Cloud-Kaufentscheidungen sein werden.

Messung des Carbon Footprints

Der Carbon Footprint eines bestimmten Technologieprodukts oder -dienstes umfasst drei Emissionsbereiche:
Scope 1: Direkte Emissionen aus eigenen oder kontrollierten Quellen
Scope 2: Indirekte Emissionen aus der Erzeugung von zugekaufter Energie
Scope 3: Alle indirekten Emissionen (nicht in Scope 2 enthalten), die in der Wertschöpfungskette des berichtenden Unternehmens entstehen, einschließlich vor- und nachgelagerter Emissionen

Scope 3-Emissionen sind am schwierigsten zu messen, können aber in einigen Unternehmen über 95 Prozent der Gesamtemissionen ausmachen. Gartner geht davon aus, dass Technologien zur Messung des CO2-Fußabdrucks eine große Verbreitung finden werden, wenn Unternehmen ihren Fokus auf alle drei Emissionsarten ausweiten und die Transparenz der Berichterstattung erhöhen. Das Wachstum solcher Tools wird durch die zunehmende Verbreitung von IoT-fähigen Umweltsensoren unterstützt, die die Quantität, Qualität und Aktualität der Datenerfassung erhöhen.

Software für Management der Stromnetze

Advanced Grid Management umfasst Supervisory Control and Data Acquisition (SCADA), Energiemanagementsysteme und neue operationalisierte Echtzeitfunktionen, die unter anderem Machine-Learning-Modelle nutzen. Diese Software wird von Stromnetzbetreibern zur Überwachung und Steuerung von Energieressourcen im gesamten Stromnetz eingesetzt, um die Systemstabilität aufrechtzuerhalten und Kapitalinvestitionen aufzuschieben.

Gartner schätzt, dass heute etwa 5-20 Prozent der Unternehmen in fortschrittliche Netzmanagement-Software investiert sind, und dieser Prozentsatz wird in den nächsten ein bis drei Jahren erheblich steigen. Bis 2026 werden sich über 60 Prozent der Kapitalprogramme der größten Energieunternehmen auf risikoarme Investitionen in erneuerbare Energien konzentrieren.

“Die größte Herausforderung für die Netzbetreiber besteht darin, die Schwankungen des Leistungsflusses und des Energieprofils in den Griff zu bekommen”, so Zimmermann. “Moderne Netzmanagement-Software wird die Energiewende unterstützen, indem sie Stromversorgungsunternehmen in die Lage versetzt, aktive Netzmanager zu werden und die Instabilität auszugleichen.”

Roger Homrich

Recent Posts

Digitales Condition Monitoring für Facility Management

Energie-autark arbeitende Sensoren überwachen den reibungslosen Betrieb von technischen Anlagen.

8 Stunden ago

Übernahme von Splunk durch Cisco birgt Herausforderungen

Nur mit einer nahtlosen Integration der beiden Unternehmen lässt sich das volle Potenzial ausschöpfen, sagt…

11 Stunden ago

IT-Automatisierung: Cyberangriffe schneller abwehren

André Schindler von NinjaOne über die Abwehr von Cyberangriffen durch IT-Automatisierung, die Standardisierung der IT…

2 Tagen ago

Einzelhändler nicht ausreichend auf Cyberangriffe vorbereitet

Studie zeigt, dass es im Einzelhandelssektor an Bereitschaft und Vertrauen in Datensicherungs- und Wiederherstellungsstrategien mangelt.

4 Tagen ago

ZenRAT: Falscher Passwort-Manager entpuppt sich als Remote Access Trojaner

Die Hintermänner missbrauchen den guten Ruf des Passwort-Managers Bitwarden. Ein gefälschtes Installationspaket enthält den Trojaner…

5 Tagen ago

Kommentar: Energieeffizienzgesetz stärkt Ökobilanz der Digitalisierung

Es braucht mehr Maßnahmen, um die Nachhaltigkeitspotentiale digitaler Infrastrukturen flächendeckend zu heben, sagt Béla Waldhauser,…

5 Tagen ago