ESG-Plattform macht Nachhaltigkeit transparent

Mit Inkrafttreten eines europäischen Lieferkettengesetzes müssen (Handels-) Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsbemühungen offenlegen und ihre Lieferanten nach ESG-Kriterien evaluieren (Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Unternehmensführung). Mit Synesgy stellt CRIF Unternehmen kostenlos eine Online-Plattform zur Verfügung, die die Evaluierung von ESG-Kriterien vereinfacht und mit einem Zertifikat bestätigt. Bislang haben 250 Unternehmen über 150.000 Lieferanten mit Hilfe der Plattform zu ihren Nachhaltigkeitsmaßnahmen befragt. Knapp ein Viertel davon hat die Befragung bereits abgeschlossen und kann nun die eigene ESG-Performance mit einem Synesgy-Zertifikat belegen.

Digitaler Fragebogen zu ESG-Kriterien

Synesgy ermöglicht es Unternehmen, sich auf einfache Art und Weise regelkonform nach ESG-Kriterien bewerten und zertifizieren zu lassen und diese Information Dritten zugänglich zu machen. Mithilfe eines digitalen Fragebogens werden alle Maßnahmen abgefragt, die das Unternehmen bereits umgesetzt hat, um die ESG-Kriterien gemäß der unabhängigen Global Reporting Initiative (GRI) und der EU-Taxonomie zu erfüllen. Neben allgemeinen Fragen zu ESG-Maßnahmen geht der Fragebogen auch auf branchenspezifische Merkmale ein.

Mittlerweile wurde der Fragebogen für 15 Länder individuell auf lokale Anforderungen angepasst und steht darüber hinaus jedem Unternehmen und Finanzinstitut weltweit zur Verfügung. Als internationale Unternehmensgruppe behält CRIF in dem Zusammenhang weltweit gesetzliche Änderungen im Blick und passt die Plattform flexibel an. So wird Synesgy beispielsweise bereits ab dem dritten Quartal dieses Jahres den Anforderungen des ab 2023 in Kraft tretenden Lieferkettensorgfaltspflichtgesetzes entsprechen. Das bietet Unternehmen die Möglichkeit, frühzeitig ihre Lieferkette zu prüfen und Strafen zu vermeiden.

Lieferanten können automatisiert aufgefordert werden

Synesgy bietet Unternehmen dabei nicht nur für sich selbst die Möglichkeit, Nachhaltigkeitsmaßnahmen nachweisen zu lassen, sondern auch die Option, diese Informationen von Geschäftspartnern und Zulieferern einzufordern. Nachdem eine Lieferantenliste auf die Plattform hochgeladen wurde, können sich alle Lieferanten über eine automatisierte Einladung im Namen des Kunden auf der Plattform registrieren und ihrerseits den Fragebogen ausfüllen. Über ein Dashboard kann das Unternehmen den Ausfüllstatus seiner Lieferanten kontinuierlich überprüfen, neue Fristen setzen und Erinnerungen versenden.

Inhaltlich verantwortlich für die Plattform ist die konzerneigene Rating-Agentur von CRIF, die auch die Messbarkeit verantwortet und das ESG-Zertifikat ausgibt. Nach Abschluss des Fragebogens kann das Synesgy-Zertifikat heruntergeladen und zum Beispiel auf der eigenen Unternehmenswebseite veröffentlicht werden.

Roger Homrich

Recent Posts

We siegt im Kampf um IT-Talente: Tech-Riesen oder kleinere IT-Unternehmen?

Freiraum und persönliche Arbeitsatmosphäre sind ausschlaggebend für Jobwechsel hin zu kleineren Unternehmen.

9 Stunden ago

Hybride Cloud-Lösungen: IT-Dienstleister wittern Morgenluft

Wachsende Automatisierungsmöglichkeiten und der Rückgriff auf Colocation-Provider geben Managed-Services- und Managed-Hosting-Anbietern neue Marktchancen.

11 Stunden ago

5G Campusnetz für TIP Innovationspark Nordheide

5G eröffnet Unternehmen und Forschungspartnern breites Spektrum verschiedener Anwendungen.

11 Stunden ago

Amazon kauft iRobot für 1,7 Milliarden Dollar

Der Hersteller von Saugrobotern verstärkt Amazons Smart-Home-Sparte. iRobot-CEO Cling Angle behält seinen Posten.

15 Stunden ago

Digital Employee Experience: So wird das „neue Normal“ nicht zur „neuen Qual“

Mitarbeitende haben hohe Erwartungen an hybrides Arbeiten. Welche Strategie für Zufriedenheit sorgt, erläutert Christoph Harvey,…

1 Tag ago

CISA und ASCS veröffentlichen die wichtigsten Malware-Varianten in 2021

Zu den wichtigsten Malware-Stämmen zählen Remote-Access-Trojaner (RATs), Banking-Trojaner, Info Stealer und Ransomware.

1 Tag ago